Blogheim.at Logo
Samstag, 29 Mai 2021
StartAktuellesLebende Leichen in Syrien?

Lebende Leichen in Syrien?

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Wie eine Protestaktion in sozialen Netzwerken mutiert und Nutzer verunsichert.

“Lebende Leichen?”, fragte ein Besucher von Mimikama und schickte uns folgendes Video:

Statustext zum Video, das damals auf Facebook geteilt wurde (*Nachtrag, da Video auf Fb gelöscht wurde):

Die lebenden Leichen in Syrien, nach dem Giftgasanschlagclip_image001clip_image001[1]clip_image001[2] So werden wir verarscht. clip_image002

Was hat es mit diesem Bildmaterial auf sich? Inszenierung, Realität, Falschnachricht?

Hier der Faktencheck:

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Unser Kollege David Puente aus Italien hat das auf seinem Blog schon 2017 debunkt.

Er fand das Video am 12. und 13. April 2017 bei Pandora TV.

clip_image004

Dort fand sich folgender Text dazu:

Il filmato che ora vi mostriamo è splendidamente illustrativo della situazione in cui viviamo tutti. È stato diffuso da una webtv israeliana, dunque “assolutamente affidabile”, essendo presumibilmente prossima al Mossad. Riguarda una “messa in scena” organizzata da Hamas, nella striscia di Gaza. I morti sono morti come lo siamo noi. Qualcuno ha ripreso le immagini mentre si stava preparando il “set” cinematografico. In questo caso i truffatori sono quelli che qui da noi sono considerati i cattivi. Il fatto è che le stesse, identiche cose, le fanno tutti i nostri media mainstream. Bevendosi le immagini girate dai “buoni”, cioè dai fiancheggiatori dei terroristi, come i famigerati e famosi Caschi Bianchi in Siria. Lo sapete qual è la differenza tra i cattivi e i buoni? È che i Caschi Bianchi sono stati istruiti a Hollywood. E fanno meno errori. Ottima professionalità. Ma i nostri giornalisti e giornali credono (o fingono di credere) solo alle loro riprese cinematografiche.

Das Video, das wir Ihnen jetzt zeigen, ist eine schöne Veranschaulichung der Situation, in der wir alle gerade leben. Es wurde von einem israelischen Web-TV-Sender verbreitet, also „absolut zuverlässig“, vermutlich mit Nähe zum Mossad. Es handelt sich um eine von der Hamas organisierte „Inszenierung“ im Gazastreifen. Die Toten sind genauso wenig gestorben wie wir. Jemand machte die Bilder während der Vorbereitung des Filmsets. In diesem Fall sind die Betrüger diejenigen, die hier als die Bösen gelten. Tatsache ist, dass alle unsere Mainstream-Medien die gleichen, identischen Dinge tun. Das Aufsaugen der Bilder, die von den „Guten“ aufgenommen wurden, also von den Nebenschauplätzen der Terroristen, wie den berüchtigten und berühmten Weißhelmen in Syrien. Kennen Sie den Unterschied zwischen den Bösen und den Guten? Einer ist, dass die Weißhelme in Hollywood ausgebildet wurden. Und sie machen weniger Fehler. Ausgezeichnete Professionalität. Aber unsere Journalisten und Zeitungen glauben (oder geben vor zu glauben) nur an deren Dreharbeiten.

(*Übersetzung der Redaktion mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator )

David Puente fand folgendes heraus (Übersetzung der Redaktion):

Beginnen wir mit der Tatsache, dass das Video das Logo der ägyptischen Zeitung Elbadil und nicht das irgendeines vermeintlich israelischen Web-TV-Senders zeigt.

Lassen Sie uns [Puente] auch sagen, dass das Video von Elbadil von einem israelischen Web-TV-Sender ausgestrahlt wurde (es wäre interessant zu wissen, ob das vielleicht von Israelvideowatch.com war).

Was gedreht wurde, ist keineswegs eine von der Hamas organisierte „Inszenierung“ (wie auch in einigen Videos von 2014 und 2017 behauptet). Man denke nur daran, dass die Personen im Video 2016 und vor ein paar Tagen [04.2017] als gefälschte Opfer der russischen Bombardierung verkauft wurden.

Das Video stammt aus dem Jahr 2013 und handelt von einer Protestkundgebung, die von Studenten im Zusammenhang mit der Muslimbruderschaft in Ägypten organisiert wurde.

Diese Information findet man bei dem Video, gepostet von Elbadil:
Video: Repräsentative Präsentation der Körper innerhalb der Al-Azhar Universität [Kairo]. Mustafa Darwish (Fotografie) 3:36:55 Montag, 28. Oktober 2013, Ägypten
(Übersetzung unserer Redaktion mit Google Übersetzer)

Plötzlich werden aus einer Protestaktion von Studenten im Zusammenhang mit der Muslimbruderschaft an der ägyptischen Al-Azhar Universität erst Palästinenser der Hamas und dann angeblich gefälschte syrische Todesfälle durch russische Bombenanschläge oder Assad.

Immer wieder muss man genau hinsehen, WER einem WAS als Wahrheit oder gezielten Fake präsentiert. Im modernen (Bürger-)Krieg ist Diskreditierung des jeweiligen Gegners zu einem wichtigen Propagandainstrument geworden.

Deshalb: Checkt Eure Quellen. Glaubt nicht alles. Zuerst denken – Dann nicken!

Autorin: Beate L. – mimikama.at

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-