Aktuelles Betrüger nutzen Hund als Lockmittel

Betrüger nutzen Hund als Lockmittel

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

In der vergangenen Woche haben Betrüger die Tierliebe eines Ehepaares ausgenutzt und 950 Euro in Form von Gutscheinen ergaunert – Lockmittel war ein Hund, der angeblich ein neues Zuhause suchte.

- Werbung -

Der Betrug in Form von Amazon-Gutscheinen ist äußerst beliebt. (wir berichteten) So wundert es nicht, dass die Betrüger immer neue Maschen erfinden, um das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen. Die Polizei Itzehoe warnt aktuell vor allem tierliebe Personen, die über das Internet einem Hund ein neues Zuhause schenken möchten.

So hatten die Geschädigten aus Hohenlockstedt über ein Internetportal am 22. Juli 2020 Kontakt zu einer Person aufgenommen, die für einen Chihuahua eine Bleibe suchte. Angeblich sei das Tier noch in Frankreich, so dass Transportkosten in Höhe von 200 Euro anfallen würden.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Die Summe übermittelten die Anzeigenden in Form von Amazon-Gutscheinen, die sie zuvor erwarben. Zudem zahlten sie auf gleiche Weise 750 Euro für die erforderliche Anmietung einer Transportbox, wobei die Summe bei Übergabe des Vierbeiners rückerstattet werden sollte.

Als die Betrüger weitere 1.500 Euro forderten, weil es auf der Reise des Hundes angeblich Probleme geben würde, stieg die Skepsis der Opfer an der Geschichte und sie suchten die Polizei auf. Den kleinen Hund sahen die Geschädigten natürlich nie.

Mimikama-Tipp: Sollte ein Verkäufer – oder für wen auch immer sich der Betrüger auch ausgeben mag – einen geforderten Betrag in Gutscheinform bezahlt haben wollen, sei misstrauisch. Eine seriöse Organisation ist zudem transparent und hat nichts zu verbergen. Scheue dich nicht, die Personen vor einer Bezahlung bzw. einem Kauf so gut wie möglich zu durchleuchten und ausgiebig zu recherchieren.

Das könnte dich auch interessieren: Faktencheck: Hundepfoten sind bei großer Hitze extrem gefährdet!

Quelle: Polizeidirektion Itzehoe
Artikelbild: Shutterstock / Von SmileonBow
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Liebe Caravanfreunde! Echt jetzt?

"Wir haben 5x Wohnmobile, die nicht verkauft werden, weil sie mehrere kleine Kratzer/Dellen haben, deshalb werden wir diese verlosen!" Echt jetzt? Wie oft ist Euch...

Die Stellenausschreibung der Diakonie – Warum die Aufregung?

Eine Diakonie sucht eine pädagogische Fachkraft - und viele regen sich darüber auf. Warum? Die Diakonie Michaelshoven sucht per Stellenausschreibung eine pädagogische Fachkraft. Soweit ist...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-