Aktuelles Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden?

Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden?

Facebook-Themen

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Anhörung von „Big Tech“-Unternehmen vor dem US-Kongress

Anhörung von 4 Tech-Giganten: Facebook, Google, Amazon und Apple müssen vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Wie der Kurier berichtet, untersucht die US-Politik die...

Fake-News: US-Wähler für Facebook-Haftung

Rund 59 Prozent fordern, dass explizite Falschmeldungen auf Facebook ausgewiesen werden müssen. Facebook, Twitter und Co sollten zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie es nicht...

„Ein Gegenschlag der Zensur“ – Anleitung zum Faktencheck-Blockieren auf Facebook?

Auf Facebook gibt es angeblich Bots, die Beiträge auf den Wahrheitsgehalt überprüfen, man könne jene Bots jedoch blockieren. Mit "Ein Gegenschlag der Zensur" wird ein...
-WERBUNG-

„Vorrangig für polnische bzw. deutsche Kunden“: Ein EDEKA-Markt sorgt im Moment für Aufregung. Kunden fühlten sich durch eine Werbeaktion diskriminiert.

- Werbung -

Aktuell erhalten wir sehr viele Anfragen zu Schildern, die bei einem EDEKA-Markt über den Kassen hängen. Auf einem steht auf Deutsch, dass diese Kasse vorrangig für deutsche Kunden sei und auf dem anderen, dass dies für polnische Kunden gilt. Diskriminierung bei EDEKA?

Es geht um folgende Bilder:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Warum?

Der Faktencheck

Ein Sprecher der Botschaft der Republik Polens in Berlin erklärt in einer Pressemitteilung, dass sich dieser Vorfall in einem EDEKA-Großhandel in Cottbus ereignet hatte.

In dem Laden wurde eine separate Registrierkasse für Polen und eine für Deutsche eingerichtet.

Das Unternehmen reagierte sofort und ließ der Botschaft sowohl einer Erklärung, als auch eine Entschuldigung zukommen. Die Direktion für Unternehmenskommunikation, Marketing und Verwaltung von EDEKA erklärte, dass im EDEKA C + C Großmarkt in Cottbus regelmäßig Werbekampagnen organisiert werden. Aufgrund der günstigen geografischen Lage genießt der Großhandel ein reges Interesse polnischer Kunden (insbesondere auch von Restaurant- und Catering-Betrieben). So wollte man dieser Zielgruppe einen Service in polnischer Sprache an einer der Registrierkassen anbieten.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Das Unternehmen macht geltend, dass es nicht beabsichtigt war, jemanden zu diskriminieren und entschuldigte sich für die unglückliche Situation.

Die Kennzeichnung der Registrierkassen wurden entfernt und Kunden können nun an jeder Registrierkasse, unabhängig von Werbeaktionen, für Einkäufe bezahlen.

Fazit:

Der EDEKA-Markt liegt also günstig an der polnischen Grenze und wollte den Kunden einen besonderen Service bieten. Sie haben sofort erkannt und auch verstanden, dass sich Menschen dadurch diskriminiert fühlten und entfernten die Schilder prompt.

Gut gemeint, ist leider nicht immer gut gemacht und zeigt, dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt.

Das könnte dich auch interessieren: Gefälschte Edeka-Seite verlost wieder!

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Top-Artikel

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Coronavirus: Antikörper in Hunden und Katzen nachgewiesen

Eine Studie belegt, dass in Hunden und Katzen in Italien Antikörper gegen COVID-19 gefunden wurden. In einer recht umfassend angelegten Studie fanden Wissenschaftler Antikörper gegen...

COVID-19: Social-Media-User glauben Quatsch

Soziale Medien sind laut neuesten Untersuchungen auch für politische Bildung suboptimal Wer Nachrichten über soziale Medien bezieht, glaubt eher Falschinformationen in Bezug auf COVID-19. Das...

Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten

  Täter versuchen mit Fake-Airbnb-Seiten, Miete und Kaution abzukassieren. Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt, versuchen Betrüger aktuell durch gefälschte Webseiten mit Airbnb-Angeboten, Interessenten abzuzocken. Damit alles täuschend...

Die meistgelesenen Artikel im Juli 2020

Mimikama hat die meistgelesenen Artikel des Monats zusammengefasst. Wir haben jene Artikel zusammengetragen, die unsere Leserinnen und Leser im letzten Monat insgesamt am meisten gelesen...
-WERBUNG-