Blogheim.at Logo
Mittwoch, 1 Dezember 2021

Faktencheck: Ist es gefährlich, ein Kaugummi zu verschlucken?

Stimmt es, dass ein verschlucktes Kaugummi den Magen verkleben kann?

Wer einmal ein Kaugummi verschluckt, muss nicht befürchten, dass es im Magen oder Darm kleben bleibt. Es wird einfach wieder ausgeschieden. Gefährlich kann es schon eher einmal werden, wenn ein Kaugummi in die Luftröhre gelangt. Deswegen sollten Kinder beim Spielen und Herumtoben besser keins im Mund haben.

Der übermäßige Genuss von zuckerfreien Kaugummis kann außerdem zu Durchfall führen. Denn der Süßstoff darin wirkt abführend.

Eltern müssen sich also keine Sorgen machen, wenn ein Kind mal ein Kaugummi verschluckt und es im Magen landet. Bei kleineren Mengen ist das ungefährlich und verursacht keine Verstopfung.


Quellen:

Krankenkasse zu Folgen eines verschluckten Kaugummis
Ärztezeitung zu Durchfall als Folge von Kaugummis
Spiegel-Artikel
Einschätzung eines Mediziners


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.