Blogheim.at Logo
Aktuelles "Geheime Schwester" - Vorsicht vor dem Weihnachtswichteln-Pyramidensystem!
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

„Geheime Schwester“ – Vorsicht vor dem Weihnachtswichteln-Pyramidensystem!

Facebook-Themen

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...
-WERBUNG-

Auf Facebook kursiert eine Weihnachtswichtel-Aktion, hinter dem jedoch ein Pyramidensystem steckt.

- Werbung -

Seit einigen Tagen wird in Text- und Bildform zu einem Weihnachtswichteln aufgerufen, welches sich „Geheime Schwester“ nennt. Dabei handelt es sich jedoch um ein Pyramidensystem, bei dem die Meisten leer ausgehen.

So sehen die Beiträge auf Facebook aus:

"Geheime Schwester" auf Facebook
„Geheime Schwester“ auf Facebook

Man kauft quasi nur ein Geschenk für etwa 10 € und soll dafür 6 – 36 Geschenke bekommen.

- Werbung -

Wie das Schneeballsystem funktionieren soll

1 Person beginnt das Spiel und gibt das „Geheime Schwester“ Spiel an 6 Personen weiter.
Diese 6 Personen verschicken je 1 Geschenk an die erste Person, welche tatsächlich dann 6 Geschenke erhält.
Diese 6 Personen geben es wiederum an 6 Personen weiter und erhalten von denen nun ebenfalls 6 Geschenke.
Und so weiter….

Klingt simpel und gut? Nein, denn rein mathematisch bricht das System sehr schnell zusammen!

Bei der 1. Ebene müssen 36 Leute insgesamt mitmachen (6 mal 6), bei der 2. Ebene bereits 216 Leute (6 mal 6 mal 6), ab der 3. Ebene schon 1.296 Leute (6 mal 6 mal 6 mal 6), ab der 4. Ebene 7.776 Leute (6 mal 6 mal 6 mal 6 mal 6) und so weiter und so fort.

Dazu sei noch zu bedenken, dass es 7.776 Leute sind, die sich nicht untereinander kennen und bei dem System noch nicht mitmachten!

Dazu muss man auch noch auf die Ehrlichkeit aller vertrauen, denn es wird viele geben, die nichts verschicken, aber drauf vertrauen, dass die „Angeworbenen“ ihre Geschenek verschicken.

- Werbung -

Fazit

Seit mindestens 2015 existiert dieses Pyramidensystem im englischen Sprachraum unter dem Namen „Secret Sister“ (siehe HIER), welches rein Frauen ansprechen soll.

Rein mathematisch kann das System jedoch nicht lange funktionieren, so dass viele, die dort mitmachen, zwar vielleicht ein Geschenk verschicken, jedoch keines bekommen werden.

Durch das falsche Versprechen eines hohen Gewinns (viele Geschenke) durch minimalen Aufwand (nur ein Geschenk) sind Pyramidensysteme (auch Schneeballsysteme genannt) übrigens illegal (siehe HIER).

Bereits im März 2019 kursierte ein ähnliches Pyramidensystem, bei dem es darum ging, Kinderbücher zu verschicken:

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...

Warnhinweis: Betrug aufgrund eines angeblich infizierten Computers

Vorsicht, wenn Betrüger behaupten, dein Computer oder Smartphone sei verseucht - es handelt sich um eine Betrugsmasche! Immer wieder versuchen Cyberkriminelle vor allem ältere Menschen...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: