Blogheim.at Logo
Samstag, 29 Januar 2022

Die falsche Krankenschwester in Slowenien und die Zahlen auf den Impfstoffflaschen

Als Text und Sharepic wird behauptet, eine Krankenschwester aus Slowenien habe einen Impf-Skandal aufgedeckt.

In einem kursierenden Video, dessen Inhalt zusammengefasst als Text und Sharepic kursiert, behauptet angeblich eine Krankenschwester aus einem Klinikum in Ljubljana, Slowenien, dass die Zahlen auf den Impfstoffflaschen eine bestimmte Bedeutung haben, um Fläschchen mit Kochsalz von Fläschchen mit echten Impfstoffen und Fläschchen mit krebserregenden Stoffen zu unterscheiden.

Dieses Sharepic wird dazu im deutschsprachigen Raum verbreitet:

Das Sharepic über die Krankenschwester aus Slowenien
Das Sharepic über die Krankenschwester aus Slowenien

Auch das über 20 Minuten lange Video, in der die Krankenschwester dies gesagt haben soll, wird verbreitet, allerdings ohne deutsche Untertitel.

Screenshot aus dem Video mit der angeblichen Krankenschwester
Screenshot aus dem Video mit der angeblichen Krankenschwester

Jene Krankenschwester, angeblich die Oberschwester des University Medical Center Ljubljana, soll an der „Rezeption für Fläschchen“ arbeiten, aber zurückgetreten sein. Im verbreiteten Sharepic und Text wird behauptet, sie habe Impfstoffflaschen in die Kamera gehalten und gesagt, dass die Zahlen Codes darstellen: 1 stehe für Placebo, Kochsalzlösung, 2 für klassische mRNA-Fläschchen und 3 für mRNA-Impfungen mit einem Onko-Gen, welches mit dem Adenovirus verbunden sei, welcher zur Entstehung von Krebs beitrage.

Demnach werden alle Menschen mit einer „Code 3“ Impfung innerhalb von 2 Jahren an „Weichteilkrebs“ erkranken, Politiker bekamen alle nur die „Code 1“ Kochsalzlösung.

Das Video

Wahrscheinlich werden sich nur die Wenigsten hierzulande das über 20 Minuten lange Video angesehen haben, aber die, die es sahen, wird eines aufgefallen sein, selbst wenn sie kein Slowenisch sprechen: Nicht ein einziges Mal hält die Frau Impfstofffläschchen in die Kamera!

Sie liest stattdessen einen Text vor, bekommt von mehreren Leuten abwechselnd das Mikrofon gehalten, und behauptet, dass die Impfungen ein „unmenschliches Experiment gegen die Menschheit“ seien und dazu noch einige andere Verschwörungsmythen, über die wir in unserer Coronavirus-Rubrik bereits häufiger berichteten.

Die Frau ist keine Krankenschwester

Angeblich handelt es sich um die Oberschwester des University Medical Center Ljubljana in Slowenien, die vor kurzem zurückgetreten sei.

Das kann allerdings nicht stimmen! Die Oberschwester des University Medical Center Ljubljana heißt Zdenka Mrak, ersichtlich auf der Seite des Klinikums (siehe HIER). Sie arbeitet auch schon seit 2018 dort als Oberschwester, wie in einem Interview mit ihr (siehe HIER) ersichtlich ist. Eine Ähnlichkeit mit der Frau in dem Video gibt es nicht wirklich.

Gegenüber der Seite „24ur.com“ widerspricht das Klinikum ebenfalls den Behauptungen:

„Wir dementieren diese Geschichte und alle ihre Versionen. Die Frau in dem Video ist nicht die Oberschwester von Ukcl. Die Dame in dem Video arbeitet nicht am Medizinischen Universitätszentrum in Ljubljana und wurde nie mit diesem in Verbindung gebracht.“

Wer nun wirklich die Frau in dem Video ist, ist auch bekannt:
Es handelt sich um Vera Kanalec, gemäß ihrem Facebook-Profil eine Impfgegnerin, die alle möglichen Verschwörungsmythen teilt. Doch sie selbst schreibt auf Facebook, dass die Behauptungen gar nicht von ihr stammen. Auch sei sie zwar examinierte Krankenschwester im Ruhestand, behauptete aber nie, Oberschwester des Klinikums gewesen zu sein.

Die Bedeutung der Zahlen auf den Fläschchen

Bleibt noch die Behauptung der Frau übrig: Was bedeuten denn nun die Zahlen auf den Impfstofffläschchen? Wirklich ein geheimer Code?

Nun wird es nichts bringen, im Impfpass zu schauen, ob nun eine 1, 2 oder 3 als letzte Ziffer zu sehen ist, denn im Impfpass steht nur Chargennummer. Auf den Fläschchen hingegen stehen mehrere andere Ziffern, deren Bedeutungen HIER vom CDC beschrieben werden.

Die Bedeutungen sind so einfach wie unspektakulär:
Die Nummern beschreiben teilweise die Menge des Inhalts, die Größe der Verpackungen oder ob der Impfstoff für die erste, die zweite oder die Booster-Impfung vorgesehen ist. Keine der Nummern hat nur die 1, 2 oder 3 als Endung, manche haben auch Buchstaben am Ende – einen solchen Code, wie behauptet wird, kann es also auch nicht wirklich geben.

Zusammenfassung

  • Es gab keinen Impf-Skandal in Slowenien
  • Die Frau in dem Video war und ist nicht die Oberschwester der Klinik in Ljubljana
  • Die Frau in dem Video teilt zwar auch Verschwörungsmythen, widerspricht aber selbst den verbreiteten Behauptungen
  • In dem Video werden auch keine Impfstofffläschchen in die Kamera gehalten
  • Ein geheimer Zahlencode wurde auch nicht entlarvt, auch gibt es keine Ziffer auf den Impfstofffläschchen, die nur mit 1, 2 oder 3 enden

Somit sind sowohl der Text, als auch das Sharepic und die Behauptungen zum Inhalt des Videos komplett falsch!


Weitere Quellen: Faktograf, La Silla Vacia, Maldita

Unterstützen

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.


Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.