Aktuelles Fake: Es gibt keine Hundeschlachterei in Deutschland

Fake: Es gibt keine Hundeschlachterei in Deutschland

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Immer noch Satire – das Gerücht um die erste Hundeschlachterei in Deutschland ist frei erfunden! Es handelt sich um Satire aus dem Jahr 2016!

- Werbung -

Erneut erreichen uns Anfragen zu einem älteren Artikel. Angeblich soll in Elend (Harz) im Jahre 2016 die erste Hundeschlachterei in Deutschland eröffnet haben. Es geht dabei um folgenden Artikel der Webseite „The Chintzy Herald“:

Screenshot zum angefragten Artikel des Chintzy Herold
Screenshot zum angefragten Artikel des Chintzy Herold

In dem Artikel wird davon gesprochen, dass hauptsächlich „Schäferhunde, Golden Retriever und Dobermänner zu traditionellen deutschen Fleischprodukten verarbeitet“ werden sollen. Angeblich seien zwei größere deutsche und ein österreichischer Discounter Vertriebspartner der Schlachterei. Für den Eigenbedarf könne man in der Hausmetzegerei auf dem Gelände einkaufen. Besonders makaber wird es an der Stelle, wo Kindern ein Streichelzoo mit Welpen zur Verfügung stünde …

… höchste Zeit also für einen erneuten Faktencheck!

Der Faktencheck

Es handelt sich um einen Satire-Artikel aus dem Jahr 2016. (wir berichteten)

Unter dem Punkt „About“ kann man folgendes lesen:

The Chintzy Herald – Der Geschmacklose Bote

Wir, die Redaktion, verstehen uns als geschmackloses Nachrichtenmagazin im Spannungsfeld der deutschen Presselandschaft. Alles was Sie hier lesen könnte die Wahrheit sein, wenn es keine Satire wäre.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Fun Fact – Die Ortschaft Elend im Harz gibt es tatsächlich. Alles weitere entbehrt jedoch jeglicher Wahrheit. Der Begriff „chintzy“ kommt im übrigen aus dem Englischen und bedeutet unter anderem “geschmacklos, kitschig”.

Fazit:

Noch heute kann die Satire online gelesen werden. Es gibt KEINE Hundeschlachterei in Deutschland und bis auf die Ortschaft ist die ganze Geschichte frei erfunden.

Immer wieder wird Satire als bare Münze genommen. Deshalb: Gut hinschauen, denn in den meisten Fälle ist Satire als solche gekennzeichnet! Auch The Chintzy Herold kennzeichnet seine Artikel! Und zwar direkt unter dem Slogan „geschmacklos verwirrend tucholskyesk polyradikal“.

Das könnte dich auch interessieren: Immer noch Satire: Der EU-Standard-Chip EPS anstatt Personalausweis

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Nein, in Österreich werden keine Kinder in einer Tiefgarage unter Zwang getestet.

"Schulkinder und Kindergartenkinder von 2 bis 6 Jahren wurden in einer Tiefgarage in Oberösterreich mit einem schmerzhaften Mund- Nasenabstrich unter Zwang getestet." So beginnt ein...

Masken: Verursachen sie Hautreizungen und -krankheiten?

Fotos, die im Internet kursieren, sollen zeigen, welche Auswirkungen das Tragen von Masken auf unsere Haut hat. Dass es für manche mehr oder weniger unangenehm...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: