Blogheim.at Logo
Samstag, 24 Juli 2021
StartAktuellesKla.tv und OCG-Sekte führen "Feindesliste"

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Kla.tv und OCG-Sekte führen „Feindesliste“

Facebook-Themen

Im Januar 2020 war es nur eine Vermutung, jetzt ist es Gewissheit: Das umstrittene Portal und die Sekte haben eine ausführliche Datenbank mit ihnen unbequemen Zeitgenossen.

In den letzten Tagen wurde auf dem Twitter-Account von Anonymous Germany häufig von der „Operation Tinfoil“ (Operation Aluhut) berichtet, in dessen Rahmen bereits Aktionen gegen einen gewissen veganen Koch liefen. Nun traf es eine weitere Quelle von Verschwörungsmythen: Kla.tv, früher: Klagemauer.tv, wurde das Ziel.

Was ist Kla.tv?

Die Videos jener Organisation sind uns nicht unbekannt. In einem professionell aussehenden Nachrichtenformat werden Videos produziert, in denen ausnahmslos Falschmeldungen und Verschwörungsideologien verbreitet werden.

So berichteten wir bereits 2016 über deren Behauptung, dass Migranten von der Regierung kostenlose Smartphones und Sim-Karten geschenkt bekommen, mit denen sie zudem anonym telefonieren können.

Seit Beginn der Corona-Pandemie werden die Videos von Kla.tv noch stärker geteilt, und das nicht ohne Grund: Die Organisation, hinter der die Schweizer Sekte OCG (Organische Christus-Generation) des Predigers Ivo Sasek steckt, verbreitet die wildesten Verschwörungsmythen rund um die Pandemie (wir berichteten).

Operation Tinfoil – Part 2

Wie oben bereits erwähnt, wurde die Serverstruktur von Kla.tv gehackt, in den letzten Tagen wurden auch einige der internen Dokumente der Sekte auf Twitter geleakt.

Man sollte sich nicht davon täuschen lassen, dass der Sitz der OCG-Sekte in der Schweiz liegt, denn auch in Deutschland sind sie aktiv, zudem liefen Inhalte von Kla.tv auch auf diversen Kabelnetz-Sendern:

Im Januar noch vermutet, jetzt Gewissheit: Die „Feindesliste“

Bereits im Januar 2020 warf der Bayerische Rundfunk die Frage auf, ob die OCG-Sekte eine Feindes- und Freundesliste führe, so lag dem BR-Magazin Kontrovers ein Dokument aus dem Inneren der Sekte vor, in dem eine Einteilung von Politikern „in Freund oder Feind“ gefordert wird. Zudem wurden bayrische Politiker in Kategorien von 1 („sehr positiv“) bis 5 („absolut Mainstreamkonform“) eingeteilt.

Doch war dies nur die Spitze des Eisbergs. Auf den Servern fand sich auch eine gut gepflegte Datenbank, welche „V-Lexikon“ genannt wird. Darin finden sich Adressen, Telefonnummern, Lebensläufe und Vermerke zu mehreren Tausend Personen und Organisationen.

Wir durften Einsicht in die auf anderen Servern gesicherte Datenbank der Sekte nehmen. Stand der Datenbank ist vom 22.07.2020.

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Unter den Datenbankeinträgen finden sich neben Lebenslauf und anderen Vermerken auch noch Links zu Artikeln sowie diverse Stichwörter, die das Schaffen jener Person oder Organisation für die Sekte charakterisieren sollen.

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

In der Datenbank finden sich mitnichten nur europäische Politiker, Privatpersonen, Organisationen, Kindergärten und Grundschulen, sondern auch die Daten internationaler Persönlichkeiten sind zu finden, und wenn sie auch nur ein Musikvideo veröffentlichten, welches nach Meinung der Sekte sexuelle Handlungen propagiere.

Fazit

Die bisherigen Leaks und die Existenz jener Datenbank belegen eines eindeutig: kla.tv sind keine „harmlosen“ Verschwörungsmythiker, sondern eine streng organisierte Sekte, welche nicht nur ihre Mitglieder schlecht behandelt, Kinder züchtigt und Aussteiger demütigt, sondern auch gewissenhaft über ihnen unliebsame Personen „Buch führt“.

Hacktivisten konnten auch noch rund 20 GB an internen Dokumenten sichern, welche derzeit noch von Anonymous ausgewertet und sortiert werden. Mit weiteren Leaks über die OCG-Sekte und kla.tv ist somit zu rechnen.

Artikelbild: Shuttersock / Von Tashatuvango / mimikama

Weiterführende Artikel:


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel