Blogheim.at Logo
Montag, 20 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaLikebait mit einer krebskranken Frau: "Niemand teilt mein Bild"

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Likebait mit einer krebskranken Frau: „Niemand teilt mein Bild“

Facebook-Themen

Minütlich wird derzeit auf Facebook das Foto einer Frau ohne Haare geteilt. Ihre Mutter soll gesagt haben, dass niemand ihr Bild teilen würde – doch die Frau hat den Krebs längst besiegt!

Auf dem verbreiteten Foto sieht man eine fröhlich lächelnde Frau ohne Haare, dazu der von Facebook automatisch übersetzte Text, dass es der letzte Tag der Chemotherapie sei, aber ihre Mutter sagte, dass niemand das Bild teilen würde, weil die Frau ja Krebs habe.
Und es kommt, wie es kommen musste: Knapp 100.000 Nutzer teilten das Foto, trotz dieser sinnlosen Behauptung!

Um dieses Foto handelt es sich:

Das verbreitete Foto mit der damals krebskranken Frau, Verpixelung von uns
Das verbreitete Foto mit der damals krebskranken Frau, Verpixelung von uns, Quelle: Facebook

Wer die Frau in Wirklichkeit ist

In einem Beitrag eines griechischen Blogs über Krebs aus dem Jahr 2018  ist sehr ausführlich und bebildert die Geschichte der Frau zu lesen (siehe HIER).

Es handelt sich um Petra Kalamboka, die im Alter von 29 Jahren an einem Osteosarkom, einem bösartigen Tumor, der zur Amputation ihres rechten Unterschenkels führte, erkrankte. Ihre Haare sind mittlerweile längst wieder nachgewachsen und ihr geht es sehr gut, wie sie auch auf ihrem Instagram-Account (siehe HIER) zeigt.

Bereits 2017 wurde das Foto auf Facebook verbreitet (wir berichteten), damals mit diversen Behauptungen, beispielsweise dass es sich um eine Jessica handeln würde, die an Blutkrebs leide und „heute“ Geburtstag habe, aber niemand ihr gratulieren würde.

Was ist Likebait?

Den “Likebait” kann man mit einer Art emotionaler Erpressung vergleichen.
Der Leser wird mithilfe eines emotionalisierenden Bildes oder Videos dazu getrieben, eine Interaktion (like/teilen/kommentieren) zu hinterlassen.

Dazu wird er in die Zwickmühle moralischer oder ethischer Fragen gedrängt:
Tippst du etwas, bist du ein herzensguter Mensch und musst dir kein schlechtes Gewissen machen, ignorierst du jedoch den Statusbeitrag, bist du böse und ein Monster und diskriminierst vielleicht sogar Menschen mit einer Behinderung.

Interagierst du dann, weil du ja ein lieber, guter, wohlerzogener Mensch bist, bekommt der Statusbeitrag, die Seite oder das Profil mehr Reichweite und wird bekannter.
Warum man eine “gehypte” Seite haben möchte, kann viele Gründe haben, über die man spekulieren kann.


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama