Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAbofallenBetrügerischer Anrufer gibt sich als Mitarbeiter der "Justizbehörde Stuttgart" aus

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Betrügerischer Anrufer gibt sich als Mitarbeiter der „Justizbehörde Stuttgart“ aus

Facebook-Themen

Die Stimme am anderen Ende spricht von einer Pfändung und ich soll die Taste 2 drücken… – Ist das wirklich die Justizbehörde am anderen Ende der Leitung?

Nein! Bei diesen Anrufen handelt es sich um Betrug!

Eine aktuelle Anfrage beschreibt die Masche dabei sehr gut:

Ich wurde in den letzten Wochen mehrfach von der Nummer 07112116060 angerufen. Es wäre angeblich von der Justizbehörde Stuttgart und es läge eine Pfändung vor. Es ginge einvernehmlich, dazu sollte ich die 2 drücken, was ich nicht tat. Es war eine abgespielte Nachricht. Ich legte auf. Ist auch diese Nummer als betrügerischer Anruf bekannt?

Mit freundlichen Grüßen

Die Nummer ist uns zwar noch nicht bekannt, jedoch deckt sich die Abhandlung 1:1 mit bereits bekannten Fällen.

Das Amtsgericht Stuttgart warnt:

Seit Anfang des Jahres geben sich in ganz Deutschland wieder vermehrt Anrufer als Mitarbeiter des Amtsgerichts Stuttgart aus und mahnen Geldzahlungen an. Oftmals erscheint im Telefondisplay des Angerufenen eine nicht existente Rufnummer oder gar eine Rufnummer des Amtsgerichts Stuttgart.

Zudem sind uns Fälle bekannt geworden, in denen über eine Bandansage die Angerufenen aufgefordert wurden, bei Anerkennung der Forderung auf der Tastatur die „1“ zu drücken oder die “2“, um weitere Auskünfte zu erhalten.

Dadurch soll der Anruf in eine kostenpflichtige Warteschleife umgeleitet werden.

Wir weisen darauf hin, dass derartige Anrufe nicht von Mitarbeitern des Amtsgerichts Stuttgart getätigt werden. Zahlungsaufforderungen werden stets schriftlich auf dem Postweg versandt.

Wir empfehlen, beim örtlich zuständigen Polizeirevier Strafanzeige zu erstatten.


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel