Blogheim.at Logo
Donnerstag, 2 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaGeschmolzene Autos in Kuwait wegen großer Hitze?

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Geschmolzene Autos in Kuwait wegen großer Hitze?

Facebook-Themen

Auf Facebook werden Fotos von geschmolzenen Autos und Ampeln gezeigt. Behauptet wird, dies sei der großen Hitze in Kuwait geschuldet.

Ja, es ist durchaus heiß in Kuwait. Aber so heiß, dass Teile von Autos schmelzen können? – Sehen wir uns das mal genauer an.

Um diesen Beitrag geht es:

Screenshot Facebook Beitrag
Screenshot Facebook Beitrag

Hier wird geschrieben, dass Kuwait heute (4. Juli 2021) mit 73° Celsius seinen heißesten Tag erlebt hätte.

Dazu haben wir mal nach einem Wetterrückblick gesucht und wurden auf der Seite timeanddate.com fündig:

Screenshot Wetter in Kuwait / timeanddate.com
Screenshot Wetter in Kuwait / timeanddate.com

73° Celsius scheinen hier nicht auf, sondern maximal 48°C. Der erste Verdacht ist hier ein Fehler in der Übersetzung, eventuell waren Fahrenheit gemeint? Aber auch damit kommen wir nicht hin. Denn 73° Fahrenheit würden ca. kühle 23° Celsius bedeuten. Die Formel dazu: (73°F – 32) × 5/9 = 22,778°C

Schmelzen Autos und Ampeln bereits bei 48° Celsius?

Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass es gar nicht über 70° C haben muss, damit Autos, Ampeln oder andere Gegenstände ihre Form verlieren und dahinschmelzen wie Schneemänner bei den ersten Sonnenstrahlen.

Doch in Wirklichkeit steckt hier etwas anderes dahinter.

Woher stammen diese Fotos?

Die Fotos tauchen bereits seit mehreren Jahren in sozialen Medien auf und werden immer mit aktuellen Hitzewellen in Verbindung gebracht. Mal war´s Arizona, hier war´s Kuwait.

Und ja, Ampeln und Autos sind tatsächlich geschmolzen. Allerdings war nicht die große Hitze dran schuld, sondern „simple“ Brände.

Das geschmolzene Auto war Opfer eines Brandes auf einer Baustelle in Tucson, Arizona, wie auch ein Facebook-Nutzer 2018 berichtet:

Diese Fotos werden von Facebook bereits mit dem Hinweis „Teilweise falsche Informationen“ gekennzeichnet.

Eines der Autos gehörte Danny, einem Studenten, der das Feuer sah und los rannte, um sein Auto zu holen. Zu spät. – Sein Auto war eines von einem Dutzend Autos, die durch das Feuer beschädigt wurden. Laut Danny sind die hintere Stoßstange und die Autoabdeckung durch die starke Hitze geschmolzen, wie kold.com am 21. Juni 2018 berichtete.

Auch die geschmolzenen Ampeln haben nichts mit aktuell hohen Temperaturen in Kuwait zu tun.

Ja, es sind Ampeln geschmolzen, jedoch war hier die Ursache ein Fahrzeugbrand.

Fazit

Die Fotos, die hier mit einer Hitzewelle in Kuwait in Verbindung gebracht werden, sind echt, haben allerdings nichts mit den Temperaturen und im Fall der Autos auch nichts mit Kuwait zu tun.

Die geschmolzenen Autos und Ampeln sind Opfer eines Brandes in unmittelbarer Nähe gewesen.

Das könnte dich auch interessieren: Hitze, Sommer, Hund im Auto: Scheibe einschlagen erlaubt?

Quellen: AFP, Snopes, Publimetro, The Times of India

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama