Blogheim.at Logo
Sonntag, 26 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikama3,5 Jahre alte Hühnersuppe wird zum Twitter-Star

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

3,5 Jahre alte Hühnersuppe wird zum Twitter-Star

Facebook-Themen

Was passiert, wenn man einen Schnellkochtopf mal über 3 Jahre auf seinem Balkon abstellt und die Hühnersuppe darin Hühnersuppe sein lässt?

Hühnersuppe – Omas „Soulfood“

So ziemlich alles kann eine solche Hühnersuppe wieder heilen. Sie wärmt, sie kräftigt und schmeckt einfach immer ein bisschen nach Zuhause.
Fast immer schon wird das Familienrezept von Generation zu Generation weitergegeben. Manchmal auch von Schwester zu Schwester – wenn auch in einer etwas anderen Variante.

Und hier landen wir bei „Schrödingers Hühnersuppe“.

Ihr alle kennt Schrödingers Katze?

Das Gedankenexperiment, bei dem eine Katze (natürlich keine echte! Es war ein Gedankenexperiment!) in eine Kiste – Schrödingers sogenannte „Höllenmaschine“ gesteckt wurde. Ebenfalls in der Kiste: Eine radioaktive Apparatur, ein Geigerzähler, ein Hammer und eine Flasche mit Blausäure.

Die Vorstellung: Innerhalb einer Stunde könnte eins der radioaktiven Atome zerfallen, wodurch eine Kettenreaktion ausgelöst würde. In diesem Fall wäre die Katze mit Sicherheit tot. Zerfällt das Atom nicht, bleibt sie am Leben.

Von außerhalb der Kiste könnte man nicht beurteilen, was geschehen ist. Solange diese verschlossen bleibt, können also beide Fälle zu 50% möglich sein, die Katze gilt somit gleichzeitig als tot wie auch lebendig. – Ein Paradoxon.

Was hat das mit Hühnersuppe zu tun?

Die Kiste oder auch „Höllenmaschine“ ist in diesem Fall ein Schnellkochtopf. Die Katze wird durch Hühnersuppe vertreten. Wir gehen davon aus, dass die restlichen Inhalte nicht Blausäure oder Atome, sondern eher Karotten, Rüben, Wasser und andere wohlschmeckende Zutaten sein werden.

Dieses „Experiment“ ist jedoch ein reelles und läuft, wenn auch unbeabsichtigt, seit 3,5 Jahren:

Schrödingers Hühnersuppe

Berichtet wird hier auf Twitter von der Userin „DontDegradeDebs“ aka Debora Antmann. Seit Ende Juni hält sie ihre Follower unter dem Hashtag #SchrödingersHühnersuppe auf dem Laufenden, was ihre „Balkonsuppe“ angeht.

Die Suppe wurde in einem Druckkochtopf auf ihrem Balkon abgestellt. Und da steht sie nun. Seit über 3 Jahren. Und niemand weiß, was in dieser Zeit darin vor sich ging. – Der erste Tweet:

DontDegradeDebs stellt sich einige Fragen wie z.B., wieviel Druck nach über 3 Jahren wohl noch im Topf vorhanden sei, ob sie ihre Schwester enterben solle oder auch, ob es gefährlich sein könnte, den Topf zu öffnen.

Auch stellt sie Überlegungen an, ob sie den Topf einem Labor spenden oder besser die Freiwillige Feuerwehr für dessen Entsorgung anrücken lassen sollte. Zwischenzeitlich war auch eine Versteigerung an den Höchstbietenden eine Option.

Dass ihr Hund den Topf hin und wieder anknurrt, lässt sie den Gedanken fassen, ob Leben im Topf möglich wäre.

Balkonsuppe wird zum Internet-Star

Zahlreiche Twitter-User verfolgen die Updates rund um die Balkonsuppe. Sie geben fleißig Tipps oder kommentieren Ideen, was mit „Schrödingers Hühnersuppe“ passieren könnte.

Nachgefragt bei einem Feuerwehrmann: „Er meint auf ein Feld stellen und mit Luftgewehr drauf schießen, damit ein Loch rein kommt, und Druck raus. Zuerst war er für aufbohren, aber dass da was wegexplodieren könnte hat ihn nachdenklich gemacht, darum mehr Abstand. Jäger im Bekanntenkreis?“

Vermutungen werden angestellt:
„Du wartest und wartest und in Wirklichkeit ist da der einzige Corona-Impfstoff drin, der je entwickelt worden sein wird.“

Pure Verzweiflung macht sich breit:

Retter in der Not

Es gibt sie noch: Die tollkühnen Helden, die Ritter in glänzenden Rüstungen, die sich um derartige Dinge kümmern.
In diesem Fall ist es Topfhersteller Fissler, der wagemütig den Schnellkochtopf öffnen wird, um festzustellen, was aus der Hühnersuppe geworden ist.

Mittlerweile ist der Topf angekommen.

Wir sind gespannt, was die Helden von Fissler zu berichten haben.

Quelle: Twitter / DontDegradeDebs#SchrödingersHühnersuppe

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama