Aktuelles Kettenbrief: "Info vom Magistrat Wien" zum neuen Coronavirus

Kettenbrief: „Info vom Magistrat Wien“ zum neuen Coronavirus

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Vorsicht vor einem Facebook-Statusbeitrag, der angeblich eine Information des Magistrats Wien sein soll – es handelt sich um einen Kettenbrief.

Kettenbrief im Namen des Magistrats Wien im Umlauf

Der Text beinhaltet Empfehlungen bzw. Ratschläge zum neuen Coronavirus.
Es handelt sich um einen Kettenbrief, der auf Halbwahrheiten, Binsenweisheiten und ungeprüften Behauptungen basiert.

- Werbung -

Und wieder kursieren vermeintliche Empfehlungen, die dieses Mal direkt vom Magistrat Wien stammen sollen:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Info vom Magistrat Wien
Kopiert weil wichtig:
———————————

Weil irgendwie auch keiner weiß, was die Symptome so sind und was man tatsächlich vorbeugend machen kann. Infos direkt von einem mir bekannten Krankenhaus-Chefarzt & Stationsleitung:

  1. Rotznase und/oder Schniefnase = Erkältung!
  2. COVID-19 ist ein trockener Husten ohne laufende Nase.
  3. Das Virus ist nicht hitzebeständig und wird bei einer Temperatur von nur 26/27 Grad abgetötet. Es hasst die Sonne.
  4. Wenn jemand, der es hat, niest, kommt es in der Luft ungefähr 2-3 Meter weit, bevor es auf den Boden fällt.
  5. Wenn es auf eine Metalloberfläche gelangt, kann es mindestens 12 Stunden überleben. Wer also mit einer Metalloberfläche in Kontakt kommt: schnellstens mit Seife gründlich Hände waschen.
  6. Auf Stoff kann es bis zu 9 Stunden überleben. Sachen, die angeniest wurden oder möglicherweise anderweitig mit einem Infektionsherd in Berührung gekommen sind, sofort waschen. Normales Waschmittel tötet das Virus ab.
  7. Das Trinken von warmem Wasser ist bei allen Viren wirksam. Möglichst keine Flüssigkeiten mit Eis / aus dem Kühlschrank trinken. Zur Vorbeugung kann man auch mit Salz in warmem Wasser gelöst gurgeln. Schützt den Hals für 6-12 Stunden.
  8. Man kanns nicht mehr hören, aber: Pratzen waschen! Das Virus kann nur 5-10 Minuten lang auf den Händen überleben kann. In dieser Zeit kann jedoch viel passieren. Man reibt sich die Augen, packt sich an die Nase etc. blabla.
  9. Kann man nicht genug betonen – viel Wasser trinken!

DIE SYMPTOME

  1. Es wird zuerst den Hals befallen, so dass man 3-4 Tage lang Halsschmerzen hat.
  2. Das Virus verbindet sich dann mit Nasenflüssigkeit, die in die Luftröhre und dann in die Lunge gelangt und eine Lungenentzündung verursacht. Dies passiert etwa nach 5-6 Tagen.
  3. Mit der Lungenentzündung gehen hohes Fieber und Atembeschwerden einher.
  4. Die verstopfte Nase ist nicht wie die normale. Du fühlst dich wie wenn du ertrinkst. Spätestens jetzt unbedingt medizinische Hilfe suchen (Gesundheitsamt!)

Exzellente Ratschläge japanischer Ärzte, die COVID-19-Fälle behandeln:

Sicherstellen, dass Mund und Rachen feucht bleiben und niemals trocken sind. Alle 15 Minuten ein paar Schluck Wasser trinken. Warum? Selbst wenn das Virus in den Mund gelangt, wird es durch Trinkwasser oder andere Flüssigkeiten durch den Hals und in den Magen gespült. Dort tötet die Magensäure das gesamte Virus ab. Wenn man nicht regelmäßig genug trinkt, kann das Virus in die Luftröhre und in die Lunge gelangen.

Teilen erwünscht!

Der Faktencheck

Von diesen Kettenbriefen kursieren aktuell viele verschiedene Versionen. Auch wenn die Ratschläge und vermeintlichen Empfehlungen gut gemeint sind, ist es wichtig, derartige Aussagen zu prüfen. Wir haben die Behauptungen bereits alle unter die Lupe genommen:

Die laufende Nase

  1. Rotznase und/oder Schniefnase = Erkältung!
  2. COVID-19 ist ein trockener Husten ohne laufende Nase.

Mit laufender Nase hat man mit großer Wahrscheinlichkeit eine Erkältung. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man dann nicht mit SARS-CoV-2 infiziert sein kann! Gerade bei Kindern kann eine laufende Nase ein Symptom sein, auch in einigen Studien wurde festgestellt, dass die Symptome einer Grippe, auch die laufende Nase, ein Anzeichen für eine COVID-19 Erkrankung sein kann, aber nicht muss.

Die Behauptung ist somit falsch: Eine laufende Nase bedeutet nicht, dass man nicht mit SARS-CoV-2 infiziert sein kann!

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

SARS-CoV-2 ist nicht hitzebeständig

3. Das Virus ist nicht hitzebeständig und wird bei einer Temperatur von nur 26/27 Grad abgetötet. Es hasst die Sonne.

7. Das Trinken von warmem Wasser ist bei allen Viren wirksam. Möglichst keine Flüssigkeiten mit Eis / aus dem Kühlschrank trinken. Zur Vorbeugung kann man auch mit Salz in warmem Wasser gelöst gurgeln. Schützt den Hals für 6-12 Stunden.

Bisher ist noch absolut unklar, ob wärmeres Wetter die Ausbreitung des neuen Coronavirus eindämmen könnte. Der Tipp mit dem heißen Wasser ist jedoch vollkommen hanebüchen!

Der menschliche Körper hat bereits eine durchschnittliche Körpertemperatur von rund 37 Grad, müsste also absterben, sobald er sich wenige Minuten im Körperinneren befindet. Das Trinken von heißem Wasser hilft da nichts, eher kühlt es das Mageninnere kurz ab, wenn es kälter als 37 Grad ist.

Die Behauptung ist somit falsch: Die eigene Körpertemperatur beträgt bereits rund 37 Grad!

Die Größe und das Niesen

4. Wenn jemand, der es hat, niest, kommt es in der Luft ungefähr 2-3 Meter weit, bevor es auf den Boden fällt.

Über die Schutzmasken kursieren die meisten Fehlinformationen. Übliche Schutzmasken schützen auch nicht wirklich vor SARS-CoV-2 (wie fälschlicherweise gedacht wird), sondern verhindern höchstens im gewissen Maße, andere anzustecken, wenn man selbst bereits erkrankt ist.

Ganz abgesehen davon, dass der Zelldurchmesser 50-200 nm beträgt (nicht 400-500 nm, wie oft behauptet wird), sorgt die Behauptung für eine falsche Sicherheit und damit eventuell zur Nachsichtigkeit (schließlich sei man ja nun geschützt) und gefährdet sich und Mitmenschen sogar mehr.

Auch was das Niesen angeht, wird eine Falschinformation verbreitet, denn je nach Person, Stärke des Niesens und Luftfeuchtigkeit können Viren durch einen einzigen Nieser 1.5 Meter bis 60 Meter (!) weit fliegen.

Die Behauptungen sind falsch: Gewöhnliche Masken schützen nicht, der Virus ist kleiner als behauptet, durch Niesen können sich Viren sehr viel weiter verbreiten als behauptet!

Metall und Gewebe

5. Wenn es auf eine Metalloberfläche gelangt, kann es mindestens 12 Stunden überleben. Wer also mit einer Metalloberfläche in Kontakt kommt: schnellstens mit Seife gründlich Hände waschen.

6. Auf Stoff kann es bis zu 9 Stunden überleben. Sachen, die angeniest wurden oder möglicherweise anderweitig mit einem Infektionsherd in Berührung gekommen sind, sofort waschen. Normales Waschmittel tötet das Virus ab.

Es gibt noch keine definitiven Untersuchungen, wie lange SARS-CoV-2 auf Oberflächen überlebt. Zum ersten Vergleich kann man jedoch HCoV (Human Coronavirus) und SARS herziehen, da sich der neue Coronavirus ähnlich verhalten dürfte.

Gemäß neuesten Untersuchungen erlauben glatte und nicht zu poröse Oberflächen ein längeres Überleben des Virus. So überlebt HCoV auf Aluminium 2-8 Stunden bei Raumtemperatur, auf Metall und Stahl überleben SARS und HCoV sogar bis zu 5 Tage bei Raumtemperatur.

Laut Rachel Graham, Epidemiologin an der Universität von North Carolina, können sich Viren jedoch auf porösen Oberflächen – Geldscheine, Haare, Stoffe – nicht sehr lange überleben, sie „verfangen“ sich in den winzigen Zwischenräumen und können nur schlecht übertragen werden.

Generell sollte man sich an die Faustregel halten, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen, wenn man Dinge berührt hat, die vorher von vielen, anderen Menschen berührt wurden.

Die Behauptung ist irreführend: Je nach Temperatur und Oberfläche können sich Viren sogar viel länger auf Oberflächen halten, auf anderen Oberflächen nur schlecht. Spezifische Untersuchungen zu SARS-CoV-2 gibt es noch nicht.

Hände waschen

8. Man kanns nicht mehr hören, aber: Pratzen waschen! Das Virus kann nur 5-10 Minuten lang auf den Händen überleben kann. In dieser Zeit kann jedoch viel passieren. Man reibt sich die Augen, packt sich an die Nase etc. blabla.

Die Hände mit Seife zu waschen ist immer eine gute Idee. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rät folgendes:

Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen das Einhalten der Husten- und Niesregeln, eine gute Händehygiene sowie Abstand halten zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuartigen Coronavirus. Auch auf das Händeschütteln sollte verzichtet werden.

Generell sollten Menschen, die Atemwegssymptome, d. h. Krankheitszeichen im Bereich der Atemwege haben, nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Der Virus gehört zu den behüllten Viren und ist deshalb gegenüber Seife, Alkohol, Chlor sehr empfindlich.

Wie oben erwähnt, existieren noch keine spezifischen Untersuchungen zu SARS-CoV-2 und dessen Überlebensdauer.

Die Behauptung ist teilweise richtig: Häufiges und richtiges Händewaschen mit Seife kann eine Infektion mit SARS-CoV-2 vermeiden, da die behüllten Viren empfindlich auf Substanzen wie Seife reagieren. Spezifische Untersuchungen zu SARS-CoV-2 gibt es noch nicht.

- Werbung -

Die Liste der Symptome

DIE SYMPTOME

Es wird zuerst den Hals befallen, so dass man 3-4 Tage lang Halsschmerzen hat.

Das Virus verbindet sich dann mit Nasenflüssigkeit, die in die Luftröhre und dann in die Lunge gelangt und eine Lungenentzündung verursacht. Dies passiert etwa nach 5-6 Tagen.

Mit der Lungenentzündung gehen hohes Fieber und Atembeschwerden einher.

Die verstopfte Nase ist nicht wie die normale. Du fühlst dich wie wenn du ertrinkst. Spätestens jetzt unbedingt medizinische Hilfe suchen (Gesundheitsamt!)

Die obige Liste beschreibt nur ein mögliches Szenario einer COVID-19 Erkrankung!
Die spezifischen Symptome bei einzelnen Personen, die Dauer und die Prävalenz sind von Person zu Person sehr unterschiedlich. Viele Infizierte zeigen keines der Symptome, andere Infizierte zeigen nur sehr leichte Symptome, wieder andere sehr schwere, akute Symptome.

Gemäß dem Natural Healthcare System (NHS) sind die häufigsten Symptome Husten, hohes Fieber und Kurzatmigkeit. Die Symptome deuten nicht zwangsläufig auf COVID-19 hin, sie tauchen auch bei einer normalen Erkältung und Grippe auf, können jedoch ein Alarmsignal sein.

Die Behauptung ist irreführend: Sie beschreiben nur ein mögliches Szenario, doch kann man auch an COVID-19 erkrankt sein, ohne dass man jene Symptome hat!

Last but not least: Die exzellenten Ratschläge eines japanischen Arztes

Exzellente Ratschläge japanischer Ärzte, die COVID-19-Fälle behandeln:

Sicherstellen, dass Mund und Rachen feucht bleiben und niemals trocken sind. Alle 15 Minuten ein paar Schluck Wasser trinken. Warum? Selbst wenn das Virus in den Mund gelangt, wird es durch Trinkwasser oder andere Flüssigkeiten durch den Hals und in den Magen gespült. Dort tötet die Magensäure das gesamte Virus ab. Wenn man nicht regelmäßig genug trinkt, kann das Virus in die Luftröhre und in die Lunge gelangen.

Mit dem Gerücht „alle 15 Minuten Wasser trinken“ hat der AFP Fact Check bereits aufgeräumt. Auch hier gibt es keine Hinweise darauf, dass Gesundheitsbehörden empfehlen, das Trinken von Wasser alle 15 Minuten verhindere eine Infektion mit dem neuen Coronavirus.

Die Behauptung ist irreführend: Es gibt keine offizielle Stelle, die bestätigt, dass das Trinken von Wasser alle 15 Minuten, eine Infektion mit dem Coronavirus verhindert.

Artikelbild: Shutterstock / Von Aleksandra Suzi
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Hund aus völlig überhitztem Auto gerettet!

Hund zeigte bereits erste Anzeichen eines lebensbedrohlichen Zustands! Am Dienstag, dem 11.08.2020, wurde der Polizeiinspektion Bitburg gegen 19:10 Uhr durch aufmerksame Bürger mitgeteilt, dass sich...

Die Stellenausschreibung der Diakonie – Warum die Aufregung?

Eine Diakonie sucht eine pädagogische Fachkraft - und viele regen sich darüber auf. Warum? Die Diakonie Michaelshoven sucht per Stellenausschreibung eine pädagogische Fachkraft. Soweit ist...

Leider kein Fake: Hund auf Lanzarote zu Tode gequält

Auf Facebook wird von einem Paar berichtet, das einen Hund zu Tode quälte. Viele Anfragen bekamen wir zu einem Facebook-Beitrag, in dem die Tat beschrieben...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-