Abofallen Fake: Horvathslos verteilt 1000 Euro an 50 Gewinner

Fake: Horvathslos verteilt 1000 Euro an 50 Gewinner

Facebook-Themen

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

Der Europäische Gerichtshof hat einen Antrag auf Haftentlassung des Tatverdächtigen im Mordfall Madeleine McCann abgewiesen. Der Mann sitzt derzeit in Norddeutschland eine Haftstrafe wegen...

Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

Ohne stichhaltige Beweise vorzulegen, hat Donald Trump erneut vor einem Betrug durch Briefwahl gewarnt. Ohne Betrug werde es nach seiner Ansicht nicht zu einem...

Drogen-Skandal bei der Münchner Polizei

Polizisten, die Drogen nehmen und mit Dealern zusammenarbeiten? Die Staatsanwaltschaft ermittelt in einem Drogen-Skandal um das Münchner Polizeipräsidium gegen 21 Beamte. Erste Suspendierungen wurden bereits...

Faktencheck: „50 Prozent der Blutspender sind immun gegen SARS-CoV-2“

Ein Fachartikel der Uni Wien soll aufzeigen, dass bis zu 50 Prozent aller Blutspender immun gegen SARS-CoV-2 seien - und das sogar schon vor...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Auf der Facebook-Seite von „HorvathSlos“ (sic!) wird ein besonderes Ereignis verkündet – nämlich 1.000 Euro an 50 Personen zu verschenken.

- Werbung -

Wer ist denn dieser Wohltäter? Die gefälschte Facebook-Seite „HorvathSlos“ verwendet den Namen der österreichischen Kabarett- bzw. Satire-Reihe „Horvathslos“. (An dieser Stelle sei angemerkt, dass das Original im Namen kein großes „S“ verwendet.)

Hauptfigur hier ist Anton Horvath, der zahlreiche Klischees der Gesellschaft in sich vereint. Väter dieser Figur sind Christopher Seiler und Bernhard Speer – bekannt als erfolgreiche österreichische Band „Seiler und Speer“.

Und warum wird hier Geld verschenkt?

Nochmal zurück zum ersten Absatz: Es handelt sich hier um eine gefälschte Facebook-Seite, die lediglich den bekannten Namen verwendet.
Auf dieser Seite wird in einem Beitrag vom 2. August 2020 ein „besonderes Ereignis“ verkündet:

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Die Grammatik lassen wir mal dahingestellt. Jedenfalls muss man, um zu den glücklichen 50 Gewinnern zu zählen, dem Beitrag folgen und ihn liken, sich auf einer verlinkten Webseite registrieren und nach Abschließen der Registrierung eine Nachricht senden.

Mit etwas Glück – denn die Gewinner werden zufällig gewählt – erhält man dann sein Geschenk. – So steht es zumindest geschrieben.

Die Registrierung

Klickt man auf den im Facebook-Beitrag angeführten Link, gelangt man auf eine Seite, auf der man Horvaths bekanntes Gesicht sieht. Auch hier wird wieder ein spezielles Geschenk angekündigt.
Man solle sich doch nun registrieren, um einen Referenzcode zu erhalten. Und man wird auch noch von Gott gesegnet. Kann doch gar nichts schiefgehen.

Screenshot Registrierung
Screenshot Registrierung

Das „Geschenk“

Und nochmal wird man weitergeleitet. Diesmal wohl auf die Geschenkeseite? Falsch gedacht.

Man gelangt auf eine Seite namens „Urareplay“. Geworben wird hier mit „Watch your favorite movies for free“.

Screenshot "Urareplay"
Screenshot „Urareplay“

„Free“, also gratis, heißt hier: Man schließt ein Abo ab. Das verraten sogar die Infos, die unter „Terms & Conditions“ zu finden sind.

Screenshot "Urareplay Terms and Conditions"
Screenshot „Urareplay Terms and Conditions“

„Die erforderlichen monatlichen Prämienkosten und alle anderen Gebühren, die Ihnen im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung des Dienstes entstehen, werden Ihnen am Kalendertag, der dem Beginn Ihrer monatlichen Prämienmitgliedschaft entspricht, monatlich mit der Karte belastet.“

Damit reiht sich diese Seite unter unseriösen Streaming-Plattformen ein. – Wir berichteten.

Fazit

Nein, Horvathslos verschenkt kein Geld.

Und nein, auch seine Lieblingsfilme wird man hier nicht gratis zu sehen bekommen.
Übrigens: Hier ist die offizielle Facebook-Seite von Horvathslos.

Artikelbild: Facebook Screenshot

Ach ja! Mit Grüßen aus der Musikredaktion:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iU2VpbGVyIHVuZCBTcGVlciAtIEhlcnIgSW5zcGVrdG9yIiB3aWR0aD0iNjk2IiBoZWlnaHQ9IjM5MiIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9BNEhkNTdnTnNROD9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

0
Der Europäische Gerichtshof hat einen Antrag auf Haftentlassung des Tatverdächtigen im Mordfall Madeleine McCann abgewiesen. Der Mann sitzt derzeit in Norddeutschland eine Haftstrafe wegen...
Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

0
Ohne stichhaltige Beweise vorzulegen, hat Donald Trump erneut vor einem Betrug durch Briefwahl gewarnt. Ohne Betrug werde es nach seiner Ansicht nicht zu einem...

YouTube will Ausweiskontrolle einführen!

Auf YouTube sind manche Videos erst ab 18 Jahren freigegeben. Wer diese ansehen will, muss bald seinen Ausweis vorlegen. [Weiterlesen]

Top-Artikel

Faktencheck: „50 Prozent der Blutspender sind immun gegen SARS-CoV-2“

Ein Fachartikel der Uni Wien soll aufzeigen, dass bis zu 50 Prozent aller Blutspender immun gegen SARS-CoV-2 seien - und das sogar schon vor...

Vorsicht! E-Bikes Letschok GmbH geht in die zweite Runde!

Die gefälschte Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" gibt vor, nochmals 5 E-Bikes zu verlosen, da diese von ihren Gewinnern nicht abgeholt wurden. Wirklich? Keiner der Gewinner...

Falsche Seenot im Mittelmeer? (Faktencheck)

Erneut kursiert ein Sharepic, das ein Schiff mit Beiboot zeigt. Angeblich sähe so "Seenot" im Mittelmeer aus. Was ist dran? Es geht genau genommen um...

„Was Beamte nicht mehr sagen dürfen“ (Faktencheck)

"Asylbewerber", "Ausländer" oder "schwarz fahren" - alles Begriffe die Berliner Beamte nicht mehr sagen dürfen? Aktuell erhalten wir einige Anfragen zu einem Sharepic, wonach Berliner...

Ein Polizist und Personal Trainer – Warum nicht?

Ein Polizist auf einer Demo gegen die Corona-Maßnahmen soll gar kein echter Polizist, sondern Personal Trainer sein. Auf der Suche nach Beweisen, wonach auf der...
-WERBUNG-
-WERBUNG-