Blogheim.at Logo
Mittwoch, 1 Dezember 2021

Wien: 10 Kinder mit Lungenpilzinfektion wegen Masken im Krankenhaus? Nein.

Im Internet kursiert eine Meldung, die besagt, dass zehn Kinder unter einer Lungenpilzinfektion leiden, weil sie Masken getragen hätten.

Eine weitere Geschichte, die zeigen soll, wie gefährlich und schädlich das Tragen von Masken sein soll. Der Text wird geteilt und verbreitet, schließlich habe ja eine Ärztin dies bestätigt.

Um diesen Text handelt es sich:

„Eine Ärztin bestätigt daß in Wien bereits 10 Kinder im Spital mit einer Lungenpilzinfektion wegen Tragen der Maske liegen!
Leute, das ganze ist kein Spaß mehr… Eure Kinder dazu zu zwingen eine Maske zu tragen kann im schlimmsten Fall eine Anklage wegen Mordes nach sich ziehen…
WACHT DOCH ENDLICH AUF !!!“

Abgesehen von ein paar fehlenden Beistrichen sowie der Abwesenheit der neuen deutschen Rechtschreibung fehlt hier vor allem eins: Die Quelle. Diese Ärztin, die das angeblich bestätigt hätte.

Verunsicherung und Angst werden weiter geschürt – nicht nur dadurch, was Masken denn angeblich anrichten würden, sondern auch, dass Eltern plötzlich des Mordes bezichtigt werden?

Trotz alledem wird dieser Beitrag geteilt und weiter verbreitet. Nicht nur in Wien, nicht nur in Österreich, sondern im gesamten deutschsprachigen Bereich der Social Media Plattformen.

Keine Hinweise, keine Belege

Auf Nachfrage der dpa in den Kinderambulanzen der Wiener Krankenhäuser erhielt sie die Auskunft, dass „keine stationären Aufnahmen von Kindern mit Lungenpilzinfektionen, die durch das Tragen eines MNS hervorgerufen wären“ verzeichnet wurden. Diese Aussage kam direkt von der Unternehmenskommunikation des Wiener Gesundheitsverbundes, zu dem sechs der sieben Kinderambulanzen gehören.

In der siebenten Ambulanz des St.-Anna-Kinderspitals wurde durch Sabine Steigenberger und dem ärztlichen Leiter Prof. Dr. Wolfang Holter auch hier bestätigt, dass „kein derartiger Fall bekannt ist“, in dem bei Kindern eine Lungenpilzinfektion wegen des Tragens von Masken ausgelöst wurde.

Somit konnte dieses Gerücht hier nicht bestätigt werden. Auch ist davon auszugehen, dass bei vemehrtem Auftreten solcher Infektionen die Medien Wind davon bekommen und darüber berichtet hätten. Jedoch finden sich auch hier weder Berichte oder Presseaussendungen.

Es ist und bleibt ein Gerücht. Ohne Bestätigung, ohne Beleg, ohne jeglichen Nachweis.

Gerüchte zu Kindern in Zusammenhang mit Masken

Gerade in den letzten Wochen überschlagen sich Meldungen zu gesundheitsschädlichen, -gefährdenden oder sogar tödlichen Geschehnissen bei Kindern, angeblich ausgelöst durch das Tragen von Masken.
Wir haben zu den unterschiedlichen Themen berichtet:

Quelle: dpa
Artikelbild: Facebook Screenshot

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.