Blogheim.at Logo
Samstag, 27 November 2021

Miese Handwerker – sag nein, wenn Unbekannte für dich arbeiten wollen

In Gießen versuchen falsche Handwerker insbesondere ältere Mitbürger*innen abzuzocken! Sei vorsichtig bei Arbeitsangeboten an deinem Haus!

Wer schon einmal krank war oder körperlich eingeschränkt, der weiß wie erleichternd es sein kann, wenn man bei alltäglich anfallenden Aufgaben Hilfe bekommt. Bieten dann nette Herrschaften schwierige Arbeiten zu einem kleinen Preis an, könnten sich viele Menschen verführt sehen, dieses Angebot auch anzunehmen.

Doch leider haben diese mündlich vereinbarten „Verträge“ meist einen sehr kostspieligen Haken, das musste auch ein älteres Ehepaar aus Gießen erfahren:

Hier treiben nämlich falsche Handwerker ihr Unwesen und zockten eine 86-jährige Seniorin mit ab. Am Mittwoch der bereits vergangenen Woche (10. März) boten gegen 13.15 Uhr drei Männer ihrem Ehemann an, die Regenrinnen ihres Einfamilienhauses zu erneuern. Nachdem die Männer die Arbeit beendet haben, forderten sie einen höheren Preis als der ursprünglich vereinbarte. Die Ehefrau fuhr zu einem Kreditinstitut in der Neuen Mitte in Pohlheim, hob das Geld ab und übergab es den Betrügern, die mit einem weißen Sprinter hinterhergefahren waren.

Beschreibung der Tatverdächtigen: Einer ist etwa 30 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und hatte Arbeitskleidung an. Der zweite Verdächtige ist etwa 50 Jahre alt, 1,65 Meter groß und hat eine kräftige Statur. Er trug ebenfalls Arbeitskleidung. Der dritte ist etwa 1,75 Meter groß und 20 Jahre alt. Er hat schwarze, kurze Haare. Die Polizei rät: Lehnen Sie jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die Ihnen spontane Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück (insbesondere Dach- und Pflasterarbeiten) anbieten.

Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen nur als Täuschung und werden nicht beendet. So schützen Sie sich: Zahlen Sie niemals Geld im Voraus! Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck und lassen Sie sich weder beeindrucken noch verwirren. Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten.

Im Internet unter www.polizei-beratung.de finden Sie weitere Tipps wie Sie sich gegen die Tricks der Gauner und Betrüger schützen können.

Das könnte dich auch interessieren: Neue Betrugsmasche über Messenger-Dienst: „Hallo Mama, ich habe eine neue Handynummer“

Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen
Artikelbild: Various photo / Shutterstock.com

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.