Blogheim.at Logo
Freitag, 21 Januar 2022

Gesichtslähmung: Sind Fälle in der UK wegen Pfizer-BionTech-Impfung?

Auf Facebook macht gerade ein Beitrag die Runde, in dem behauptet wird, dass es zu Fällen von Gesichtslähmung, Bell’s Palsy, bei vier Probanden aufgrund des Pfizer-BionTech Covid-19-Impfstoffs kam.

In Großbritannien ist der Pfizer-BionTech-Impfstoff nun seit letzter Woche zugelassen. Auch wir berichteten schon über die erste geimpfte Person. Nun treten vermehrt Beiträge in Social Media auf, die über die vermeintlichen Gefahren der Impfung berichten. Darunter fallen auch die vier Fälle von Gesichtslähmung.

Dabei sind diese Fälle laut einem Faktencheck von Reuters und einem Bericht der FDA bisher nicht direkt auf den Impfstoff zurückzuführen. Ein Facebook-Post, der Bilder von Menschen mit einer Gesichtslähmung zeigt und dabei auf den Impfstoff verweist, hinterlässt den falschen Eindruck, dass die Gesichtslähmung nachweislich wegen des Pfizer-BionTech-Impfstoffes aufgetreten ist.

Was hat es mit der Gesichtslähmung auf sich?

Bell’s Palsy, auch Glockenlähmung genannt, ist eine partielle Gesichtslähmung, bei der ein plötzliches Einfrieren oder eine Schwächung der Muskeln auftritt. In den meisten Fällen ist die Erscheinung jedoch nur temporär.

Tatsächlich traten bei vier Proband*Innen jene Gesichtslähmungen während der Testphase des Covid-19-Impstoffes von Pfizer-BionTech auf. Jedoch sind diese Fälle laut der Nachrichtenagentur Reuters bisher noch nicht direkt auf den Impfstoff zurückzuführen. Als Beleg zieht sie eine Untersuchung der FDA, der amerikanischen Food and Drug Administration, heran.

Darin steht, dass es zum Punkt Bell’s Palsy „keine klare Grundlage gibt, auf der man zum jetzigen Zeitpunkt auf einen kausalen Zusammenhang schließen könnte“. Dennoch empfahl die FDA eine Überwachung für Fälle von Glockenlähmung, wenn der Impfstoff an größere Gruppen von Menschen verabreicht wird.

Bis vor wenigen Tagen wurde die Einführung des Pfizer-BionTech-Impfstoffs in der USA noch diskutiert. Nun wurde er schließlich eingeführt.

Selbst die Quelle des Facebook-Posts beruft sich auf die FDA

Als Quelle für die aufgetretenen Fälle wird in dem Facebook Beitrag die indische Online-Nachrichtenseite Zeenews herangezogen. Allerdings sagt hier schon der Titel: „COVID-19: Bell’s palsy in four Pfizer volunteers not due to vaccine, says US FDA. Also: “COVID-19: Glockenlähmung bei vier Probanden von Pfizer nicht auf Impfstoff zurückzuführen, sagt US FDA.“

Somit trägt selbst die angegebene Quelle die irreführende Schlussfolgerung, die man aus dem Post ziehen könnte – nämlich, dass die Fälle von Gesichtslähmung eindeutig mit der Impfung zusammenhängen.


Unterstützen

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.


Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.