Blogheim.at Logo
Freitag, 28 Mai 2021
StartAktuellesKlo-Surfing: Fast jeder dritte Deutsche nimmt sein Handy mit auf die Toilette

Klo-Surfing: Fast jeder dritte Deutsche nimmt sein Handy mit auf die Toilette

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Wer im Internet nichts verpassen will, der nimmt sein Handy mit auf den Porzellanthron – so wie fast jeder dritte Deutsche.

In der Serie „Friends“ gab es eine Szene, in der Joey stolz sein Wandtelefon neben der Toilette präsentiert – damals noch unglaublich, dass jemand vom Pott aus telefonieren würde. Doch heutzutage nehmen viele Menschen ihr Handy mit auf die Schüssel – und telefonieren von dort aus vielleicht auch.

Die Bevölkerungsbefragung „Die Süchte der Deutschen“ wurde im Januar 2021 im Auftrag der pronova BKK durchgeführt. Bundesweit wurden 1.000 Personen ab 18 Jahren bevölkerungsrepräsentativ nach Geschlecht, Alter und Bundesland online befragt

Generation Smartphone

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Die unter 30-Jährigen sind in einer Welt mit Handys aufgewachsen – und sie sind heute ihren Geräten noch viel enger verbunden: 31 Prozent der Befragten insgesamt und 74 Prozent der 18- bis 29-Jährigen gestehen, dass sie ihr Smartphone sogar häufig mit aufs Klo nehmen. Vor vier Jahren haben das erst 25 Prozent der Deutschen getan.

„Die Nutzung ist Gewohnheit geworden. Wer sich dabei ertappt, das Smartphone immer in Reichweite haben zu müssen, ist zumindest gefährdet, die Kontrolle zu verlieren“

sagt Dr. Gerd Herold, Beratungsarzt bei der pronova BKK. „Gezieltes Training kann helfen, das Steuer wieder zu übernehmen und zur dosierten Nutzung zurückzukehren: Täglich werden handyfreie Zeiten definiert, in denen das Gerät bewusst zur Seite gelegt wird.“

Fast jeden Dritten befällt Panik, wenn das Smartphone gerade nicht zur Hand ist. 43 Prozent erwischen sich dabei, wie sie nach einer gewissen Zeit automatisch auf das Smartphone schauen. Morgens gilt der erste Blick dem Handy und abends der letzte, das berichten 41 Prozent. 37 Prozent checken regelmäßig auch auf der Arbeit ihre privaten Nachrichten.

Und was macht ihr so auf der Schüssel?

Ich selbst nehme mein Handy nicht mit aufs Klo – allerdings bin ich auch fast ein halbes Jahrhundert alt. Stattdessen habe ich eine Menge Comics da liegen, aber auch Bücher wie „Unnützes Klo-Wissen“ – sehr praktisch: Das Geschäft erledigen und gleichzeitig unnütze Fakten lernen!

Vielleicht nehmt ihr aber auch weder Handy, noch etwas zu Lesen mit aufs Klo, sondern euren Partner. Und ja, solche Designs gibt es:

Die Partner-Toilette
Die Partner-Toilette, Quelle: Kadvacorp: Funny creative water closet design ideas

Händchen halten, während man sich erleichtert? Na, vielleicht dann doch lieber das Handy!

- Werbung -

Quelle: pronova BKK/PP
Auch interessant:
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-