Blogheim.at Logo
Sonntag, 5 Dezember 2021

Joko und Klaas erschüttern mit einem Anti-Sexismus-Special!

Joko & Klaas wagen sich in einer Live-Sendung zur Primetime an ein ernstes Thema: Missbrauch gegen Frauen

Joko und Klaas erschüttern mit einem Anti-Sexismus-Special! Joko & Klaas nutzten die gewonnenen 15 Live-Sendeminuten auf ProSieben für eine Aktion, Missbrauch gegen Frauen im Internet und realen Leben zu thematisieren.

„Joko & Klaas gegen ProSieben“

Jedesmal, wenn Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf den Wettbewerb in der Sendung „Joko & Klaas gegen ProSieben“ gewinnen, erhalten sie am darauffolgenden Tag 15 Minuten Sendezeit zur Primetime auf ProSieben. In diesen 15 Minuten dürfen die beiden das Programm ohne jegliches Mitspracherecht durch den Sender selbst gestalten. Ein sicherlich gewagtes Unterfangen, wenn man die beiden kennt. So zeigten sie in der vergangenen Woche das Programm von RTL.

Warnung vor Beginn der Sendung

Diesmal haben sich Joko & Klaas für ein Thema entscheiden, das man sonst zur Primetime wohl nicht zu sehen bekommt.
Klaas Heufer-Umlauf twitterte vor Beginn der Sendung:

Moderatorin Sophie Passmann präsentierte das Thema mit den einleitenden Worten, dass dies vielleicht die „grusligste Ausstellung der Welt“ sei.

Darauf folgte ein Video. Zu Beginn des Videos wird eine Warnmeldung eingeblendet:

„Die kommenden Minuten können auf empfindsame Zuschauer verstörend wirken.“

Sexismus-Special

Im Video „Männerwelten – Belästigung von Frauen“ sieht man Sophie Passmann und Palina Rojinski, wie sie zuerst durch eine Ausstellung mit Penisbildern gehen.
Viele der Bilder wurden an Rojinski direkt gesendet:

„So etwas kommt reingeprasselt. Ich finde das einfach unter aller Sau. Das grenzt an virtuellen Missbrauch“, so die Moderatorin.

Passmann erklärt im Video, dass die „Verbreitung poronographischer Schriften“ in Deutschland unter § 184 des Strafgesetzbuchs fällt und strafbar ist. Auch unaufgefordertes Schicken von Penisbildern fällt unter diesen Paragraphen.

Von virtuellem Missbrauch bis hin zu Vergewaltigungen

Nach der Tour durch diese absurde Ausstellung zeigen ProSieben-Moderatorin Jeannine Michaelsen, die Rap-Journalistin Visa Vie sowie die Influencerin Stefanie Giesinger sexistische Tweets und massiv beleidigende Kommentare aus sozialen Netzwerken.

Darauf stellen Collien Ulmen-Fernandes und Katrin Bauerfeind Chat-Verläufe zwischen Mann und Frau nach, die weit entfernt von nettem Geflirte sind. Sie zeigen, dass sexuelle Belästigung unter dem Deckmantel der Anonymität des Internets oftmals beängstigende Ausmaße nehmen.

Nicht nur im Internet kommt es zu sexuellem Missbrauch. Es folgen Erzählungen von Frauen, die vergewaltigt wurden. Erschütternde Berichte, die einen zutiefst schockieren.

Joko & Klaas haben hier ein Thema gewählt, vor dem viele die Augen verschließen, doch gehört es leider zum tagtäglichen Leben.

Sophie Passmann schließt mit den Worten: „Wahrscheinlich müssen wir noch eine ganze Weile ertragen, dass diese Scheiße stattfindet. Wir müssen sie aber nicht akzeptieren.“

Reaktionen der Zuseher

Nur wenige Minuten nach Sendungsbeginn erreicht der Hashtag #JKLive Platz eins in den Twitter-Trends. Ein gewagtes Thema, doch die Mehrheit im Internet zeigt sich begeistert.

Wir gehen davon aus, dass die Beiden bei einem solchen Thema keine Fakevorwürfe riskieren möchten, und hier alles korrekt abgelaufen ist.

Quelle: t-online.de
Artikelbild: YouTube Joko & Klaas

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.