Aktuelles Sind das die Kinder aus den Tunneln unter dem Central Park? -...

Sind das die Kinder aus den Tunneln unter dem Central Park? – Nein!

Facebook-Themen

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Seit mehreren Wochen geistern schon durch diverse Kreise, dass Kinder aus unterirdischen Tunneln befreit wurden.

- Werbung -

Insbesondere von Leuten, die ihre Posts und Tweets gerne mit #QAnon versehen (als Zeichen, dass sie „die Wahrheit“ kennen), wird behauptet, es gäbe unter dem Central Park in New York unterirdische Gänge mit gefangenen Kindern, aus denen Adrenochrome gezapft wird – aber Trump habe diese Kinder nun befreit. Bilder jener Kinder sollen diese Behauptung nun beweisen:

Die angeblich geretteten Kinder
Die angeblich geretteten Kinder (Verpixelung von uns)

„Warum haben wir davon nichts in den Mainstream-Medien gehört oder gesehen?
Weil den selben Leuten, die das tun, auch die meisten Medien gehören!“

wird auf dem Sharepic behauptet.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Woher stammen die Bilder?

Aus Erfahrung wissen wir, dass es bei der Behauptung, man lese nichts von etwas in den Medien, zwei Gründe geben kann: entweder stand etwas aktuell in den Medien und die Person hat es nicht gefunden oder es stand was in den Medien, ist aber schon länger her und war in einem anderen Zusammenhang.

Was bisher nie vorkam: Das etwas nicht in den Medien zu finden war, was viral geht, denn wenn Medien etwas lieben, dann ist es sensationelles Material, welches Klicks beschert – und solche Bilder wären eine Garantie dafür, so grausam dies klingt.

Das Mädchen im Karton

Drei der Bilder zeigen ein junges Mädchen in einem Karton. Der deutlichste Hinweis auf die Herkunft des Bildes ist die Aufschrift auf dem Karton:

Das Mädchen im Karton (Verpixelung von uns)
Das Mädchen im Karton (Verpixelung von uns)

Bei „SanQua“ handelt es sich um eine Mineralwassermarke, die in Indonesien ihren Sitz hat und auch nur dort vertrieben wird.

Bei dem Mädchen handelte es sich um die 9-jährige Putri Nur Fauziah, welche im Oktober 2015 entführt, vergewaltigt und ermordet wurde. Der Täter, welcher kurze Zeit später festgenommen wurde, entsorgte die Leiche auf einer illegalen Mülldeponie in West Jakarta.

Leider werden jetzt, fünf Jahre später, die Bilder des ermordeten Mädchens für jene Behauptungen über Kinder in Tunneln missbraucht.

Die am Boden liegenden Kinder

Auf einem Bild sieht man eine Vielzahl von Kindern mit geschlossenen Augen auf dem Boden liegen.

Die am Boden liegenden Kinder (Verpixelung von uns)
Die am Boden liegenden Kinder (Verpixelung von uns)

Das Foto kursierte bereits in den letzten zwei Jahren hauptsächlich im US-amerikanischen Raum und in Indien. Damals wurde behauptet, dies seien Kinder, die aus verschiedenen Ländern nach Indien entführt wurden, um ihnen die Organe zu entnehmen.

Dies ist allerdings auch nicht wahr! Das Bild stammt aus Syrien und zeigt Kinder, die im August 2013 bei einem Giftgasangriff ums Leben gekommen sind. Die Seite Human Rights Watch berichtete darüber und zeigt gleich am Anfang exakt dieselben Kinder aus einer anderen Perspektive.

- Werbung -

Fazit

Die auf dem Sharepic benutzten Bilder, die als Beweis dienen sollen, dass Kinder aus den Tunneln unter dem Central Park gerettet wurden, stammen nicht einmal aus den USA. Die Bilder sind bereits mehrere Jahre alt und stammen aus Indonesien und Syrien.

Auch interessant:

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Sind Antikörpertests ein Fake? (Kaffee = positiv?)

Antikörperschnelltest mit Kaffee soll angeblich ein positives Testergebnis zeigen! Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat, zumindest im deutschsprachigen Raum, die Bevölkerung gespalten. Vielleicht nicht das Virus...

Sie vermieten Zimmer? – Dann sollten Sie diese Betrugsmasche kennen!

Sie vermieten Zimmer, Appartements oder Ferienwohnungen? Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet rät, sollten Sie dann besonders vorsichtig sein, wenn ein potenzieller Gast die gebuchte Unterkunft...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Top-Artikel

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Der hinkende Renten-Vergleich zwischen Deutschland, Italien und Frankreich

Sowohl in Bild- als auch in Schriftform wird in sozialen Medien die Rentenniveaus dreier Länder verglichen. So werden ohne größeren Kontext die Zahlen von Deutschland,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: