Blogheim.at Logo
Aktuelles Sind Duftkerzen für Katzen gefährlich? - Der Faktencheck
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Sind Duftkerzen für Katzen gefährlich? – Der Faktencheck

Facebook-Themen

Trier: Auto rast in Menschenmenge! Mehrere Tote, darunter ein Kleinkind

Kleinkind unter Opfern der Amokfahrt in Trier! +++ Update 01.12.2020 / 20:45 Uhr Die Polizei in Trier hat am Abend bestätigt, dass es inzwischen ein fünftes...

Wuhan, Glaxo, Gates, Pfizer und die vielen Zufälle (Faktencheck)

Zufälle über Zufälle - Die "zufälligen" Zusammenhänge und Verbindungen großer Pharmafirmen und Banken als Futter für Verschwörungstheorien. Aktuell kursiert ein Text in den sozialen Medien,...

Was die Simpsons alles prophezeiten – Nicht!

"Die Simpsons haben es prophezeit!“ - Nein, haben sie nicht. Was die Serie anfangs so einzigartig machte und mittlerweile von vielen Serien, von American Dad...

Nein, mit *#21# findest du nicht heraus, wer dein Handy abhört!

Mit einem speziellen Code soll man angeblich herausfinden können, ob und von wem das Handy abgehört wird. Doch der Code zeigt etwas ganz anderes. Auf...
-WERBUNG-

Wer Katzen in den eigenen vier Wänden hält und dennoch eine Vorliebe für Duftkerzen und Duftöle hat, sollte diese Raumdüfte besser überdenken. Tatsächlich können die von Duftkerzen und diversen Ölen freigesetzen Stoffe für Katzen gefährlicher sein als gedacht.

- Werbung -

Oftmals wird unterschätzt, an wieviele Dinge gedacht werden muss, wenn eine Katze gekauft oder adoptiert wird. Nicht nur die Wohnung und vor allem die Fenster müssen entsprechend katzensicher gemacht werden, auch einige Alltagsgewohnheiten müssen überdacht bzw. geändert werden.

Viele Deutsche und Österreicher haben eine Vorliebe für zur Entspannung aufgestellte Duftkerzen und in Aromaöle getränkte Duftstäbchen.

- Werbung -

Die meisten Duftkerzen bzw. Öle, die in Drogeriemärkten und bisweilen sogar in diversen Möbelhäusern gekauft werden können, sind industriell erzeugt, das bedeutet, dass das „Wachs“ aus Hartparaffin besteht, einem Nebenprodukt der Erdölerzeugung. Dies wird mit diversen Duftstoffen gemischt, welche zusammen mit dem „Wachsprodukt“ verdampfen. Hartparaffinkerzen schmelzen schon bei ca. 55 Grad.
Andere Kombinationen sind Kerzen aus Paraffin und Stearin, einem Palmölprodukt.

Bei natürlichen Kerzen aus Bienenwachs sind (für die Bezeichnung als Bienenwachskerzen) Zusatzstoffe verboten. Da der Rohstoff schwerer zu gewinnen ist, sind derartige Kerzen üblicherweise teurer.

Die verdampfenden Öle bzw. Mittel, die Duftkerzen beigegeben sind oder in die die Räucherstäbchen getränkt werden, sind für Katzen übermäßig stark wahrnehmbar und können bei den Tieren zu Schwächeanfällen, Durchfall und Erbrechen führen.

- Werbung -

Bei übermäßigem und langem Kontakt können Duftkerzen in extremen Fällen sogar zum Tod durch Vergiftung führen.

Auch Duftöle, die beruhigend für Hauskatzen wirken sollen, können in vielen Fällen ungesund sein; ihre Verwendung sollte daher vorab überprüft werden.

Biologisch können Katzen die aufgenommenen ätherischen Öle nur sehr langsam abbauen, weshalb ihr Organismus für eine Vergiftung prädestiniert ist.

Die Liste der Duftöle, welche sich letal auf Katzen auswirken können, ist lang: Nadelbaum-Öle (Kiefer und Tanne), Eukalyptus, Pfefferminze, Zimtöl, Lavendelöl, Teebaumöl uvm.

In jedem Falle ist die Behandlung von Flöhen oder sonstigen Parasiten durch Teebaumöl nicht empfehlenswert, und jegliche Behandlung in diese Richtung vorher mit einem Tierarzt abzusprechen.

Katzen reagieren unterschiedlich

Generell ist natürlich festzuhalten, dass nicht jede Katze gleich ist und jedes Tier auf Duftstoffe und Aromaöle unterschiedlich reagiert.
Aus diesem Grunde sollte das Aufstellen von Duftkerzen und Ölen vorher mit einem Veterinärmediziner abgesprochen werden, um Unfälle und Vergiftungen zu vermeiden.

Sollten bei einer Katze Vergiftungserscheinungen auftreten, ist in jedem Fall sofort der Haustierarzt zu kontaktieren bzw. die Vergiftungszentrale anzurufen, da diese Erste Hilfe Tipps geben können. Eigenmächtige Behandlung kann dem Tier in diesem Fall mehr schaden als nützen.

Es gilt: Nicht alles, was dem Menschen Wohlbefinden bringt, tut dem Haustier gut, man denke an Hunde und Schokolade.

Dies ist ein Greenkama-Inhalt. Greenkama ist ein Projekt von Mimikama, denn der bewusste Umwelt- und Klimaschutz muss eine Frage der Verantwortung und Ermutigung sein! Mehr Greenkama-Inhalte hier!

via

Autor Alexander herberstein; Artikelbild Katze von Iryna Butuzova
- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Trier: Auto rast in Menschenmenge! Mehrere Tote, darunter ein Kleinkind

Kleinkind unter Opfern der Amokfahrt in Trier! +++ Update 01.12.2020 / 20:45 Uhr Die Polizei in Trier hat am Abend bestätigt, dass es inzwischen ein fünftes...

Wuhan, Glaxo, Gates, Pfizer und die vielen Zufälle (Faktencheck)

Zufälle über Zufälle - Die "zufälligen" Zusammenhänge und Verbindungen großer Pharmafirmen und Banken als Futter für Verschwörungstheorien. Aktuell kursiert ein Text in den sozialen Medien,...

Was die Simpsons alles prophezeiten – Nicht!

"Die Simpsons haben es prophezeit!“ - Nein, haben sie nicht. Was die Serie anfangs so einzigartig machte und mittlerweile von vielen Serien, von American Dad...

Nein, mit *#21# findest du nicht heraus, wer dein Handy abhört!

Mit einem speziellen Code soll man angeblich herausfinden können, ob und von wem das Handy abgehört wird. Doch der Code zeigt etwas ganz anderes. Auf...

Video: Warum die RNA-Impfung dein Erbgut nicht verändert

Wie funktioniert ein RNA-Impfstoff? Warum sind viele Sorgen unbegründet? Worauf sollte man trotzdem achten? Ihr kennt das ja: zur WM und EM gibt es Millionen...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: