Aktuelles Großbritannien: Johnson verkündet Ausgangsbeschränkungen

Großbritannien: Johnson verkündet Ausgangsbeschränkungen

Facebook-Themen

Sex-Bots: Das steckt hinter der Spam-Falle

Fake-Accounts erobern Social Media-Kanäle! Auf Instagram, Facebook, WhatsApp und Co. werden öffentliche Beiträge und Fotos rege kommentiert oder in Gruppenchats diskutiert. Dazwischen findet man jedoch...

Nein – es werden nicht „alle Facebook Konten gehackt“

Trotzdem ist es ratsam bei Freundschaftsanfragen die Augen offen zu halten, um einen vermeintlichen "Konten-Klau" zu verhindern! Aktuell wird eine Warnung auf Facebook geteilt, wonach...

Attraktive Frauen locken Facebooknutzer in eine dubiose WhatsApp-Gruppe

Auf Facebook erhalten Nutzer immer wieder Freundschaftsanfragen von attraktiven jungen Frauen. Die Anfragen führen jedoch zu sehr dubiosen WhatsApp-Gruppen. Eigentlich sind gefälschte Facebook-Profile nicht erlaubt,...

Smart Heroes 2020: Ab sofort beim Publikumsvoting für Lieblingsprojekte abstimmen

Nachdem in den vergangenen Wochen zahlreiche Wettbewerbsbeiträge für den Smart Hero Award 2020 eingegangen sind, stehen die Nominierten fest! Ein Expert*innengremium hat 20 smarte und engagierte Projekte ausgewählt,...

Kritiker fordern im Zuge der Coronakrise seit langem schärfere Maßnahmen in Großbritannien. Premier Johnson wies seine Landsleute nun an, zu Hause zu bleiben.

- Werbung -

Hatte Großbritannien zunächst nur zögerlich gehandelt, wies der britische Premier Boris Johnson am Montag dem 23. März 2020 seine Mitmenschen nun an, die eigenen vier Wände nur noch für den Einkauf wesentlicher Dinge wie Lebensmittel oder Medikamente, für den Weg zur Arbeit und einmal am Tag für Sport zu verlassen. Zudem seien Versammlungen von mehr als zwei Personen verboten.

„Wir werden alle Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit stoppen – mit Ausnahme von Personen, mit denen Sie zusammenleben“,

so Johnson laut dem Spiegel. Sollten die Auflagen missachtet werden, ist die Polizei befugt, diese durchzusetzen und Versammlungen aufzulösen. Die Maßnahmen werden vorerst für 3 Wochen gelten.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Kritiker fordern schon länger schärfere Maßnahmen

Kritiker fordern seit langem schärfere Maßnahmen im Zuge der Coronakrise. Viele fürchten, der Nationale Gesundheitsdienst NHS könne unter der Epidemie zusammenbrechen. Die jahrelangen Sparmaßnahmen des aus Steuermitteln finanzierten Systems könnten sich nun tatsächlich negativ bemerkbar machen. Der Frankfurter Rundschau zufolge standen schon vor der Coronakrise in den Intensivstationen nur lediglich 6,6 Betten pro 100.000 Einwohner zur Verfügung. Zudem fehlt es an Personal und Material wie Schutzmasken und Beatmungsgeräten.

Aktuell sind rund 420 Menschen in Großbritannien an COVID-19 verstorben. Die Zahl der bestätigten Infektionen liegt inzwischen bei mehr als 8.000. Es wurden aber bis jetzt nur rund 82.000 Menschen getestet. Die tatsächliche Zahl an Infizierten dürfte dadurch erheblich höher ausfallen. Laut dem Gesundheitsminister Matt Hancock kauft die Regierung noch Millionen von Test-Sets.

Passend zum Thema: Coronavirus: Ein paar Wochen werden nicht reichen

Weitere Quellen: Spiegel, Britische Regierung
Artikelbild: Shutterstock / Von Alexandros Michailidis
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Top-Artikel

Isolierung von Kindern bei Corona-Verdacht?

Nach einem Bericht der "Neuen Westfälischen" macht sich aktuell eine Empörungswelle breit! Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Coronakrise dazu auf, ihre Kinder...

WhatsApp: Keine kostenlosen Freikarten für den Family Park!

Lang war es still, doch nun tauchen sie wieder auf: Angeblich kostenlose Eintrittskarten. So verteilt sich stark eine WhatsApp-Nachricht, welche man von Kontakten bekommt; angeblich...

PayPal: Wichtiges Sicherheits-Feature künftig verpflichtend

Online-Transaktionen mit PayPal müssen in Zukunft sicherer werden. Mit der PSD2 werden zusätzliche Sicherheitsanforderungen für elektronische Zahlungen eingeführt. Aktuell erhalten zahlreiche Nutzer Mails mit dem...

Jugendliche vergewaltigten junge Katze, bis sie starb? Fake!

Angeblich haben Jugendliche in Pakistan eine Katze mehrere Tage lang vergewaltigt. Mehrere Seiten berichten international darüber: In Lahore/Pakistan soll ein 15-Jähriger zusammen mit sienen Freunden...

Instagram fordert die TikTok mit einem eigenen Angebot für Kurzvideos heraus!

Instagram "Reels" - Facebook ergänzt das Angebot um einen neuen Kurzvideo-Dienst und macht TikTok Konkurrenz. Facebook testet aktuell in Deutschland, Frankreich und Brasilien ein neues...
-WERBUNG-
-WERBUNG-