Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesLive Drogenhandel auf Instagram: So reagiert die Polizei!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Live Drogenhandel auf Instagram: So reagiert die Polizei!

Facebook-Themen

Kann man machen: Auf Instagram eine Live-Übertragung starten und dabei ganz in Ruhe Cannabis verticken. Glaubst du nicht? Ist aber so passiert!

Eine 29-jährige Berlinerin hat tatsächlich ihren Instagram-Kanal genutzt, um Cannabis anzubieten. Das Ganze auch noch im Livestream. Natürlich vor interessiertem Publikum: Der Polizei in Berlin. Nein, gekauft hat die Polizei nicht, besucht haben sie die „Influencerin“ dennoch.

Und als Krönung wurde die Influencerin nun auch auf Facebook bekann, denn die Polizei Berlin widmete ihr ein stylisches Posting auf Facebook.

In diesem Posting schreibt die Polizei:

Kennen Sie schon „How to sell drugs online and get caught by the police (fast)?“

Nein?! Dann aufgepasst:
?Immer wieder kommen Leute auf die Idee und posten, twittern oder streamen sich selbst um Kopf und Kragen. Das zeigt auch der jüngst bekannt gewordene Fall?
!Achtung Spoilerwarnung!

 

Gestern ist die Pilotfolge des Formats aus Neukölln gestartet. Sie handelt von einer 29-Jährigen, die aus ihrer Wohnung heraus als Cannabis-#Influencerinauftritt und via Live-Video ihr Dope zum Kauf anbietet. Das Livestreaming spricht sich schnell herum. Auch Kollegen der 13. Einsatzhundertschaft erhalten Kenntnis von dem Video und können ein „Meet & Greet“ mit der Darstellerin kaum erwarten. Von einem Richter holen sie sich die Zutrittserlaubnis für das „Film-Set“

Nach dem Ende des Live Videos wird dieses aufgesucht und die „Requisite“ beschlagnahmt. Dazu gehören u.a. über 300 Gramm Cannabis (zum Teil schon portioniert), diverse Handels-Utensilien, Bargeld, Laptop, Tablet, Handys und ein Schlagring. Die Story halten die Kollegen nun in Strafanzeigen wegen Betäubungsmittelhandels und Verstoßes gegen das Waffengesetz fest.

Wir bezweifeln jedoch, dass das Format über die Pilotfolge hinaus fortgesetzt wird. Denn:
?Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und wird es auch nie sein.?

Das Posting der Polizei Berlin hier!


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel