Aktuelles Achtung vor Inkasso-Mahnungen der JAKE COMPANY LIMITED

Achtung vor Inkasso-Mahnungen der JAKE COMPANY LIMITED

Facebook-Themen

Versuchte Zugentgleisung – Medien schwiegen nicht!

Ein 15-jähriger wollte bereits im April einen Zug entgleisen lassen - angeblich schwiegen die Medien darüber. Am 25. April legte ein Jugendlicher mehrere Betonplatten auf...

COVID-19 wird in China nicht bloß mit heißem Dampf behandelt

Und wieder kursiert das Sharepic, das behauptet, in China würde COVID-19 nur mit heißem Dampf behandelt werden. Vorsicht, bei solchen Ratschlägen! Momentan ist ein uns...

Kein Beweis, dass es sich bei den jungen Männern um Flüchtlinge handelt

Ein Foto, das in sozialen Medien kursiert und zum Teil für Empörung sorgt, soll Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa zeigen. Die jungen Männer werden...

Weltraumhündin Laika starb eines qualvollen Todes (Faktencheck)

Am 3. November 1957 wurde die Mischlingshündin Laika in den Weltraum katapultiert und starb eines qualvollen Todes. Aktuell erhalten wir einige Anfragen zu einem Statusbeitrag...
-WERBUNG-
- Advertisement -

KonsumentInnen erhalten eine Mahnung, die angeblich von der JAKE COMPANY LIMITED stammt. Darin heißt es, dass sie sich auf Usenet.nl registriert haben.

- Werbung -

User sollen dem Anbieter für ein Premium–Jahresabo 316,24 Euro inkl. Mahnspesen und Verzugszinsen bezahlen. KonsumentInnen müssen den Betrag nicht an JAKE COMPANY LIMITED bezahlen, denn das Schreiben ist betrügerisch. Das Mahnschreiben  im Wortlaut:

Mahnung – Rechnung Nr. 24301

Sehr geehrte(r) Herr/Frau [Vorname Nachname]

Unser Mandant Usenet.nl hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

leider haben Sie es bislang trotz Zahlungserinnerung und Mahnung versäumt, folgende Forderung zu begleichen:

Rechnungsnummer: 24301
Artikel/Dienstleistung: (Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr )
Rechnungsbetrag: 316,24€, fällig am 20.01.2020

Wir räumen Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit ein, die Gesamtforderung von 316,24€, bestehend aus

Rechnungsbetrag 195,88 €
zzgl. Verzugszinsen 23,86 €
zzgl. Mahngebühren 96,50 €
Gesamt: 316,24€

bis zum 24.01.2020 zu bezahlen.

Unsere Bankverbindung:

• Zahlungsempfänger: JAKE COMPANY LIMITED
• Bankinstitut: HSBC BANK PLC
• IBAN: GB56HBUK40302521603094
• BIC: HBUKGB4B
• Verwendungszweck: Invoice 1299GB
• Betrag: 316,24 Euro

Sollten wir über den Gesamtbetrag bis zu diesem Datum nicht oder nicht vollständig verfügen können, sehen wir uns gezwungen, ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten.
Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.
Tel. +49 152 3714 3546
Geschäftszeiten: Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

Screenshot: Achtung vor Inkasso-Mahnungen der JAKE COMPANY LIMITED
Screenshot: Achtung vor Inkasso-Mahnungen der JAKE COMPANY LIMITED

Kein Geld bezahlen!

Sie müssen kein Geld an JAKE COMPANY LIMITED bezahlen, denn die Mahnung des Anbieters ist betrügerisch. Lassen Sie sich von solchen Scheiben, überhaupt wenn diese per E-Mail an sie versendet werden, nicht einschüchtern. Überweisen Sie nicht den Betrag. Das Unternehmen ist nicht berechtigt, die Forderungen einzutreiben. Zudem gibt es kein gerichtliches Mahnverfahren!

Passend zu diesem Thema:

Achtung vor Inkasso-Mahnungen von Ron Adams Ltd. Hinweis: Auch diese verwenden dasselbe Logo, wie die Jake Company Limited

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

Versuchte Zugentgleisung - Medien schwiegen nicht!

Versuchte Zugentgleisung – Medien schwiegen nicht!

0
Ein 15-jähriger wollte bereits im April einen Zug entgleisen lassen - angeblich schwiegen die Medien darüber. Am 25. April legte ein Jugendlicher mehrere Betonplatten auf...
COVID-19 wird in China nicht bloß mit heißem Dampf behandelt

COVID-19 wird in China nicht bloß mit heißem Dampf behandelt

0
Und wieder kursiert das Sharepic, das behauptet, in China würde COVID-19 nur mit heißem Dampf behandelt werden. Vorsicht, bei solchen Ratschlägen! Momentan ist ein uns...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS zur Verfügung gestellt.

„Maddie“ McCann: Staatsanwaltschaft hat Beweise für ihren Tod

0
Seit Mai 2007 ist das britische Mädchen verschwunden. Ein 43 Jahre alter Deutscher steht unter Mordverdacht und hatte möglicherweise einen Komplizen. Dieser Inhalt wurde von...
Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

Versuchte Zugentgleisung – Medien schwiegen nicht!

Ein 15-jähriger wollte bereits im April einen Zug entgleisen lassen - angeblich schwiegen die Medien darüber. Am 25. April legte ein Jugendlicher mehrere Betonplatten auf...

COVID-19 wird in China nicht bloß mit heißem Dampf behandelt

Und wieder kursiert das Sharepic, das behauptet, in China würde COVID-19 nur mit heißem Dampf behandelt werden. Vorsicht, bei solchen Ratschlägen! Momentan ist ein uns...

Kein Beweis, dass es sich bei den jungen Männern um Flüchtlinge handelt

Ein Foto, das in sozialen Medien kursiert und zum Teil für Empörung sorgt, soll Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa zeigen. Die jungen Männer werden...

Weltraumhündin Laika starb eines qualvollen Todes (Faktencheck)

Am 3. November 1957 wurde die Mischlingshündin Laika in den Weltraum katapultiert und starb eines qualvollen Todes. Aktuell erhalten wir einige Anfragen zu einem Statusbeitrag...

Was, wenn Zuckerberg Facebook einfach löschen würde?

Heutzutage ist Facebook aus dem Internet kaum mehr wegzudenken. Doch was, wenn es einfach verschwinden würde? Einmal sagte jemand zum Autoren: "Ich gehe nie ins...
-WERBUNG-
-WERBUNG-