Blogheim.at Logo
Dienstag, 21 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaKatze mit Pfeil in den Kopf geschossen. Tatverdächtiger zu Tierquälerei ermittelt

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Katze "Nuri" wurde mit einem Armbrustpfeil beschossen und Kopfhöhe getroffen

Katze mit Pfeil in den Kopf geschossen. Tatverdächtiger zu Tierquälerei ermittelt

Facebook-Themen

Am 01.06.2021 veröffentlichte die Besitzerin von „Nuri“ einen Beitrag auf Facebook und bat die Community diesen zu teilen bzw. um Unterstützung um den Täter zu fassen. Nun wurde ein Tatverdächtiger ermittelt.

Was war passiert? Katze „Nuri“ wurde am 01.06.21 durch einen Armbrustpfeil beschossen und Kopfhöhe getroffen, wo der Pfeil steckenblieb. Dank rascher Hilfe überlebte die Katze. Die Besitzer der Katze postete diesen schrecklichen Fall auf Facebook und bat die Community etwaige Hinweise der Polizei Liebenburg zu melden.

Wie die Polizei nun berichtet, wurde nun ein Tatverdächtiger ermittelt!

Im Fall der am 01.06.2021 durch einen Armbrustpfeil verletzten Katze „Nuri“ aus der Gemeinde Liebenburg haben umfangreiche Ermittlungen der Beamten der örtlichen Polizeistation zur Aufklärung der Tat geführt.

„Nuri“ wurde in den frühen Morgenstunden des 01.06.21 mit besagtem Pfeil beschossen und in Kopfhöhe getroffen, wobei das Geschoss dort steckenblieb. „Nuri“ überlebte dies dank rascher tierärztlicher Hilfe.

Im Zuge der Ermittlungen konnte über die Herstellerfirma des Pfeils eine Lieferadresse in Liebenburg in Erfahrung gebracht werden. Im Rahmen einer gerichtlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung eines dort wohnenden 50-jährigen Mannes räumte dieser auf Vorhalt ein, auf die Katze geschossen zu haben.

Er muss sich nun wegen Vergehens gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Ferner dürften zivilrechtliche Forderungen auf ihn zukommen. „Nuri“ geht es mittlerweile durch die ärztliche Behandlung und Pflege seiner Besitzerin wieder gut. Diese Pressemitteilung ergeht in Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Die Besitzerin der Katze bedankt sich mit einem öffentlichen Statusbeitrag auf Facebook bei jenen, die der Polizei zu diesem Fall Hinweise geben konnten.

Quelle: Polizeiinspektion Goslar

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama