Blogheim.at Logo
Samstag, 24 Juli 2021
StartAktuellesInstagram arbeitet an Clubhouse-Klon

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Instagram arbeitet an Clubhouse-Klon

Facebook-Themen

„Audio-Rooms“ sollen in naher Zukunft Chats ermöglichen – der Clou: sie sind nur für Anwender mit Einladung.

Die Social-Media-Plattform Instagram testet momentan ein Audio-Chat-Feature, das der Trend-App Clubhouse massiv ähnelt. Den Prototypen der neuen Anwendung hat der Tech-Blogger Alessandro Paluzzi entdeckt. Ihm zufolge können User möglicherweise bald Audio-Diskussionen auf Instagram veranstalten.

Clubhouse sehr erfolgreich

Paluzzi bezeichnet den Instagram-Prototypen als „Audio-Rooms“. Ein neuer Button in Form eines Mikrofons soll Anwendern ermöglichen, eine Diskussionsrunde mit anderen Usern zu beginnen. Ähnlich wie bei Clubhouse können nur diejenigen Nutzer Teilnehmer an den Debatten werden, die eine Einladung erhalten haben.

Clubhouse hat seit dem Start im April 2020 massive Erfolge gefeiert. Laut dem US-Analyseunternehmen App Annie hat die Anwendung Mitte Februar 8,1 Mio. Downloads erreicht. Im Januar hat die App in einer neuen Finanzierungsrunde 100 Mio. Dollar eingesammelt und wird momentan mit etwa einer Mrd. Dollar bewertet.

Twitter hat auch Audio-Chatrooms

Instagram ist nicht die erste Plattform, die Clubhouse kopieren will. So hat Twitter im Dezember mit „Spaces“ ein eigenes Feature für Audio-Chatrooms eingeführt (pressetext berichtete). Sowohl Spaces als auch Clubhouse selbst sind nur für iOS verfügbar. Unklar ist, ob das Instagram-Äquivalent auch eine Android-Version haben wird.

Das könnte dich auch interessieren: Facebook & Twitter: Neue Audio-Features sollen Clubhouse Konkurrenz machen

Quelle: pressetext
Artikelbild: Shutterstock / Von AlessandroBiascioli

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel