Blogheim.at Logo
Aktuelles Geschmackloses Impfgegner-Motiv auf Spreadshirt
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Geschmackloses Impfgegner-Motiv auf Spreadshirt

Facebook-Themen

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...
-WERBUNG-

Spreadshirt muss sich einem Shitstorm aufgrund eines Impfgegner-Motivs, das an den David-Stern erinnert, stellen.

Geschmackloses Impfgegner-Motiv auf Spreadshirt – Das Wichtigste zu Beginn:

Vergangenes Wochenende erntete Spreadshirt aufgrund eines äußerst geschmacklosen „Impfgegner“-Motivs einen Shitstorm. Das Motiv wurde entfernt, Spreadshirt veröffentlichte eine kurze Stellungnahme.

Eigene Designs auf T-Shirts

- Werbung -

Das Leipziger Unternehmen Spreadshirt druckt Motive auf Shirts und andere Kleidungsstücke. Nutzer haben auch die Möglichkeit, eigene Designs zu erstellen und hochzuladen.
Beim Hochladen einer Grafik oder eines Bildes muss man bestätigen, dass man die dafür geltenden Bestimmungen akzeptiert.

Spreadshirt führt auf einer Info-Seite dazu Gründe für die Ablehnung eines Designs an: „Von Dir hochgeladene Designs dürfen nicht gegen bestehende Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Dazu zählen Urheber-, Persönlichkeits- und Markenrechte, aber auch radikale, diffamierende oder verfassungsrechtlich bedenkliche Motive, Logos oder Texte.“

- Werbung -

Geschmackloses Impfgegner-Design

Vergangenes Wochenende jedoch haben diese Ausschluss-Kriterien wohl nicht gegriffen, wie sie sollten. Ein Nutzer mit dem Namen „Q-Shirt17“ hat ein Design erstellt, das einen gelben Stern mit der Aufschrift „nicht geimpft“ zeigt. Das Motiv erinnerte an den David-Stern, den Juden zu Zeiten des Nationalsozialismus tragen mussten.

Unter dem Motiv konnte man lesen: „Da dieses Symbol wahrscheinlich bald zur Pflicht wird, gibt es dieses schon vorab hier im Angebot. Es ist wichtig in einer WHO Diktatur, dass man ungeimpfte Personen leicht erkennen kann.“

Bis zum Sonntagnachmittag konnte man Kleidung mit diesem Design auf Spreadshirt kaufen.

Shitstorm für Spreadshirt

Zahlreiche Meldungen zu diesem Angebot fanden sich auf Twitter, ein Shitstorm wurde losgetreten. Geschmacklosigkeit wurde dem Unternehmen vorgeworfen. Verschiedene Nutzer schrieben, sie bedauerten, schon jemals bei Spreadshirt etwas bestellt zu haben.

Unter anderem twitterte der Kabarettist Florian Schroeder:

Reaktion von Spreadshirt

Sonntagnachmittag entfernte Spreadshirt das Motiv aus den verfügbaren Designs und veröffentlichte eine Entschuldigung, die ein klein wenig halbherzig klingt:

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung
Artikelbild: mimikama / Screenshot Twitter
- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...
-WERBUNG-
-WERBUNG-