Blogheim.at Logo
Samstag, 4 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaSatire: Das Ikea-Labyrinth aus Pfeilen!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Satire: Das Ikea-Labyrinth aus Pfeilen!

Facebook-Themen

Ein Labyrinth aus Pfeilen ohne Ausgang im Ikea und der Verantwortliche wurde deshalb verhaftet? Eine kuriose Geschichte – und sie ist frei erfunden.

Aktuell kursiert auf Social Media ein Sharepic auf Englisch. Angeblich soll ein Mann verhaftet worden sein, der in einem Ikea die Pfeile so angeordnet hat, dass ein Labyrinth ohne Ausgang entstanden sein soll.

Es geht dabei um folgendes Bild:

Screenshot des kursierenden Sharepics
Screenshot des kursierenden Sharepics

Man arrested for putting down fake social distancing arrows in Ikea and creating a labyrinth with no exit.

Der Faktencheck

Dem Sharepic liegt ein Artikel einer in Spanien ansässigen Satire-Webseite namens ThereIsNews zugrunde, der 2018 veröffentlicht wurde. Die „Rechtliche Warnung“ der Seite beschreibt sie als „eine Humorseite, deren Zweck die Unterhaltung ist. Der Inhalt von TIN ist Fiktion und entspricht nicht der Realität“.

Populär wurde das Sharepic erst so richtig, als ein Twitter-Mitarbeiter es für bare Münze nahm und die Story via Twitter verbreitete. Er entschuldigte sich später dafür „Fake News“ verbreitet zu haben, hält die Idee jedoch noch immer für grandios:

Die Idee wurde wohl jetzt im Zuge der Pandemie nochmals aufgegriffen und den Umständen entsprechend angepasst.

Fazit:

Es wurde kein Mann verhaftet, der in einem Ikea Pfeile so angeordnet hat, dass die Menschen in einem Labyrinth gefangen waren. Diese Geschichte ist frei erfunden und stammt aus dem Jahr 2018.

Ein netter Scherz, der im Zuge der Pandemie angepasst wurde!

Das könnte dich auch interessieren: IKEA Bielefeld: Altes Foto zeigt lange Schlange


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama