Blogheim.at Logo
Samstag, 25 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaMichael Wendler: Ist der Schlagerstar verstorben?

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Michael Wendler: Ist der Schlagerstar verstorben?

Facebook-Themen

Michael Wendler: Ein Kettenbrief auf WhatsApp behauptet, Schlagersänger Michael Wendler sei verstorben.

Zusätzliche Links in dem Kettenbrief sollen augenscheinlich zu Nachrichtenartikeln darüber führen.

Schlagersänger Michael Wendler, wurde heute um 13.08 Uhr tot in seiner Villa in den Vereinigten Staaten gefunden. Todesursache sei unbekannt.
Screenshot: mimikama.at

Die Nachricht lautet:

Schlagersänger Michael Wendler, wurde heute um 13.08 Uhr tot in seiner Villa in den Vereinigten Staaten gefunden. Todesursache sei unbekannt.

Nun sieht diese Nachricht rein optisch auf den ersten Blick so aus, als ob der Link zu einer Meldung auf den Seiten des „Focus“ führen würde. Tatsächlich aber sieht man hier zwei Links! So mancher Nutzer mag nun beunruhigt sein, die Links anzutippen, da diese ja oft genug zu schädlichen Seiten führen.

Wir machen dies hier mal deutlich

Der erste Link führt einfach nur auf die Hauptseite des „Focus“ und dient dazu, dass das Logo des Magazins in der WhatsApp-Nachricht erscheint, um dem Kettenbrief Seriosität zu verleihen.

Der zweite Link führt nicht etwa zu einer Nachrichtenmeldung, sondern zu einem GIF, also einem bewegten Bild, welches auf „Tumblr“ liegt.

Screenshot: mimikama.at

Bei „Tumblr“ handelt es sich um eine Blogging-Plattform, auf der zumeist Bilder gepostet werden, eben auch dieses GIF.

Wir werden an dieser Stelle das GIF übrigens nicht zeigen, aber als Beschreibung soll genügen, dass es sich um einen wedelnden Dödel handelt. Also eher ein Michael Wedler statt Michael Wendler.

Fazit

Bei dem Kettenbrief handelt es sich um einen Hoax. Beim Antippen der vermeintlichen Nachricht bekommt man nur ein bewegtes Bild zu sehen.


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama