Blogheim.at Logo
Start Abofallen Geld zurückfordern nach Abo-Falle

Geld zurückfordern nach Abo-Falle

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Warnung nach erfolgreichem Betrug: angebotenes Erbe über Facebook

Über Betrugsmasche mit der Erbschaft auf Facebook berichten wir schon seit Jahren! Internetbetrüger haben sich dabei auf Kreditkartenbetrug, Dokumentenfälschung, und Vorschussbetrug spezialisiert. Sie kontaktieren ahnungslose...

Facebook: Rechte Desinformationen erhalten laut Forschenden die meisten Post-Interaktionen

Man kann vieles über Menschen von Rechtsaußen sagen: Dass sie teils menschenverachtende Ansichten haben und sich oft von der Außenwelt unterdrückt und zutiefst missverstanden...

Nein, Corona ist laut EU-Definition keine „seltene Krankheit“

Laut EU-Definition soll es sich beim Coronavirus um eine "seltene Krankheit" handeln. Dies ist nicht richtig! Diese Information wird aktuell in sozialen Medien verbreitet. Damit...

Facebook News startet im Mai 2021 in Deutschland

Im Mai wird Facebook sein neues Nachrichtenangebot auch in Deutschland starten - mit mehr als 100 Medienmarken. Mit Facebook News startet der Konzern nun auch...
-WERBUNG-

Bei besondereprasente. com tappten viele in eine Abo-Falle. Die Watchlist Internet rät: Fordern Sie Ihr Geld zurück!

- Werbung -

Obwohl die Webseite besondereprasente. com gar nicht mehr existiert, erhält unser Kooperationspartner Watchlist Internet nach wie vor zahlreiche Meldungen zu diesem Fake-Shop. Der Grund: Wer bei besondereprasente. com bestellt, tappt in eine teure Abo-Falle.

Auf unserer Liste betrügerischer Online-Shops warnen wir bereits seit Mitte Dezember vor der Webseite besonderprasente.com. Erst jetzt wird für viele Opfer ersichtlich, dass es sich bei dieser Seite nicht „nur“ um einen Fake-Shop handelt, da über den Warenwert hinaus, Beiträge abgebucht werden. Fordern Sie die Rückbuchung dieser Beiträge!

Besondere Geschenke um nur wenige Euro!

Auf besondereprasente. com lockten BetrügerInnen bis vor Kurzem mit besonders günstigen Geschenkideen: eine Premium Edelstahl Knoblauchpresse oder ein Flusenentferner um nur einen Euro, ein personalisierter Kissenbezug oder Sonnenbrillen um 50 Cent. Viele Produkte auf der Seite kosteten nicht mehr als zehn Euro.

Achtung Abofalle! Diese Seite ist zwar nicht mehr online, trotzdem beschweren sich zahlreiche KonsumentInnen.
Achtung Abofalle! Diese Seite ist zwar nicht mehr online, trotzdem beschweren sich zahlreiche KonsumentInnen.

Wie bei vielen Fake-Shops gilt auch hier, dass es sich um Angebote handelt, die zu gut sind, um wahr zu sein. Doch die niedrigen Preise führten wohl dazu, dass viele KonsumentInnen trotzdem hier bestellten – das Risiko ist bei einem Warenwert von nur wenigen Euro überschaubar. Dass besondereprasente. com keine Ware schickt und die Webseite seit Kurzem nicht mehr erreichbar ist, ist also verkraftbar.

Bestellung führt in Abo-Falle

Womit die betroffenen KonsumentInnen allerdings nicht gerechnet haben: Es bleibt nicht bei der Abbuchung des Warenwerts. Die Kriminellen, die hinter besondereprasente. com stecken, buchen laut Erfahrungsberichten von KonsumentInnen monatlich Geld ab. Bei den Beiträgen scheint es sich um einen ungültigen Abo-Vertrag für eine monatliche Geschenkbox zu handeln. Erfahrungsgemäß wird zwar keine Geschenkbox verschickt, allerdings zwischen 19 und 30 Euro monatlich abgebucht.

Kündigen Sie Ihr Abo und holen Sie Ihr Geld zurück!

Da bei der Bestellung nicht oder nicht ausreichend über das Abschließen eines Abos informiert wurde, besteht keine Rechtsgrundlage für einen Abo-Vertrag. Daher können Sie das abgebuchte Geld, das über den Warenwert hinausgeht, auch zurückfordern:

  • Kontaktieren Sie das betrügerische Unternehmen und fordern Sie eine umgehende Kündigung sowie eine Rückerstattung der abgebuchten Beträge. Weisen Sie darauf hin, dass kein Abo-Vertrag zustande kam.
  • Gehen die Kriminellen nicht auf Ihre Forderungen ein, kontaktieren Sie Ihr Kreditkarteninstitut. Fordern Sie dort die Rückerstattung der Beträge. Sie können sich dabei auf § 67 des Zahlungsdienstleistungsgesetzes 2018 berufen, denn laut diesem müssen Zahlungsdienstleister Beträge zurückerstatten, wenn Sie der Abbuchung nicht zugestimmt haben oder nicht ausreichend darüber informiert wurden.
  • Versuchen Sie besondereprasente. com für weitere Abbuchungen von Ihrer Kreditkarte sperren zu lassen.
  • Nicht zuletzt sollten Sie auch eine Anzeige bei der Polizei in Erwägung ziehen: Schließlich haben Sie Ihre persönlichen Daten bekannt gegeben. Kriminelle nutzen diese möglicherweise, um weitere Verbrechen in Ihrem Namen zu begehen.

- Werbung -

Das könnte auch interessieren: Gewinnspiel im Namen von Hofer führt in Abo-Falle

Quelle: Watchlist Internet
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

„Undo“-Button gibt Twitter-Usern Bedenkzeit

Nutzer erhalten für Löschung von Tweet fünf Sekunden Zeit - Ausbessern von Fehlern möglich! Twitter erwägt eine "Undo"-Otpion, mit der User nach dem Posting ein...

Mutti, her mit dem Selbsttest. Ich teste nun den Supermarkt!

Klaus-Dietmar war mal wieder auf Telegram unterwegs. Dort hat er was über den Selbsttest gelesen. Und zwar geht es um eine Aktion, die Klaus-Dietmar ganz...

Johnson & Johnson Impfstoff: abgetriebene Föten? [Faktencheck]

Alter Vorwurf in neuer Form: Die Erzdiözese New Orleans spricht von moralisch kompromittiertem Impfstoff von Johnson & Johnson. Der Vorwurf gegenüber Johnson & Johnson: der...

Der Agenda 2030-Kreis – Kein „Symbol des Bösen“ (und auch kein Great Reset-Symbol)

Eine runde Anstecknadel, die in mehrere Farben unterteilt wird, wird als Symbol des Bösen bezeichnet, welches den "Great Reset" symbolisieren soll. Doch wird da...

San Diego: Affen im Zoo erhalten experimentellen COVID-Impfstoff

Premiere für die Menschenaffen im Zoo in San Diego: Sie erhalten einen COVID-19-Impfstoff für Tiere Vier Orang-Utans und fünf Bonobos wurden im Zoo von San...
-WERBUNG-
-WERBUNG-