Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Spiel mit der Angst - "Grusel-Goofy" macht Druck

Finger weg von Kettenbriefen!

Spiel mit der Angst – „Grusel-Goofy“ macht Druck

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Facebook: Fake News bringen größtes Publikum

Vor allem rechtsgerichtete Seiten sind durch Fehlinformationen wesentlich erfolgreicher - zu dem Ergebnis kommt die Forschungsplattform Cybersecurity for Democracy. Fake News haben auf Facebook von...

Warnung nach erfolgreichem Betrug: angebotenes Erbe über Facebook

Über Betrugsmasche mit der Erbschaft auf Facebook berichten wir schon seit Jahren! Internetbetrüger haben sich dabei auf Kreditkartenbetrug, Dokumentenfälschung, und Vorschussbetrug spezialisiert. Sie kontaktieren ahnungslose...

Facebook: Rechte Desinformationen erhalten laut Forschenden die meisten Post-Interaktionen

Man kann vieles über Menschen von Rechtsaußen sagen: Dass sie teils menschenverachtende Ansichten haben und sich oft von der Außenwelt unterdrückt und zutiefst missverstanden...

Nein, Corona ist laut EU-Definition keine „seltene Krankheit“

Laut EU-Definition soll es sich beim Coronavirus um eine "seltene Krankheit" handeln. Dies ist nicht richtig! Diese Information wird aktuell in sozialen Medien verbreitet. Damit...
-WERBUNG-

Früher Hänsel und Gretel, heute Momo und „Grusel-Goofy“: Märchen machen oft Angst. Doch der Vergleich hinkt.

- Werbung -

Das Erfolgsrezept „Grusel-Goofy“ist schlicht: Man nehme eine Herausforderung („Challenge“), würze sie mit reichlich Gruselfaktoren und bewerbe das Ganze als Kettenbrief über soziale Netzwerke im Internet. So gehen Trends viral und erreichen leider auch viele Kinderstuben. Die Polizei fordert Eltern auf hinzuschauen, was ihr Nachwuchs im Netz und in sozialen Netzwerken treibt.

Moderne Märchen von Gruselgestalten wie „Grusel-Goofy“ aus dem Internet lassen sich aufgrund der Kombination der Druckmittel nicht vergleichen mit Erzählungen aus alten Büchern. Schon die Knusperhaus-Hexe in Grimms Märchen sorgte in vielen Kinderseelen für Aufruhr und für Albträume. Doch über das soziale Netzwerk laden Phantasiegestalten ein, mit ihnen „zu spielen“. Es beginnt oft mit harmlosen „Herausforderungen“, wie sie seit der legendären „Ice Bucket Challenge“ in Mode gekommen sind. Aus den spielerischen Aufgaben wird Ernst spätestens, wenn der Kettenbrief „an mindestens zehn andere Kinder“ verschickt werden soll – „Sonst fault dir heute Nacht der Arm ab.“ Oder wenn sich die Mitspieler im x-ten Schritt selbst töten sollen – wie in der vergangenen Woche ein Achtjähriger in Iserlohn, dessen Mutter Anzeige erstattete. Eine Altersklasse höher werden jugendliche Challenge-Teilnehmer animiert, sich selbst oder andere zu verletzen. Die virtuelle Gemeinschaft baut einen enormen Gruppenzwang auf.

- Werbung -

Wer Gewalt androht oder eine solche Drohung per Kettenbrief weitergibt, der macht sich strafbar (§§ 241 und 111 Strafgesetzbuch). Sich selbst oder andere zu verletzen, ist keine gute „Challenge“. Es gibt bessere Herausforderungen.

Wer die Gefahren kennt, kann mit Kettenbriefen und Challenges besser umgehen. Viele Netzwerke schreiben in ihren Geschäftsbedingungen nicht umsonst ein Mindestalter vor – WhatsApp zum Beispiel 16 Jahre. Der Umgang damit lässt sich aber vorher einüben – zum Beispiel mit den Eltern oder in der Schule. Generell sollten sich Kinder im Internet und in sozialen Netzwerken nicht auf Kontakte mit Fremden einlassen.

Finger weg von Kettenbriefen! Der Hammer kommt oft erst in Spielstufe 25 oder später.

Nehmen Sie Ängste von Kindern und Jugendlichen ernst und machen deutlich: In den Kettenbriefen stehen leere Drohungen! Deshalb lassen sich die Challenges jederzeit ohne Folgen beenden.

- Werbung -

Passend zum Thema:

Weitere Tipps: 5 Tipps für den Umgang mit digitalen Kettenbriefen und Online-Challenges

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

„Ihre Sendungsverfolgungsnummer“ – Vorsicht bei Nachrichten mit ähnlichem Betreff!

Vorsicht vor Kreditkarten-Phishing! Betrüger nutzen eine ausgeklügelte Masche, bei der sie vorgeben, ein Paket sei unzustellbar und man müsse seine Adresse vervollständigen. Zugegeben, neu ist...

Instagram arbeitet an Clubhouse-Klon

"Audio-Rooms" sollen in naher Zukunft Chats ermöglichen - der Clou: sie sind nur für Anwender mit Einladung. Die Social-Media-Plattform Instagram testet momentan ein Audio-Chat-Feature, das der...

Pippi Langstrumpf raucht?

Auf einem weit verbreiteten Bild sieht man die Darsteller von Pippi Langstrumpf, Tommy und Annika Joints rauchen! Das Bild soll angeblich authentisch aus einer Drehpause...

Teures „Like“ unter Foto von Anthony Hopkins

Je dreister, desto ... Eine Meinerzhagenerin hat Ende Januar auf Instagram Anthony Hopkins kennengelernt. Das glaubte sie zumindest bis zur zweiten Geldforderung. Dann erstattete...

BSI warnt: Kritische Schwachstellen in Exchange-Servern

Sofortiges Handeln notwendig! Zehntausende Exchange-Server in Deutschland sind nach Informationen des IT-Dienstleisters Shodan über das Internet angreifbar und mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits mit Schadsoftware infiziert. Betroffen sind...
-WERBUNG-
-WERBUNG-