Blogheim.at Logo
Dienstag, 30 November 2021

Kann man denn das Internet überhaupt abschalten?

Im Juli soll angeblich das ganze Internet abgeschaltet werden – so wird behauptet. Doch wäre dies überhaupt möglich?

Kürzlich wurde auf Twitter die Behauptung aufgestellt, dass im Juli das komplette Internet abgeschaltet, alle unliebsamen Seiten gelöscht und dann neu gebootet werde. Bekanntheit erreichte die Behauptung durch einen False-Flag Account (wir berichteten HIER), doch das damals angehängte Video der rechten YouTuberin Miriam Hope war echt: die Abschaltung des Internets sei ein Teil eines großen Plans der NWO (New World Order, Neue Weltordnung).

Um diesen Tweet des mittlerweile gelöschten Accounts (es handelte sich um eine False-Flag-Aktion) handelte es sich:

Das Internet wird abgeschaltet?
Das Internet wird abgeschaltet?

In dem Tweet stand:

„Meine gute Freundin #MiriamHope hat Informationen aus erster Hand. Bereits im Juli wird das gesamte Internet abgeschaltet, unliebsame Inhalte gelöscht und dann unter der Kontrolle der #NWO neu gebootet. Be prepared!“

Es geht hier nun aber gar nicht um den Tweet an sich, sondern um die Idee, die darin zu lesen ist. Ich wette, dass es viele toll finden würden, wenn es mal für ein paar Tage weg wäre, doch wäre dies überhaupt möglich? Kann das gesamte Internet theoretisch einfach so abgeschaltet werden?

Was ist das Internet?

Es ist ein Netzwerk, welches aus vielen Netzwerken besteht. Ihr habt vielleicht ein Netzwerk an der Arbeit, welches an das Internet angeschlossen ist, vielleicht auch eines zu Hause. Die Computer an der Arbeit sind alle untereinander vernetzt, das nennt man ein LAN (Local Area Network), und jenes LAN ist auch mit dem „Rest der Welt“ verbunden.

Aber auch euer Smartphone ist immer in einem Netzwerk. Es ist mit einem Funkturm verbunden, der ein großes Netzwerk mit allen anderen Smartphones in seinem Bereich bildet. Und dieser Funkturm verbindet sich ebenfalls mit dem „Rest der Welt“.

Und alle diese vielen kleinen Netzwerke zusammengenommen ist das, was man das „Internet“ nennt. Damit die ganzen kleinen Netzwerke sich untereinander auch verbinden können, gibt es ISP (Internet Service Provider), wie beispielsweise Vodafone oder Telekom.

Es handelt sich also die Summe aller Computer, aller Netzwerke und aller Hardware.

Wo ist der große AUS-Schalter?

Und da haben wir schon das Problem: Es gibt keinen AUS-Schalter.
Die Internet-Provider stellen unabhängig voneinander ihren Kunden entweder über eigene oder über geteilte Leitungen ihren Kunden den Zugang zu dem großen Netzwerk zur Verfügung.

Um also das Internet weltweit abzuschalten, gibt es nur zwei Möglichkeiten:

  1. Der Strom wird weltweit abgeschaltet – doch dafür gibt es auch keinen großen AUS-Schalter
  2. Alle Internet-Provider weltweit (und alleine in Deutschland gibt es 236 ISP) müssten sich untereinander verschwören, gleichzeitig ihre Server runterzufahren und ihre Funkmasten abzuschalten

Welche Methoden gäbe es noch?

Tatsächlich hat das Internet aber zwei Schwachstellen: BGP und DNS.

Bei dem BGP handelt es sich um das Border Gateway Protocol, welches autonome Systeme miteinander verbindet. 2019 wurde der gesamte Internet-Verkehr Europas für zwei Stunden über chinesische Server geleitet, was insbesondere Smartphone-Nutzern auffiel, die plötzlich sehr langsames Internet hatten (siehe HIER).

Das DNS (Domain Name System) wiederum ist ein Verzeichnis, welches sämtliche Internet-Adressen den IP-Adressen zuordnet, beispielsweise hat google.de die IP 172.217.17.35. Ihr gebt also google.de in den Browser ein, das Domain Name System schaut in seinen Katalog und steuert dann diese IP-Adresse an.

Würden die DNS-Server alle abgeschaltet werden, müsstet ihr die IP-Adresse in den Browser eingeben, um auf eine Seite zu gelangen – und wer kann sich schon diese ganzen Nummern merken, wenn es schon Schwierigkeiten bei der Telefonnummer von Familie und Freunden gibt?

Glücklicherweise sind sich aber die Provider dieser Schwachstellen bewusst, weswegen BGP und DNS jedes Providers immer besonders stark geschützt werden, damit Hacker nicht aus Böswilligkeit tatsächlich den Internet-Verkehr stören!

Aber manche Länder schalteten doch schon mal das Internet ab?

Auch richtig, und zwar ist das in Ländern möglich, in denen der Zugang zum Internet unter staatlicher Kontrolle liegt.

Im Januar 2011 wurde beispielsweise 88 Prozent des Internets in Ägypten abgeschaltet, was auch nur möglich war, weil der größte ISP Ägyptens, Telecom Egypt, durch den Staat verwaltet wird.

Auch in Syrien, im Iran und den Malediven wurden es über die Jahre immer wieder mal abgeschaltet, um die Online-Berichterstattung über Proteste zu verhindern und zu unterbinden, dass Protestierende sich online organisieren.

Fazit

Das Internet ist in seiner Gesamtheit ein sehr komplexes und weit verzweigtes riesiges Netzwerk voller kleiner Netzwerke, für die es aber keinen großen AUS-Schalter gibt.

Vielleicht dachte die Dame auch, dass das Internet so funktioniert, wie in der South Park-Folge Staffel 12, Episode 6 (Over Logging, deutscher Titel: Keine Verbindung) funktioniert (die ihr euch HIER ansehen könnt): Das gesamte Internet läuft über einen einzigen, riesigen Router, den man einfach ausschalten kann.

Also: Nein, es ist nicht möglich, „das Internet abzuschalten und neu zu booten“!

Und nein, wenn eure Eltern aus Versehen das Browser-Symbol auf dem Desktop löschen, haben sie das Internet auch nicht kaputt gemacht. Redet ihnen das bloß nicht ein! 😉

Artikelbild: Shutterstock / Von Flipser und von beboy
Weitere Quellen: The Fact Site, Gizmodo, Science Focus

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.