Blogheim.at Logo
Montag, 20 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaKündigt ein CDU-Politiker die Zwangsimpfungen von Kindern an? - Nein!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Kündigt ein CDU-Politiker die Zwangsimpfungen von Kindern an? – Nein!

Facebook-Themen

Ein kurzes Video zeigt Rudolf Henke von der CDU, der augenscheinlich ankündigt, dass Kinder nötigenfalls abgeholt und zwangsgeimpft werden.

Ein YouTube-Video, welches erst seit wenigen Tagen online ist, zeigt einen Ausschnitt einer vom TV abgefilmten Rede des CDU-Politikers Rudolf Henke. Der Titel des Videos lautet: „Rudolf Henke CDU – Kinder abführen und Zwangsimpfen wenn Eltern sich weigern!! ? schnell Teilen!!„.

Hier ist das Video mit dem kurzen Ausschnitt:

In dem Ausschnitt sagt er:

„Meine Assoziation zur Impfpflicht ist: Ein Kind, dessen Eltern sich weigern, das Kind impfen zu lassen, bekommen Besuch von der Polizei, das Kind wird ihnen entzogen und wird in ein Gesundheitsamt gebracht und dort wird eine Pflichtimpfung durchgeführt.“

Von wann stammt die Rede?

Aufgrund der Veröffentlichung des Videos wird suggeriert, dass die Rede im Zusammenhang mit künftigen COVID-19 Impfungen steht. Tatsächlich aber stammt die Rede vom 18. Oktober 2019, Thema war das Masernschutzgesetz.

Die vollständige Rede findet sich auf den Seiten des Bundestages, die entsprechende Stelle findet sich auf Position 2:06. Eine Abschrift der Rede findet sich auch auf ab Seite 101 in diesem Dokument.

Was sagt Henke komplett?

Das Problem bei dem Ausschnitt: Er wurde anscheinend bewusst so geschnitten, dass der Satz hinterher fehlt!
Wer unter den obigen Links nicht nachlesen oder nachschauen möchte, dem geben wir es hier noch einmal wieder:

„Meine Assoziation zur Impfpflicht ist folgende Situation: Ich denke an ein Kind, dessen Eltern sich weigern, es impfen zu lassen. Die Eltern bekommen Besuch von der Polizei. Das Kind wird ihnen entzogen und in ein Gesundheitsamt gebracht. Dort wird eine Pflichtimpfung durchgeführt. Das ist nirgendwo in diesem Gesetzentwurf vorgesehen. Genauso wenig ist vorgesehen, dass die Weigerung, ein Kind impfen zu lassen, dazu führt, dass man die Schulpflicht außer Kraft setzen kann.“

Wie er selbst sagt: Er assoziiert, sprich: er stellt sich eine Situation vor, die bei „Zwangsimpfungen“ eintreten könnte und die sicherlich viele so befürchten. Allerdings steht davon überhaupt nichts in dem Gesetzesentwurf.

Vollständige Aussage noch einmal bestätigt

Wie „Correctiv“ berichtet, hielt Henke noch eine weitere Rede am 14. November 2019, in denen er seine obige Aussage noch einmal bestätigt:

„Es wird nach diesem Gesetz definitiv keine Zwangsimpfungen von Kindern oder sonstigen Personen geben.“

Das Gesundheitsministerium erklärt zudem ebenfalls zu dem am 1. März 2020 in Kraft getretene Gesetz, dass die Impfpflicht keine Zwangsimpfung bedeutet.

Fazit

Der Ausschnitt aus der Rede ist bereits mehrere Monate alt und bewusst so geschnitten, dass der falsche Eindruck entsteht, der CDU-Politiker befürworte Zwangsimpfungen bei Kindern. Tatsächlich aber sagt er das genaue Gegenteil: Zwangsimpfungen wird es nicht geben.

Artikelbild: Mediathek des Deutschen Bundestags / Screenshot: Mimikama

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama