Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Haschbonbons auf Festival

Haschbonbons auf Festival

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Warnung nach erfolgreichem Betrug: angebotenes Erbe über Facebook

Über Betrugsmasche mit der Erbschaft auf Facebook berichten wir schon seit Jahren! Internetbetrüger haben sich dabei auf Kreditkartenbetrug, Dokumentenfälschung, und Vorschussbetrug spezialisiert. Sie kontaktieren ahnungslose...

Facebook: Rechte Desinformationen erhalten laut Forschenden die meisten Post-Interaktionen

Man kann vieles über Menschen von Rechtsaußen sagen: Dass sie teils menschenverachtende Ansichten haben und sich oft von der Außenwelt unterdrückt und zutiefst missverstanden...

Nein, Corona ist laut EU-Definition keine „seltene Krankheit“

Laut EU-Definition soll es sich beim Coronavirus um eine "seltene Krankheit" handeln. Dies ist nicht richtig! Diese Information wird aktuell in sozialen Medien verbreitet. Damit...

Facebook News startet im Mai 2021 in Deutschland

Im Mai wird Facebook sein neues Nachrichtenangebot auch in Deutschland starten - mit mehr als 100 Medienmarken. Mit Facebook News startet der Konzern nun auch...
-WERBUNG-

THC haltige Bonbon haben zwei Dutzend Besucher eines Rap-Festivals ins Krankenhaus gebracht. Auch wenn es auf Facebook die Runde macht, so hat sich der Vorfall nicht im deutschsprachigen Raum abgespielt sondern im Bundesstaat Ohio!

- Werbung -

Sie wurden kostenlos verteilt, sahen aus wie ganz gewöhnliche Zuckerperlen, aber diese Leckereien hatten es in sich. Im US-Bundestaat Ohio wurden zwei Dutzend Besucher eines Rap-Festivals vorsorglich im Krankenhaus behandelt, nachdem sie Bonbons mit einem ungewöhnlich hohen THC Anteil zu sich genommen hatten.

Anscheinend gab es keine Hinweise auf die Wirkung der Bonbons. Jedoch machten Warnungen vor den Päckchen schnell die Runde. Denn, selbst wenn eine Überdosis THC nicht akut zum Tod führen kann, so kann es vor allem ungeübte Konsumenten durchaus glauben lassen sie würden sterben.

In US-Medien wird berichtet, dass ein bis zwei Kügelchen ausreichen um den Konsumenten high zu machen, manche Festivalbesucher sollen aber die ganze Packung alleine gegessen haben, nach einer Verzögerung von etwa 60 Minuten setzte dann die Wirkung ein.

Das örtliche „Mannsfield News Journal“ vermeldete, dass sich zahlreiche Besucher mit ungewöhnlichen Symptomen bei der Feuerwehr gemeldet hätten. In den sozialen Netzwerken wurde von mindestens 50 Betroffenen gesprochen, 24 wurden in Krankenhäuser zur weiteren Behandlung gebracht.


SPONSORED AD


Die Süßigkeiten erinnern sehr stark an die „Nerds“ genannten Perlen von Willy Wonka, einer Marke, die zu Neslte Konzern gehört, vielleicht haben die Festival Besucher daran gedacht und sie unbekümmert verzehrt.

Verdächtiger festgenommen

Mittlerweile gab es auch eine Festnahme im Zusammenhang mit diesem Vorfall. Ein Mann aus Ypsilanti, Michigan, wurde mit mehreren Päckchen der Perlen festgenommen, er hat in Michigan die Lizenz zum Marihuana Anbau. Er wurde dabei fotografiert, wie er die Päckchen in die Menge warf, die Ermittlungen dauern an.

Wieder einmal ein Beweis, dass an der Warnung unserer Eltern „nehmt nichts von Fremden an“ durchaus etwas dran sein kann.

 

Quellen:

http://www.mansfieldnewsjournal.com/
http://abc6onyourside.com/
http://www.morgenpost.de/

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

„Undo“-Button gibt Twitter-Usern Bedenkzeit

Nutzer erhalten für Löschung von Tweet fünf Sekunden Zeit - Ausbessern von Fehlern möglich! Twitter erwägt eine "Undo"-Otpion, mit der User nach dem Posting ein...

Mutti, her mit dem Selbsttest. Ich teste nun den Supermarkt!

Klaus-Dietmar war mal wieder auf Telegram unterwegs. Dort hat er was über den Selbsttest gelesen. Und zwar geht es um eine Aktion, die Klaus-Dietmar ganz...

Johnson & Johnson Impfstoff: abgetriebene Föten? [Faktencheck]

Alter Vorwurf in neuer Form: Die Erzdiözese New Orleans spricht von moralisch kompromittiertem Impfstoff von Johnson & Johnson. Der Vorwurf gegenüber Johnson & Johnson: der...

Der Agenda 2030-Kreis – Kein „Symbol des Bösen“ (und auch kein Great Reset-Symbol)

Eine runde Anstecknadel, die in mehrere Farben unterteilt wird, wird als Symbol des Bösen bezeichnet, welches den "Great Reset" symbolisieren soll. Doch wird da...

San Diego: Affen im Zoo erhalten experimentellen COVID-Impfstoff

Premiere für die Menschenaffen im Zoo in San Diego: Sie erhalten einen COVID-19-Impfstoff für Tiere Vier Orang-Utans und fünf Bonobos wurden im Zoo von San...
-WERBUNG-
-WERBUNG-