Blogheim.at Logo
Samstag, 29 Januar 2022

Eine Gruppe Wölfe auf Wanderschaft (Faktencheck)

Auf Facebook kursiert aktuell das Foto einer Gruppe von Wölfen. Dazu gibt es eine Erklärung zu der Marschreihenfolge – die leider nicht zutrifft.

Es geht dabei um ein Foto, das ein Rudel Wölfe bei der Wanderschaft zeigt. Aufgereiht wie an einer unsichtbaren Schnur, stapfen die Tiere durch eine Schneelandschaft. Dabei scheinen sich gewisse Gruppen gebildet zu haben.

Das ist das betreffende Foto:

Das Foto eines Wolfsrudels wird wieder auf Facebook geteilt
Das Foto eines Wolfsrudels wird wieder auf Facebook geteilt

Eine Gruppe von Wölfen: die drei vorne sind alt & krank. Sie laufen vor, um das Tempo der Gruppe zu setzen, damit sie nicht zurückgelassen werden.
Die nächsten fünf sind die stärksten. Sie sind beauftragt, die Vorderseite zu schützen, wenn es einen Angriff gibt.
Das Rudel in der Mitte ist immer vor Angriffen geschützt. Die fünf hinter ihnen gehören ebenfalls zu den stärksten. Sie sind beauftragt, die Rückseite zu schützen, wenn es einen Angriff gibt.
Der allerletzte im Bild ist der Anführer. Er sorgt dafür, dass niemand zurückgelassen wird. Er hält das Rudel vereint, und auf dem gleichen Weg. Er ist immer bereit, in jede Richtung zu laufen, um zu schützen und dient als „Bodyguard“ der gesamten Gruppe. Nur für den Fall, dass jemand wissen wollte, was es wirklich bedeutet, ein Anführer zu sein. Es geht nicht darum, an vorderster Front zu sein. Es bedeutet, sich um die Familie und das Team zu kümmern.

Der Faktencheck

Hinweis: Auch wenn in vielen Kommentaren dieses Verhalten mit einem Gesellschaftsbild verglichen wird, das Menschen nutzen, wollen wir an dieser Stelle betonen, dass wir eine solche Strategie weder kritisieren, noch einer Bewertung unterwerfen wollen, sondern lediglich den Wahrheitsgehalt des Textes in Verbindung mit dem gezeigten Bild überprüfen.

Ein romantisches Bild …
Bereits im Dezember 2015 haben unsere Kollegen von Snopes einige interessante Details zu der Behauptung, dass das gezeigte Rudel wie oben beschrieben funktionieren würde, herausgefunden. Und auch wir haben 2016 darüber berichtet.

Seinen Ursprung hat dieses Foto beim Guardian. 2011 erschien das Foto dort jedoch mit einer völlig anderen Beschreibung:

A massive pack of 25 timberwolves hunting bison on the Arctic circle in northern Canada. In mid-winter in Wood Buffalo National Park temperatures hover around -40C. The wolf pack, led by the alpha female, travel single-file through the deep snow to save energy. The size of the pack is a sign of how rich their prey base is during winter when the bison are more restricted by poor feeding and deep snow. The wolf packs in this National Park are the only wolves in the world that specialise in hunting bison ten times their size. They have grown to be the largest and most powerful wolves on earth

Photograph: Chadden Hunter/BBC NHU

Der Quelle zufolge handelt es sich also um ein Rudel von 25 Timber-Wölfen aus Kanada, welches von einem starken Alpha-Weibchen angeführt wird.

Als Stärkste im Rudel geht sie voran – die anderen folgen ihren Spuren, um Energie zu sparen.

Damit unterscheidet sich die Original-Beschreibung signifikant vom angefragten Text auf Facebook. Und auch wenn dies ein recht “harmloses” Beispiel von “aus dem Kontext gerissene Bilder” darstellt, sieht man jedoch sehr deutlich, dass nicht alles für bare Münze genommen werden darf, was uns unsere gutgläubigen Freunde in den News Feed werfen.

In den Fußstapfen der anderen zu laufen, spart zwar Energie, doch ist auf Dauer ja auch recht langweilig, oder? *Augenzwinkern aus der Redaktion*

Fazit:

Die Beschreibung des Fotos trifft nicht zu. Laut dem Original-Beitrag aus dem Jahr 2011 verhält es sich sogar anders herum.

Das könnte auch interessieren: Schaf tröstet Hund nach Wolfsangriff: Stimmt das so?


Unterstützen

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.


Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.