Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesDie Impfmücken sind wieder da!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Die Impfmücken sind wieder da!

Facebook-Themen

Na, diesen Sommer schon von Mücken gestochen worden? Dann aufpassen, denn angeblich sind wieder „Impfmücken“ unterwegs!

Bei Impfkritikern scheint sich eine Angst auszubreiten: Die Angst davor, heimlich geimpft zu werden! So kursieren bereits Gerüchte, dass geimpfte Personen Ungeimpfte mit dem Impfstoff „anstecken“ können (wir berichteten), doch auch ein Gerücht aus dem letzten Jahr taucht wieder auf: Impfmücken!

Dieser Screenshot kursiert (wieder) in sozialen Medien:

Impfmücken!
Impfmücken!

„Leute, passt auf. Im Sommer hat man Mücken gezüchtet, die Impfstoff injizieren können.
So weit ich weiß, haben groß angelegte Tests funktioniert.
Diese Mückenart stammt aus Skandinavien. Diese ist auch bei Temperaturen um 5° C noch aktiv. Achtet auf ungeschützte Stellen der Haut. Im Gegensatz zu normalen Mücken verursacht der Stich einer Impfmücke KEINEN Juckreiz. Er ist auch nur wenige Minuten wirklich sichtbar.

Die Impfungen mittels Impfmücken werden auf Demonstrationen durchgeführt weil man da sehr viele Menschen auf einmal impfen kann.

Die Gegendemonstranten, die ja bekanntlich Bezahlungen erhalten, bekommen ein Serum, das die Mücken davon abhält die zu stechen. Die Antifa und Politiker sollen konventionell von einem Arzt mit einem hochwertigen Impfstoff versorgt werden.“

Im November 2020 summten die Impfmücken bereits durch soziale Medien (wir berichteten), was auch erklärt, warum in dem Screenshot explizit erwähnt wird, dass die Mücken auch bei Temperaturen von 5 Grad Celsius noch aktiv sind.

„Bitte Fenster nachts geöffnet lassen!“

Merkwürdigerweise gab und gibt es keine Aufforderung der Regierung, nachts die Fenster geöffnet zu lassen, damit die Impfmücken auch freien Zugang haben.

„Achtung! Bitte halten Sie heute Nacht Ihr Schlafzimmerfenster geöffnet! Zwischen 2 Uhr und 4 Uhr wird eine BionTech-Impfmücke Ihnen eine Impfung verabreichen. Decken Sie sich also bitte nicht allzu sehr zu und schlafen Sie nur leicht bekleidet!“

Gut, das wäre vielleicht ein wenig zu offensichtlich. Wahrscheinlich deshalb hat die Regierung einige Tage extra heißes Wetter bei Jörg Kachelmann bestellt, damit die Bürger die Fenster ganz freiwillig nachts offen haben.

Es war nur ein Scherz!

Ja, es war tatsächlich nur als Scherz gedacht, was der Nutzer Dennis Ritter damals auf Telegram in die einschlägige Gruppe postete, was Ritter auch selbst zugab, doch wie wir alle wissen: Im Internet kann nichts skurril genug sein, als dass es nicht von irgendjemandem geglaubt wird!

Jedoch war der Gedanke in diese Richtung nicht gar so abwegig. Japanische Forscher haben bereits 2010 den Versuch gewagt, Mücken durch genetische Veränderungen als „Impfmücken“ gegen Leishmaniose einzusetzen, wie ntv hier berichtet.

Einer Umsetzung entgegen stellten sich hier jedoch zahlreiche – auch ethische – Fragen. Eine Impfung durch Mücken würde unkontrolliert vor sich gehen. Auch die Dosis könnte nicht gemessen und zielgerichtet verabreicht werden. Menschen würden ungefragt geimpft werden. Und dass dies in der breiten Öffentlichkeit keine große Akzeptanz findet, wissen wir von zahlreichen Diskussionen, die eine Impfpflicht thematisieren.

Fazit

Es sind Menschen, die zumeist von sich sagen, „ohne Angst“ leben zu wollen und deshalb sich auch weigern, Schutzmasken zu tragen und sich impfen zu lassen.

Es sind dieselben Menschen, die vor Geimpften und vor Impfmücken Angst haben. Das lasse man sich mal auf der Zunge zergehen.

Artikelbild: Kwangmoozaa / Shutterstock.com
Auch interessant:
Im Infektionsschutzgesetz gibt es angeblich einen neuen Paragrafen, der Mikroorganismen in Impfstoffen erlaube. Doch gibt es ihn schon seit knapp 21 Jahren!

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel