Blogheim.at Logo
Samstag, 4 Dezember 2021

Kredit per WhatsApp: Finger weg!

Kreditangebote über WhatsApp sind unseriös, es handelt sich dabei um Vorschussbetrug!

Von Kreditangeboten, die über WhatsApp oder auch Facebook feilgeboten werden, sollte man auf jeden Fall die Finger lassen. Es handelt sich hier um Vorschussbetrug: Man erhält kein Geld, sondern wird von den Betrügern nur abgezockt.

Polizei ermittelt bei WhatsApp-Kreditbetrug

Eine 51-Jährige ist auf einen angeblichen Finanzdienstleister aus Heiligenmoschel (Kreis Kaiserslautern) hereingefallen. Sie beantragte per WhatsApp bei der Firma einen Kredit über 45.000 Euro. Um das Darlehen zu erhalten, überwies sie dem vermeintlichen Unternehmen mehr als 3.500 Euro.

Allerdings kam es nicht zur Auszahlung des Kredits, und ihr Geld bekam die 51-Jährige auch nicht mehr zurück. Stattdessen wurde sie mit Textnachrichten vertröstet.

Sie beschloss daher, den angeblichen Finanzdienstleister persönlich aufzusuchen, doch an der angegebenen Adresse in Heiligenmoschel existiert das Unternehmen nicht.

Die 51-Jährige ist auf mutmaßliche Betrüger hereingefallen. Jetzt ermittelt die Polizei.

Unseriöse Kreditangebote über WhatsApp oder Facebook

Wie im Fall der 51-jährigen Frau laufen auch Kreditangebote über Facebook ab. Meist handelt es sich hier um Privatkredite von Personen, die über dermaßen viel Kapital verfügen, und damit Menschen, die in finanziellen Nöten sind, helfen wollen.

Da diese Menschen oftmals ohnehin schon verzweifelt sind, wird hier schamlos ausgenutzt. Die Opfer erhoffen sich eine unkomplizierte Abwicklung und gehen daher auch auf Zahlungsforderungen ein, die von den Betrügern gefordert werden, um den angeblichen Kredit auszahlen zu können. Wir haben bereits in mehreren Artikeln davor gewarnt, wie zum Beispiel in diesem HIER.

Sein Geld ist man dann los, umgekehrt erhält man allerdings keines, und die finanzielle Notsituation ist nur noch größer.

So erkennst du Kreditbetrüger auf Facebook oder in Messengerdiensten

  • Das jeweilige Profil spricht oft holpriges Deutsch
  • Es gibt ein auffällig niedriges Zinsversprechen
  • Sicherheiten / Absicherungen werden nicht angefordert
  • Dubiose E-Mail-Adresse

Tipps zum Schutz vor Kreditbetrügern

  • Bei dubiosen Kreditangeboten auf Facebook / WhatsApp kannst du fast sicher sein, dass hier Betrüger dahinter stecken.
  • Verdächtige Profile sowie Angebote kannst du direkt bei uns melden. Sende dazu bitte eine E-Mail an [email protected]
  • Gib Unbekannten ONLINE niemals persönlichen Daten weiter. Mag logisch klingen, aber es gibt Tausende Nutzer, die daran nicht denken.

Solltest du also einen Kredit benötigen, IMMER zuerst zu deiner Hausbank gehen! Wenn dir deine Hausbank keinen Kredit gewährt, dann erhältst du im Normalfall auch nirgendwo anders ein Darlehen und schon gar nicht auf Facebook!

Auch wenn solche Angebote auf den ersten Blick wie die Lösung aller Probleme erscheint – nimm solche Kreditangebote NIEMALS an!

Das könnte dich auch interessieren: Gegen Betrug auf WhatsApp: Check Deinen Chat WhatsApp

Quelle: Presseportal


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.