Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesIst das ein Brunnen in Japan?

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Ist das ein Brunnen in Japan?

Facebook-Themen

In Japan finden sich allerlei ungewöhnliche Bauten und Kunstwerke. Ein Video zeigt nun ein weiteres Kuriosum: Ein Kopf als Brunnen, bei dem das Wasser die Haare bildet.

Üblicherweise schreiben wir ja nur Artikel, wenn es zu einer Thematik viele Anfragen gibt. In diesem Fall machen wir mal eine Ausnahme, da wir die Anfrage zu schön finden:

„Hallo mimikama, könnt ihr mir glaubhaft beweisen, dass das nachfolgende Video ein Fake ist, damit meine Frau mir glaubt? ?

Hier könnt ihr euch das Video ansehen:

Dem Manne kann geholfen werden!

Sieht faszinierend aus, oder? Aber irgendwie auch ein wenig künstlich, insbesondere die sehr regelmäßig fallenden Wassertropfen und die seltsame Kameraführung, die mit den ruckartigen Bewegungen eher wie eine Überwachungskamera wirkt.

Wer schuf diesen Brunnen?

Manchmal wollen wir nicht gleich die Lösung verraten, deswegen gehen wir es langsam an.
Der „Erbauer“ dieses Brunnes heißt Chad Knight. Auf seinem Instagram-Account finden sich viele weitere seiner Werke.

Quelle: Instagram
Quelle: Instagram

Wahnsinn! Wo stehen diese Kunstwerke?

Nicht in Japan. Das betont sogar Chad Knight selbst auf seinem Account, wo man auch den Brunnen findet, allerdings nicht mit seltsamer Kameraführung und ohne dramatische Musik:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chad Knight (@chadknight) am

Wer es bis jetzt noch nicht gemerkt hat: Dieser Brunnen entstand am Computer.

Digital Art!

Chad Knight baut nicht etwa fantastische Brunnen und Statuen, sondern ist 3D Design Manager bei Nike und 3d Digital Artist. Eine Auswahl seiner Werke ist seit August 2018 nummeriert und signiert käuflich erwerbbar.

Wir hoffen, damit unserem Leser geholfen zu haben. Und hoffentlich ist seine Frau nun nicht sauer auf uns. 🙂


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel