Blogheim.at Logo
Mittwoch, 28 Juli 2021
StartAktuellesImpfgegner bescheren den größten Konzernen hohe Werbeeinnahmen

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Impfgegner bescheren den größten Konzernen hohe Werbeeinnahmen

Facebook-Themen

62 Millionen Menschen folgen Impfgegner-Accounts auf verschiedenen sozialen Medien. Das führt zu enormen Umsätzen durch Werbeeinnahmen auf entsprechenden Seiten für die Betreiber der Plattformen.

1,1 Milliarden Dollar auf Facebook und Instagram: Eine Studie des Center for Countering Digital Hate (CCDH) ergab, dass die Werbeeinnahmen durch diese Gefolgschaft sich allein auf Facebook und Instagram rund 1,1 Milliarden US-Dollar belaufen könnten. Laut Facebook selbst verdiene der Konzern durchschnittlich 29,23 Dollar pro Person. So könnte diese Summe nur durch die Aktivität der 419 populärsten Impfgegner-Konten generiert werden. Es sei durch die großen Technik-Konzerne wie Facebook und Twitter immer wieder versäumt worden, zu verhindern, dass Impfgegner die Plattform nutzten, so der Bericht.

707.000 Dollar auf YouTube

Bei YouTube existieren laut dem Bericht 15 Anti-Vaxx-Kanäle auf denen Werbung identifiziert wurde. Ausgehend von den üblichen Preisen, die YouTube pro 1.000 Videoaufrufen von Werbekunden erhält und von der Anzahl der Views auf den entsprechenden, monetarisierten Channels in den letzten 30 Tagen, könnte sich die Werbeeinnahmen hier auf rund 707.000 Dollar belaufen. Besonders hier ist dies allerdings auch für die Betreiber der Kanäle selbst lohnend. Bis zu 388.000 US-Dollar jährlich oder 55% der Gesamtsumme der Werbegelder können sie so verdienen. Der Rest ginge laut einem Bericht von „I News“ den Richtlinien zufolge an die Plattform selbst.

7,6 Millionen Dollar auf Twitter

Die Gemeinschaft der Impfgegner beläuft sich bei Twitter auf etwa 2,7 Millionen Nutzer. Ausgehend davon, dass 392.575 dieser Nutzer als „monetarisierbare tägliche Nutzer“ zu werten sind, könnten sich die Werbeeinnahmen bei dem Kurznachrichtendienst auf rund 7,6 Millionen Dollar jährlich summieren.

Werbeeinnahmen durch Falschinformationen verhindern

Ob die Werbetreibenden die großen sozialen Netzwerke wissentlich oder versehentlich bezahlen, um ebendieses Publikum mit den Werbeanzeigen zu erreichen, sei laut Forschern unklar. Laut dem Center for Countering Digital Hate könne nur durch konsequente Sperrung der Konten, die wiederholt gegen die Richtlinien verstoßen und Falschinformationen verbreiten verhindert werden, durch sie von Werbeschaltungen zu profitieren.

Quelle:
„Impfgegner-Industrie“ könnte für soziale Medien mehr als eine Milliarde Dollar wert sein – Netzpolitik – derStandard.at › Web
 Artikelbild: Shutterstock / Von Anishka Rozhkova

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel