Aktuelles Instagram Erpressung: Zu freizügig im Chat

Instagram Erpressung: Zu freizügig im Chat

Facebook-Themen

Sex-Bots: Das steckt hinter der Spam-Falle

Fake-Accounts erobern Social Media-Kanäle! Auf Instagram, Facebook, WhatsApp und Co. werden öffentliche Beiträge und Fotos rege kommentiert oder in Gruppenchats diskutiert. Dazwischen findet man jedoch...

Nein – es werden nicht „alle Facebook Konten gehackt“

Trotzdem ist es ratsam bei Freundschaftsanfragen die Augen offen zu halten, um einen vermeintlichen "Konten-Klau" zu verhindern! Aktuell wird eine Warnung auf Facebook geteilt, wonach...

Attraktive Frauen locken Facebooknutzer in eine dubiose WhatsApp-Gruppe

Auf Facebook erhalten Nutzer immer wieder Freundschaftsanfragen von attraktiven jungen Frauen. Die Anfragen führen jedoch zu sehr dubiosen WhatsApp-Gruppen. Eigentlich sind gefälschte Facebook-Profile nicht erlaubt,...

Smart Heroes 2020: Ab sofort beim Publikumsvoting für Lieblingsprojekte abstimmen

Nachdem in den vergangenen Wochen zahlreiche Wettbewerbsbeiträge für den Smart Hero Award 2020 eingegangen sind, stehen die Nominierten fest! Ein Expert*innengremium hat 20 smarte und engagierte Projekte ausgewählt,...

Teures Vergnügen mit Internetbekanntschaft! Ein Kontakt über Instagram. Ein Videochat entwickelt sich.

- Werbung -

Geschickt und offensichtlich gezielt vorbereitet bringt die unbekannte Chatpartnerin einen 38-jährigen dazu, dass er vor der Web-Cam onaniert. Die Rechnung dafür erhält er noch am selben Abend: Die im Chat aufgezeichneten sexuellen Handlungen würden über YouTube an Freunde, Familie und Arbeitgeber weitergeleitet werden. Außer er bezahle 1.500 Euro.
Doch damit nicht genug. Der Mann wird in den darauffolgenden Tagen zu weiteren Zahlungen aufgefordert. Er kommt diesen Forderungen nach und überweist insgesamt 5.000 Euro auf ein ausländisches Konto. Die Erpressung nahm damit kein Ende. Es wurden weitere 10.000 Euro gefordert. Nun wendet sich der Geschädigte an die Polizei.

Vorsicht im Chat mit Fremden

Die Kripo Würzburg übernahm die Ermittlungen zum Fall des 38-Jährigen. Sie mahnt zu besonderer Vorsicht bei Austauschen intimer Fotos oder auch sexueller Handlungen vor Web-Cams. Man weiß nie, mit wem man es zu tun haben könnte.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Sollte man Opfer einer Erpressung werden, soll man nicht darauf reagieren, sondern sofort Anzeige bei der Polizei erstatten.

Polizei warnt vor Sexting und Sextortion

„Sexting“ – Sex + Texting – bezeichnet das Senden von Nachrichten mit eindeutig sexuellem Inhalt vor allem über diverse Messenger Dienste. Betrüger nutzen dies gern als Masche, um an intime Fotos oder Videos zu gelangen und die Opfer so zu erpressen.
„Sextortion“ – Sex + Extortion (Erpressung) – beschreibt genau, was im Fall des 38-Jährigen passiert ist. Die Opfer werden dazu gebracht, sexuelle Handlungen an sich selbst vorzunehmen, um sie anschließend mit Videoaufzeichnungen davon zu erpressen.

Quelle: inFranken.de
Artikelbild: Shutterstock / Von mooremedia
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Top-Artikel

Isolierung von Kindern bei Corona-Verdacht?

Nach einem Bericht der "Neuen Westfälischen" macht sich aktuell eine Empörungswelle breit! Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Coronakrise dazu auf, ihre Kinder...

WhatsApp: Keine kostenlosen Freikarten für den Family Park!

Lang war es still, doch nun tauchen sie wieder auf: Angeblich kostenlose Eintrittskarten. So verteilt sich stark eine WhatsApp-Nachricht, welche man von Kontakten bekommt; angeblich...

PayPal: Wichtiges Sicherheits-Feature künftig verpflichtend

Online-Transaktionen mit PayPal müssen in Zukunft sicherer werden. Mit der PSD2 werden zusätzliche Sicherheitsanforderungen für elektronische Zahlungen eingeführt. Aktuell erhalten zahlreiche Nutzer Mails mit dem...

Jugendliche vergewaltigten junge Katze, bis sie starb? Fake!

Angeblich haben Jugendliche in Pakistan eine Katze mehrere Tage lang vergewaltigt. Mehrere Seiten berichten international darüber: In Lahore/Pakistan soll ein 15-Jähriger zusammen mit sienen Freunden...

Instagram fordert die TikTok mit einem eigenen Angebot für Kurzvideos heraus!

Instagram "Reels" - Facebook ergänzt das Angebot um einen neuen Kurzvideo-Dienst und macht TikTok Konkurrenz. Facebook testet aktuell in Deutschland, Frankreich und Brasilien ein neues...
-WERBUNG-
-WERBUNG-