Blogheim.at Logo
Samstag, 4 Dezember 2021

So bekommst du mehr Kontrolle über deinen News Feed!

Ein Feature erlaubt das Hoch- und Runterregeln einzelner Freunde und Quellen im News Feed. Wir sind gespannt, wie das sich am Ende auswirkt!

Facebook-Mutter Meta testet neue Features, um Social-Media-Usern mehr Kontrolle über den News Feed zu geben. Demnach können Nutzer feiner steuern, wie viel Content sie von bestimmten Personen, Gruppen oder Seiten sehen. Zudem werden bestehende Einstellungsmöglichkeiten wie „Unfollow“ leichter zu finden sein. Zunächst beschränken sich die Tests allerdings auf einen kleinen Prozentsatz der Nutzer rund um die Welt.

Mehr News Feed-Kontrolle

Ob die Feeds bei Facebook und anderen sozialen Medien wirklich das zeigen, was User wollen, ist ein seit Jahren umstrittenes Thema. Facebook verspricht nun jedenfalls die Möglichkeit, die angezeigten Inhalte genauer zu steuern. Konkret kommt die Möglichkeit, die relative Häufigkeit von Inhalten einzelner Freunde, Verwandter, Gruppen und Seiten im Feed zu beeinflussen. Nervt beispielsweise ein Verwandter, den man nicht einfach so „unfrienden“ sollte, mit massenhaft Stuss, kann man die Anzeige seiner Inhalte herunterregeln. Umgekehrt wird es möglich, etwa tollen Gruppen höhere Priorität zu geben, damit man sie regelmäßiger im Feed sieht.

Zudem will Meta dafür sorgen, dass User für die Feed-Anzeige relavante existierende Features leichter finden. Das umfasst beispielsweise die Favoriten sowie die Unfollow-Funktion. All die Änderungen werden laut Meta in Ländern rund um die Welt getestet, zu Beginn eben nur mit einem kleinen Anteil der User. Doch ist geplant, die Tests schon innerhalb der kommenden Wochen auszuweiten.

Kontrolle auch für Werbende

Gleichzeitig hat Meta angekündigt, dass Werbende bald ihrerseits mehr Kontrolle darüber bekommen sollen, wann Facebook-Nutzer ihre Anzeigen zu sehen bekommen. Insbesondere sollen die Werber sich dafür entscheiden können, dass ihre Inhalte möglichst nicht in Zusammenhang mit den potenziell konfliktbeladenen Themenkreisen „Nachrichten und Politik“, „Soziale Fragen“ oder „Verbrechen und Tragödien“ angezeigt werden. Das funktioniere ersten Tests zufolge jeweils mit über 90-prozentiger Zuverlässigkeit. Dieses Feature kommt zunächst nur für englischsprachige Werbung.

Das könnte ebenso interessieren

Impfstoff von BioNTech/Pfizer wirkt auch gegen die Delta-Variante. Im Internet kursiert auf einigen Seiten die Behauptung, dass der COVID-19 Impfstoff von BioNTech/Pfizer nur gegen die Alpha- und Beta-Variante des Coronavirus wirksam wäre. Weiterlesen …

via Pressetext.com


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.