Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Lepra ausgebrochen? Werden wir nun alle sterben? Moment mal …..

Lepra ausgebrochen? Werden wir nun alle sterben? Moment mal …..

Facebook-Themen

Facebook-Kommentare versprechen hohen Verdienst? – Achtung, Vorschussbetrug!

Viele Menschen leiden in der Corona-Pandemie an verringertem oder keinem Einkommen. Betrüger machen sich das zunutze. In mehreren Facebook-Gruppen tauchen Kommentare auf, in denen ein...

Nein, die SARS-CoV2 Test-Kits für Schulen stammen nicht aus einem China-Shop

Auf Facebook wird gerätselt, ob die SARS-CoV2 Antigen-Tests, die in Österreichs Schulen verwendet werden, in einem China-Shop käuflich erwerbbar sein würden China-Shops wie "Wish" haben...

Facebook lässt Trumps Sperre von einem unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen

Unabhängiges Aufsichtsgremium prüft in Auftrag von Facebook Trump-Sperre! „Beispielloses Handeln erforderlich“: Nachdem sich Trump-Anhänger durch unbelegte Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten in den sozialen Netzwerken aufgestachelt fühlten...

Facebook-Seite „PlayStation 5 Freunde.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "PlayStation 5 Freunde." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "PlayStation5 Freunde." lockt mit dem großen Gewinn...
-WERBUNG-

Ein mit Pusteln übersäter Rücken, der Begriff LEPRA in Großbuchstaben, eine mutmaßliche Pressesperre und nicht zuletzt der Begriff Flüchtlinge in diesem Zusammenhang: Fertig ist ein Meme, welches Menschen verunsichert. Und zudem völlig sinnlos ist.

- Werbung -

„Es war nur eine Frage der Zeit. Salzburg: LEPRA-Fall in Zeltstadt” Irgendwie kommt einem dieses Meme, welches am 16. Juni 2018 veröffentlicht wurde und eine recht anschauliche virale Verbreitung hat, doch bekannt vor. Richtig, dieser Lepra-Fall aus Salzburg basiert auf einer drei Jahre alten Geschichte, die schon im Jahr 2015 keine wirkliche Gefahr darstellte.

Aber mit dem Begriff Lepra kann man natürlich schön triggern, vor allem wenn man so viele Begriffe in einen Topf werfen kann:

image

Schauen wir daher nochmals auf den Fall aus dem September 2015 und gehen auf die Behauptungen ein:

1. Das Bild hat nichts mit Salzburg zu tun. Für den Ersteller dient es nur als Symbolbild und propagiert somit den „Worst Case”.

2. Gibt es Lepra-Fälle in Salzburg? Am 18.9.2015 berichtet die “Kronen Zeitung” über einen Lepra-Fall in Salzburg. Hierbei handelte es sich um einen militärärztlichen Vermerk in einer Akte. Die Krankheit ist aber NICHT ausgebrochen und es bestand zudem keine Ansteckungsgefahr.

Im Detail

Die “Krone” berichtete am 18. September über einen Lepra-Fall im Salzburger Asyl-Zeltlager. Dabei handelt es sich um keinen Fake, sondern um einen militärärztlichen Vermerk in einer Akte.

image
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

In der Berichterstattung der Krone wurde natürlich zunächst stark dramatisiert, doch letztendlich erfährt man in diesem Artikel dann auch, dass keinerlei Gefahr bestand und die Krankheit auch nie ausgebrochen war.

„Die Krankheit ist aber nicht ausgebrochen, er ist nicht ansteckend“, sagen die Ärzte.

Sowie:

Es besteht daher auch keine unmittelbare Gefahr, weil er nicht ansteckend ist“, erfuhr die „Krone“ Freitagabend.

Ebenso wird berichtet:

Der 33-Jährige gehörte nicht zum großen Flüchtlingsstrom, der seit Tagen über Salzburg hinweg nach Deutschland brandet.

Irgendwie dann doch kein Entsetzen. Fassen wir zusammen: Eine Person war an Lepra erkrankt, Krankheit war jedoch nicht ausgebrochen. Es bestand keine Ansteckungsgefahr. Aus der 2018er Perspektive betrachtet kann man sogar noch weiter gehen und sagen, dass diese Meldung kaum eine Relevanz hatte, da wirklich kein Ausbruch vorlag Ebenso zeigt der Artikel in der Kronen-Zeitung, dass sehr wohl Medien darüber berichtet haben. Auch der Focus griff das Thema auf.

Lepra!

Da dieser eine Fall nicht ausgebrochenen war und sich auch niemand angesteckt hatte, war der Fund an sich in der Folge nicht weiter berichtenswert.  Wie kann man daraus jedoch einen Skandal erschaffen? Richtig: Man nimmt diese Meldung und erschafft ein Horrorszenario. Dieses wird durch ein unappetitliches Bild unterstützt, welches Lepra zeigt, dem ganzen wird dann noch eine Verschweige-Presse hinzugefügt und schon hat man eine kleine tolle Geschichte.

image

Warum nun dieses drei Jahre alte und grob manipulative Meme neu veröffentlicht wurde, weiß nur der Verfasser der Statusmeldung selbst.

Der Welt-Lepra-Tag findet jährlich am letzten Sonntag im Januar statt. Er erinnert alljährlich an die Not der Betroffenen. Lepra ist eine behandelbare und heilbare Krankheit. Mehr Informationen dazu gibt es bei der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Verwirrung um Krisentreffen zwischen Astrazeneca und der EU

Astrazeneca wäre neben Biontech/Pfitzer und Moderna der dritte zugelassene Hersteller des Covid-19-Impfstoffs in der EU. Nun herrscht Uneinigkeit bezüglich Liefermengen und Terminen. Unklarheiten über Treffen: Österreichs...

Tiktok-Sicherheitslücke machte persönliche Nutzerdaten zugänglich

Die Lücke versteckte sich scheinbar im „Freunde finden“- Feature des chinesischen Videodienstes und wurde inzwischen wieder geschlossen. Telefonnummern und Profilbilder bedroht: Durch eine Sicherheitslücke auf der...

Bundeskriminalamt: : In­fra­struk­tur der gefährlichsten Schadsoftware zer­schla­gen

Bundeskriminalamt: Infrastruktur der Emotet-Schadsoftware zerschlagen! Deutschland initiiert "Takedown" im Rahmen international koordinierter Maßnahmen - Schadsoftware auf zahlreichen Opfersystemen für die Täter unbrauchbar gemacht Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt...

Betrüger stehlen WhatsApp-Konten mittels Verifizierungscode

Derzeit haben es Betrüger (fälschlicherweise Hacker genannt) wieder auf WhatsApp-Konten abgesehen: Sie verleiten Nutzer dazu, einen Verifizierungscode zu verraten. Bereits vor einem Jahr (siehe HIER)...

Telegram-Bot bietet Nummern von Facebook-Nutzer*Innen zum Kauf an

Eine Telegram-Bot kann durch eine Sicherheitslücke auf Millionen von Handynummern von Facebook-Nutzer*Innen zugreifen und bietet sie auch noch zum Kauf an. Der Telegram-Bot erklärt sein...
-WERBUNG-
-WERBUNG-