Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesPolizei warnt vor kostspieligen Voicemail-Benachrichtigungen

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Polizei warnt vor kostspieligen Voicemail-Benachrichtigungen

Facebook-Themen

Vor ein paar Wochen waren es noch kurze Textnachrichten zu angeblichen Paket-Lieferungen, die unzählige Smartphone-Nutzer erhielten – jetzt versuchen es die Betrüger mit sogenannten Voicemails (Sprachbenachrichtigungen).

Bundesweit wurde in den vergangenen Tagen darüber berichtet, dass Handy-Nutzern per SMS ein Link zugeschickt wurde, mit dem sie angeblich eine solche Voicemail abrufen können.

Statt der erwarteten Sprachnachricht hörten die Betroffenen aber erst einmal nichts. Allerdings stellte sich dann heraus, dass durch das Anklicken des Links unbefugt auf das jeweilige Handy zugegriffen und von der eigenen Telefonnummer aus dann unzählige weitere Benachrichtigungen verschickt wurden.

Auch einem 32-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg ging es so. Wie er jetzt der Polizei meldete, hatte er Anfang der Woche eine solche Benachrichtigung erhalten. Leider klickte er den enthaltenen Link an, um sich die vermeintliche Sprachnachricht anzuhören. – Die bekam der 32-Jährige zwar nicht, dafür erhielt er später die Mitteilung seines Mobilfunkanbieters, dass von seiner Rufnummer aus rund 3.000 SMS verschickt wurden. Kosten für den Mann: rund 200 Euro. Er ließ seine Handynummer jetzt aus Sicherheitsgründen sperren. Hoffentlich fällt keiner seiner Kontakte auf die betrügerische SMS herein.

Wir empfehlen allen, die solche dubiosen Nachrichten erhalten: Klicken Sie auf keinen Fall den enthaltenen Link an! Bestätigen Sie auch nicht die Installation einer neuen App! Erlauben Sie keinen Zugriff auf Ihre persönlichen Daten! – Denn nur das wollen die Absender mit ihren Nachrichten erreichen: Dass sie auf alle Daten, die in Ihrem Smartphone gespeichert sind (Bankdaten, Kundendaten, Passwörter, …) zugreifen und darüber verfügen können und die Kontrolle über Ihr Handy erhalten. Deshalb: Bleiben Sie vorsichtig – auch wenn die Nachricht von einer Nummer kommt, die Sie kennen!

Quelle: PP/Polizeipräsidium Westpfalz
Auch interessant:
Wenn du eine neue Handynummer bekommst und WhatsApp nun mit dieser nutzen möchtest, solltest du sie in deinem Account ändern.

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel