Blogheim.at Logo
Freitag, 3 Dezember 2021

Boris Johnsons Papa beantragt französischen Pass

Nach dem Austritt aus der EU möchte der Vater des britischen Premierministers französischer Staatsbürger werden.

Boris Johnsons Papa beantragt französischen Pass – Das Wichtigste zu Beginn:

Boris Johnsons Großmutter stammt aus Frankreich. Das ließ seinen Vater Stanley wohl zu der Überlegung bringen, französischer Staatsbürger zu werden. So heißt es zumindest im Buch von Boris Johnsons Schwester.

Stanley Johnson will französischer Staatsbürger werden

Einem Bericht der britischen Zeitung „The Independent“ zufolge, ist Stanley Johnson, Vater des britischen Premiers Boris Johnson, drauf und dran, französischer Staatsbürger zu werden.

Diese Meldung beruht auf einem Auszug aus dem Buch „Rake´s Progress: My Political Midlife Crisis“ von Rachel Johnson, Boris Johnsons Schwester.

Stanley Johnson war einer der ersten britischen Beamten in Brüssel und Mitglied des Europäischen Parlaments sowie der Kommission. Bis 2016 kannte man ihn als Brexit-Gegner, danach schwenkte er um. Offensichtlich hat er seine Meinung nun doch wieder geändert und auch für einen Verbleib in der EU geworben.

La grand-mère de France – Die Oma aus Frankreich

Rachel Johnson wird zitiert, ihr Vater Stanley sei „auf dem Weg, französischer Staatsbürger zu werden, da seine Mutter in Versailles geboren wurde.“
Sie hält diese Entscheidung ihres Vaters für „gute Nachrichten“ und sagt gegenüber „The Independent“:

„Vielleicht kann ich auch Französin werden.“

Stanley Johnson selbst erklärte bereits im Vorjahr, dass eine französische Staatsbürgerschaft für ihn ein schöner Gedanke sei.

„Diese Dinge gehören immer zu den Optionen – Mitglieder meiner Familie könnten interessiert sein.“

Familienzwist Brexit

Boris Johnson trieb den Brexit maßgeblich voran. Innerhalb der Familie stand er damit wohl ziemlich alleine da.

Sein Bruder Jo Johnson legte sein Amt als Staatssekretär zurück:

„Ich war in den vergangenen Wochen zerrissen zwischen Loyalität zur Familie und dem nationalen Interesse – es ist eine unauflösbare Spannung“, sagte er beim Austritt aus der EU.

Rachel Johnson, die politisch auch sehr aktiv ist, wechselte nach dem Brexit-Referendum von den Konservativen zu den Liberaldemokraten. Sie kritisierte die Rhetorik ihres Bruders mehrmals öffentlich.

Zwischen Boris und Stanley Johnson liegen wohl mehrere unterschiedliche Ansichten vor. So auch, als es wegen der Corona-Krise Regierungsanweisungen gab.

„Boris hat gesagt, wir sollten es vermeiden, ins Pub zu gehen. Aber wenn ich ins Pub gehen muss, werde ich auch ins Pub gehen“, so Stanley Johnson.

Quelle: n-tv / Tagesspiegel
Artikelbild: Twitter Screenshot

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.