Blogheim.at Logo
Dienstag, 21 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaMafiosi nutzen Kryptowährungen für schmutzige Geschäfte

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Mafiosi nutzen Kryptowährungen für schmutzige Geschäfte

Facebook-Themen

Bargeldverbot oder Einschränkungen des Barzahlungsverkehrs sollen vor allem illegale Geldflüsse verhindern. Denn Überweisungen und Abbuchungen sind im Gegensatz zu Barzahlungen meist gut nachvollziehbar.

Mit Kryptowährungen lässt sich diese Transparenz allerdings vermeiden. Und genau das nutzen auch Schwerverbrecher für ihre schmutzigen Geschäfte. So gehört auch die italienische Mafia offenbar zu den großen Profiteuren der anonymen digitalen Zahlungen.

Das geht aus dem jüngsten Bericht der italienischen Anti-Mafia-Polizei Dia an das Parlament hervor. Demnach nutzt die kalabrische ’Ndrangheta Kryptowährungen für den Handel mit kolumbianischen Kartellen.

Die ’Ndrangheta ist vor allem im Kokain-Geschäft tätig. Auch im Cybercrime und dem sogenannten Darknet ist die Mafia aktiv, um, wie es heißt, gewaltige Ströme an wirtschaftlichen Ressourcen in den Kontext totaler Illegalität einzuspeisen.

Im Klartext: Die Mafia bewegt enorme Geldsummen in den verborgenen Ecken des Internets, dem sogenannten Dark Web. Dort wird vor allem mit digitalen Währungen bezahlt. Die Mafia kann auf diese Weise Geld waschen oder Rechnungen unbemerkt begleichen.

Fahnder haben mittlerweile auch Spuren bis nach Deutschland verfolgt.

Im August 2019 gingen in der toskanischen Stadt Lucca vier Ukrainer der Polizei ins Netz. Sie gehörten den Fahndern zufolge zu einer Organisation, die über das Dark Web in den Niederlanden und Deutschland alle Arten von Drogen von Kokain über LSD bis Marihuana gekauft und mit Bitcoin bezahlt haben soll.


Quelle: DPA, Glomex
Artikelbild: Von Coyz0 / Shutterstock.com

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama