Aktuelles "Kinder fast immun" - Twitter und Facebook löschen Trump-Video

„Kinder fast immun“ – Twitter und Facebook löschen Trump-Video

Facebook-Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Mit wenigen Stunden Abstand erwischte es ein Video mit einem Trump-Interview auf Facebook und Twitter: Es wurde gelöscht.

- Werbung -

„Kinder sind fast immun gegen COVID-19“, so behauptete US-Präsident Donald Trump in einem Interview mit dem Sender FOX. Das Interview wurde auf Facebook von Trump und auf Twitter von der Trump-Kampagne geteilt.

Wortwörtlich sagte Trump in dem Interview:

„Wenn man sich Kinder ansieht, sind Kinder fast – und ich würde fast sagen, definitiv – aber fast immun gegen diese Krankheit. Sie haben kein Problem. Sie haben einfach kein Problem.“

- Werbung -

Facebook löschte

Wie Facebook-Sprecher Andy Stone in einem Statement mitteilte, dass das Video spezifisch wegen Trumps Behauptung gelöscht wurde, Kinder seien fast immun gegen das Coronavirus.

„Dieses Video enthält falsche Behauptungen, dass eine Gruppe von Menschen gegen Covid-19 immun ist, was ein Verstoß gegen unsere Politik bezüglich schädlicher Fehlinformationen über Covid-19 ist.“

so der Facebook-Sprecher.

Auf Facebook postete Trump eine Reihe kleiner Ausschnitte des Interviews mit dem TV-Sender FOX, welches am Mittwochmorgen stattfand. Unter anderem sagt er in dem Interview, dass die Schulen wieder öffnen sollen, da das Virus „verschwinden“ werde, die Demokraten sie aber weiter geschlossen halten wollen, um den Republikanern bei den kommenden Wahlen zu schaden.

Courtney Parella, eine Sprecherin der Trump-Kampagne, sagte als Antwort auf die Löschung von Facebook, der Präsident stelle „eine Tatsache fest, dass Kinder weniger anfällig für den Coronavirus sind„.
Sie beschuldigte Silicon Valley, gegen den Präsidenten voreingenommen zu sein und sagte: „Social-Media-Unternehmen sind nicht die Schiedsrichter der Wahrheit„.

Twitter strafte das Trump-Wahlkampfteam ab

Das Video wurde auch von Trumps Wahlkampfteam auf Twitter verbreitet und von Trump selbst kommentarlos retweetet.

Hinter dem Link verbirgt sich jedoch nur noch die Meldung, dass dieser Tweet gegen die Twitter Regeln verstossen hat.

Trumps Wahlkampfteam wurde „abgestraft“: Sie konnten auf Twitter für eine Weile nicht schreiben, antworten, liken oder retweeten, bis der Tweet gelöscht wurde.

- Werbung -

Hatte Trump vielleicht recht?

Nein!
Zwar scheinen Kinder bei einer Ansteckung ein geringeres Risiko zu haben, eine schwere Erkrankung an COVID-19 zu entwickeln, jedoch mehren sich die Beweise, dass sie nicht nur eine größere Rolle in der Verbreitung haben, sondern auch in seltenen Fällen Symptome ähnlich einem toxischen Schock oder neurologische Komplikationen einschließlich Hirnschäden entwickeln.

In einem erst kürzlich erschienen Bericht des CDC steht, man stellte anhand eines Jugendcamps in Georgia fest, dass Kinder jeden Alters für eine Coronavirus-Infektion anfällig sind und im Gegensatz zu früheren Berichten eine wichtige Rolle bei der Übertragung spielen.

Artikelbild: Glomex

Auch interessant:

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

0
Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

0
Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.
Dieser Inhalt wurde von Euronews zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

0
Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-