Blogheim.at Logo
Samstag, 27 November 2021

Eine Grippeimpfung hat keinen Einfluss auf ein Corona-Testergebnis!

Die Behauptung schwirrt immer wieder durch soziale Medien. Doch wahrer wird sie dadurch nicht.

Bald werden wieder viele Menschen sich eine Grippeimpfung holen, was ein gefundenes Fressen für Pandemie- und Coronaleugner ist, da man dadurch einen neuen Verschwörungsmythos basteln kann: Angeblich falle ein Corona-Testergebnis immer positiv aus, wenn man sich vorher gegen die Grippe hat impfen lassen.

Ein Sammelsurium an Behauptungen
Ein Sammelsurium an Behauptungen

Ob auf Facebook, Telegram oder in Leserkommentaren:
Immer wieder wird behauptet, dass eine Grippeimpfung nicht nur zu einem positiven Corona-Testergebnis führt, sondern auch, dass in der Grippeimpfung selbst Coronaviren seien.

Behauptung: „Der Grippeerreger H1N1 ist ein Coronavirus“

Nein.
Der Grippe-Erreger H1N1 ist kein Coronavirus, sondern ein Influenzavirus. Die beiden Viren stammen aus unterschiedlichen Virenfamilien, sie gehören beide lediglich in das Reich der Orthomyxoviridae (siehe HIER).

Unsere Artikel zu der Behauptung: Das Coronavirus ist nicht H1N1 (Grippe-Erreger) und Grippeimpfung löst keine zweite Corona-Welle aus

Im Zusammenhang mit dem Corona-Test ist diese Behauptung ohnehin unsinnig: Selbst wenn H1N1 ein Coronavirus wäre, würde ein Test trotzdem nicht positiv ausfallen, da der PCR-Test spezifisch auf Erbmaterial des SARS-CoV-2 Virus reagiert, nicht allgemein auf Coronaviren (siehe HIER).

Behauptung: „Grippeimpfungen erhöhen das Infektionsrisiko“

Nein.
Auf diversen Sharepics wird zudem behauptet, dass eine Grippeimpfung die Wahrscheinlichkeit um 36% erhöht, an COVID-19 zu erkranken.

Die Behauptung beruht einer Studie, die im Januar 2020 in der Zeitschrift „Vaccine“ und den Titel „Influenza-Impfung und Atemwegsvirus-Interferenz unter dem Personal des Verteidigungsministeriums während der Grippesaison 2017-2018“ trägt.

Das Ergebnis der Studie war, dass nach einer Grippeimpfung das Risiko einer Infektion mit anderen Viren signifikant erhöht war.
Nur gibt es daran zwei Haken:

  1. Der Autor der Studie weist selbst darauf hin, dass diese nicht auf den neuen Coronavirus angewendet werden kann
  2. Die Studie war nur sehr lokal, die Schlussfolgerung daraus wurde durch eine sehr viel größere Studie widerlegt (siehe HIER)

Zudem wurde in der zweiten Studie auch festgestellt, dass in jener ersten Studie signifikante Rechen- und Interpretationsfehler zu finden sind, durch die die Zahlen verzerrt werden. Zu einem besseren Vergleich wurden in der Studie auch die Zahlen der ersten Studie neu aufbereitet.

Unser ausführlicher Artikel dazu hier: Grippeimpfung erhöht nicht das Infektionsrisiko am neuen Coronavirus

„Aber vielleicht beeinflusst eine Grippeimpfung das Corona-Testergebnis ja doch irgendwie?“

Immer noch Nein.
AFP fragte diesbezüglich direkt bei der Ständigen Impfkommission (Stiko) nach (siehe HIER).

Stiko-Mitglied und Inhaber des Lehrstuhls für Mikrobiologie und Infektionsimmunologie an der Universität Erlangen-Nürnberg, Christian Bogdan erläutert hierzu, dass der PCR-Test pezifisch RNA von SARS-CoV2 erkenne.

„Eine Grippe-Impfung erfolgt hierzulande in Form eines Totimpfstoffs. Dieser enthält nur Teile des Grippe-Virus, keine vermehrungsfähigen Viren und keine virale RNA.

Eine COVID-19-PCR erfasst keine Influenzaviren (ganz andere Gruppe von Viren) und schon gar nicht einen Influenza-Impfstoff. Eine erregerspezifische PCR wird immer so entwickelt, dass andere Erreger nicht erfasst werden.“

AFP fragte auch beim Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) nach, welcher einen Großteil der deutschen Unternehmen, die PCR-Tests und Antikörpertests bereitstellen, vertritt.
Dieser erklärt:

„Die angewendeten PCR-Tests sind darauf ausgelegt, die typische Signatur des Gen-Strangs von Coronaviren zu erkennen. Bei der Grippe fehlt genau dieser Baustein, deswegen kann auch ein Test nach der Impfung gegen die Grippe nicht positiv ausschlagen.“

Fazit

Auch wenn die Behauptung noch so häufig in sozialen Medien wiederholt wird: Wahrer wird sie dadurch nicht. Es ist gar nicht möglich, dass eine Grippeimpfung ein positives Corona-Testergebnis verursacht.

Artikelbild: Shutterstock / Von PhotobyTawat

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.