Blogheim.at Logo
Freitag, 28 Mai 2021
StartAktuellesWhatsApp-Gruppen: Bestimme den Beitritt selbst!

WhatsApp-Gruppen: Bestimme den Beitritt selbst!

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Es nervt, wenn man von wildfremden Leuten zu WhatsApp-Gruppen hinzugefügt wird. Doch das lässt sich leicht verhindern.

WhatsApp hat im November 2019 die Möglichkeit eingeführt, das zu verhindern. Der Haken: Du musst sie erst aktivieren. Und nach der Umstellung auf neue Nutzungsbedingungen im Mai 2021 kann die Einstellungen bei einigen auf den Standard zurückgerutscht sein. Sowas kann bei Updates immer mal passieren – dahinter muss keine böse Absicht des Anbieters stecken. Bei WhatsApp ist es die Standardeinstellung, dass Nutzer alle anderen zu Gruppen hinzufügen können – ob sie sie kennen oder nicht.

Seit Version 2.19.308 (Android) bzw. 2.19.112 (Apple) kannst du festlegen, ob du weiter einfach so zu Gruppen hinzugefügt wirst oder ob du Einladungen bekommen willst, denen du zustimmen musst. Wäre die Gruppeneinladung der Standard, fänden wir das noch nicer.

Weiterlesen nach dieser Anzeige

So richtest du Gruppeneinladungen ein, statt direkt in fremde Gruppen hinzugefügt zu werden:

  • Einstellungen öffnen
  • auf Account tippen
  • Datenschutz antippen
  • Dort findest du den Eintrag Gruppen und kannst festlegen, wer dich zu solchen ohne dein Einverständnis hinzufügen kann.

Hast du den Menüpunkt „Gruppen“ nicht in deinen Datenschutz-Einstellungen, obwohl du eine der oben genannten WhatsApp-Versionen oder eine neuere nutzt, ist das ein Fall für den WhatsApp-Support.

Einladungen zum Bestätigen

Nun zu den Einstellungsmöglichkeiten: Wenn du „Jeder“ beibehältst, können dich wie bisher sowohl Bekannte als auch Fremde in Gruppen hinzufügen. Wählst du „Meine Kontakte“, können dich keine Fremden irgendwo hinzufügen, sondern nur noch deine Kontakte. Wenn du „Meine Kontakte, außer …“ antippst, kannst du gespeicherte Personen auswählen, die dich nicht direkt zu Gruppen hinzufügen dürfen. Ganz oben rechts kannst du mit einem Button alle auf einmal auswählen. Wenn du das machst, hast du WhatsApp so eingestellt, dass dich niemand mehr einfach so zu Gruppen hinzufügen kann. Du bekommst dann immer eine Einladung, die du vor einem möglichen Gruppenbeitritt bestätigen musst. Mit deiner Einstellung schließt du also nicht die Möglichkeit aus, überhaupt wieder in Gruppen zu kommen.

Was auch echt nervig werden kann: Wenn in Zukunft neue Kontakte hinzu kommen, musst du die in den Datenschutz-Einstellungen extra mit einem Haken versehen. Sonst können die dich ungefragt zu Gruppen hinzufügen.

Ursprünglich hatte WhatsApp bei der Ankündigung der Funktion am 3. April 2019 die Auswahlmöglichkeit „Niemand“ vorgesehen, was deutlich komfortabler gewesen wäre. Das wurde so aber nicht umgesetzt. Stattdessen wurden – ein halbes Jahr später – die nun existierenden Möglichkeiten veröffentlicht.

- Werbung -

Quelle: checked4you
Auch interessant:
In einem Kettenbrief wird behauptet, ein neues WhatsApp-Update würde es nun ermöglichen, dass jeder Nutzer zu Gruppen hinzugefügt werden kann.
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-