Blogheim.at Logo
Dienstag, 30 November 2021

Germanium und Chemtrails: Was zum Teufel?

Germanium ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol „Ge“ und der Ordnungszahl 32 im Periodensystem. Und es soll „der Erde“ helfen.

Ist es nicht wunderbar, wenn gegen eine frei erfundene Schwurbelei eine weitere erfundene Wunderwirkung zugeschrieben werden kann? Genau das haben wir im Falle von Germanium in Chemtrails vorliegen.

Die alte Chemtrail-Geschichte brauche ich eigentlich an dieser Stelle nicht erneut erklären. Wir haben bereits unzählige Inhalte zu diesem Thema veröffentlicht (siehe hier). Dennoch gibt es eine neue überraschende Wendung in der Geschichte. Es gestern Abend ist mir ein Screenshot auf Facebook in die Timeline gespült worden.

Dieser Screenshot zeigt das vermeintlich typische Wolkenmuster für niedergehende Chemtrails. Darunter lese ich die Aussage: „Es ist schon wieder alles Chemtrail verseucht im Schwabenländle“. Okay, dieser Satz schockiert mich jetzt nicht wirklich. Ich habe viele hundert Wolkenbilder gesehen, die als vermeintliche Chemtrails identifiziert wurden. Das für mich Neue ist die Antwort auf diese Beschreibung! Die Antwort lautet nämlich: „Es könnte auch Germanium sein. Um unsere Erde zu heilen 💚“

Germanium: Screenshot dient zur Erläuterung des Themas
Germanium: Screenshot dient zur Erläuterung des Themas

Ein wenig irritiert lehne ich mich zurück. Was zum Teufel hat Germanium nun mit Chemtrails zu tun?

Über Germanium

Schauen wir uns zunächst Germanium an. Ja, diesen Halbleiter gibt es tatsächlich. Und es heißt Germanium, weil es nach dem Land benannt wurde, in dem es zuerst gefunden wurde. In diesem Falle war es der Chemiker Clemens Winkler, der das zufällig entdeckte Element nach seiner Heimat Deutschland, also lateinisch Germania, benannt hat. So weit, so ungewöhnlich. Auf chemie.de lesen wir dazu:

Die Entdeckung des Germaniums verdanken wir Clemens Winkler, einem Chemiker an der Bergakademie Freiberg (in Freiberg), der mit Cobalt-Glas arbeitete. Er untersuchte das Mineral Argyrodit und fand dabei das neue Element Germanium. Es stellte sich später als das Eka-Silicium heraus, das 1871 von Dmitri Mendelejew vorausgesagt worden war.

Auf dieser Website werden auch die einzelnen chemischen Eigenschaften von Germanium aufgezählt, sodass wir diese in unserem Artikel nicht wiederholen. Spannend wird es jedoch, wenn wir auf die medizinischen Wirkungen schauen, die Germanium nachgesagt werden.

Dem Halbleiter werden allerlei heilende Wirkungsweisen nachgesagt, beispielsweise gegen Krebs, Bluthochdruck oder gar AIDS. Es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel mit Germanium, die gegen Immunschwäche eingesetzt werden sollen. Doch Vorsicht, nach offiziellen Berichten konnten diese Wirkungen nie nachgewiesen werden! In Österreich sind Nahrungsergänzungsmittel mit Germanium 2008 vom Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen sogar als Mittel mit toxischer Wirkung beschrieben worden. In einer Warnung lautete es:

Vergiftungen durch Germanium wurden im Allgemeinen nach dem Konsum anorganischer Germaniumverbindungen in Nahrungsergänzungsmitteln beobachtet. Anorganische Verbindungen sind toxischer als organische. Anfangssymptome sind unter anderem Anorexie, Gewichtsverlust, Müdigkeit und Muskelschwäche. Diese Erscheinungen folgen Nierenfunktionsstörungen bis hin zu Nierenversagen, das tödlich sein kann.

Von einzelnen alternativmedizinischen Websites wird Germanium jedoch weiterhin als eine Art Heilmittel oder Wundermittel beschrieben. Und das, obwohl von offiziellen Stellen ganz klar gesagt wird, dass Germanium keine bekannte biologische Funktion hat. Auch hier schrieb das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen 2008 in der Warnung:

Es hat keine bekannte biologische Funktion. Germaniumverbindungen sind in Nahrungs-ergänzungsmitteln zur Anwendung bei einer Reihe von Erkrankungen einschließlich Krebs, chronischem Müdigkeitssyndrom und Immunmangel-störungen propagiert worden.

Die „Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker“ stuft Germanium als bedenkliches Rezepturarzneimittel ein (vergleiche). Überdies gibt es auch weitere internationale Berichte. Die National Library of Medicine veröffentlichte beispielsweise einen Artikel mit dem Titel „Germanium poisoning: clinical symptoms and renal damage caused by long-term intake of germanium“ (hier). Darin wird vor einer langfristigen Einnahme gewarnt, da Germanium giftig ist.

Der Artikel berichtet über fünf Patienten, die über einen längeren Zeitraum anorganische Germaniumpräparate eingenommen haben. In allen Fällen verschlechterte sich die Nierenfunktion. Es kam bei den Patienten zu Symptomen wie Erbrechen, Anorexie und Gewichtsverlust. Nach Angaben des Artikels zeigen diese Fälle deutlich, dass der Missbrauch von anorganischen Germaniumverbindungen zu Nierenschäden mit verschiedenen extrarenalen Manifestationen führen kann.

Das Narrativ des „heilenden Germaniums“

Natürlich ist es Quatsch, dass Germanium anstatt klassischer Chemtrail-Marinade gesprüht wird (Anmerkung: Marinade ist ein Satire-Begriff für die Mischung der nicht-existenten Sprühflüssigkeiten). Denn was nicht existiert, kann nicht durch etwas anderes ersetzt werden, das auch nicht existiert. Also Bad-Chemtrails können nicht durch Good-Chemtrails ersetzt werden.

Dennoch schwingt hier ein spannendes und zugleich gefährliches Narrativ mit. Ausgerechnet Germanium wird versprüht! Germanium, als ein wortwörtlich deutsches Mittel, dass die Erde heilen kann. Dahinter steckt ein Gedanke, der sich auch in dem Spruch „am deutschen Wesen mag wird die Welt genesen“ widerspiegelt.

Durch die Hintertür, wenn auch nicht vielleicht bewusst, wird hier eine Ideologie der nationalen Überheblichkeit transportiert. Das heilbringende deutsche Element, das eine alternativ-medizinische Wunderwaffe ist, um die Erde zu retten.

Das könnte ebenso interessieren

Wachpolizei zu teuer und wird abgeschafft? Fake! Ist das Aus für die Wachpolizei in Hessen besiegelt, weil das Land einfach nicht genug Geld hat? Weiterlesen …


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.