Aktuelles Gaffer müssen höhere Strafen befürchten.

Gaffer müssen höhere Strafen befürchten.

Facebook-Themen

Sex-Bots: Das steckt hinter der Spam-Falle

Fake-Accounts erobern Social Media-Kanäle! Auf Instagram, Facebook, WhatsApp und Co. werden öffentliche Beiträge und Fotos rege kommentiert oder in Gruppenchats diskutiert. Dazwischen findet man jedoch...

Nein – es werden nicht „alle Facebook Konten gehackt“

Trotzdem ist es ratsam bei Freundschaftsanfragen die Augen offen zu halten, um einen vermeintlichen "Konten-Klau" zu verhindern! Aktuell wird eine Warnung auf Facebook geteilt, wonach...

Attraktive Frauen locken Facebooknutzer in eine dubiose WhatsApp-Gruppe

Auf Facebook erhalten Nutzer immer wieder Freundschaftsanfragen von attraktiven jungen Frauen. Die Anfragen führen jedoch zu sehr dubiosen WhatsApp-Gruppen. Eigentlich sind gefälschte Facebook-Profile nicht erlaubt,...

Smart Heroes 2020: Ab sofort beim Publikumsvoting für Lieblingsprojekte abstimmen

Nachdem in den vergangenen Wochen zahlreiche Wettbewerbsbeiträge für den Smart Hero Award 2020 eingegangen sind, stehen die Nominierten fest! Ein Expert*innengremium hat 20 smarte und engagierte Projekte ausgewählt,...

Künftig sollen Gaffer als Straftäter eingestuft werden, denn immer wieder werden Polizei und Rettungskräfte durch ungebetene Zaungäste behindert.

- Werbung -

Gaffer im Fokus: Wie der ZDF via Facebook berichtet, schützt bislang das Strafrecht nur lebende Menschen vor entwürdigenden Bildern.

Ganz anders verhält es sich bei Bildern von Toten, die etwa Opfer von Verkehrsunfällen oder Gewaltverbrechen geworden sind. Solche Aufnahmen werden bis jetzt nur als Verstoß gegen das Persönlichkeitsrecht gewertet.

Das soll sich nun ändern:

Wer auf die Idee kommt, Unfall-Tote zu fotografieren, soll künftig als Straftäter eingestuft werden. Das heißt, es können Geldstrafen und Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren drohen.

Das Bundeskabinett hat hierfür bereits einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen:

„Es handelt sich um Personen, die ihr Leben gelassen haben. Es ist mir unbegreiflich, wie sich Menschen an Bildern davon ergötzen können“,

so Christine Lambrecht, Justizministerin (SPD). [Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung]

Auch wir hatten in der Vergangenheit immer wieder über Behinderung durch Gaffer berichtet. Rettungskräfte kämpfen mit der zunehmenden Erschwernis durch Gaffern.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Gegafft wurde zwar schon immer, doch früher hatte nicht jeder sofort eine Handykamera parat. Schnell finden sich Videos und Fotos von Opfern auf sozialen Medien wieder.

Schocktherapie für Gaffer:

Ende Mai hatten wir von Stefan Pfeiffer berichtet. Er ist Einsatzleiter der Verkehrspolizei Feucht und kennt Gaffer, die nicht nur illegal sogar langsamer fahren, um ein Foto zu erhaschen, sondern manchmal sogar am Seitenstreifen halten und teilweise mit beiden Händen filmen.

Er forderte mehrere dieser Fahrer zum Aussteigen auf und bot ihnen an, sich die Leiche des LKW-Fahrers direkt anzusehen und zu fotografieren. Niemand der Gaffer ging auf das Angebot ein. 128,50 Euro waren von jedem Fahrer fällig, der durch das langsame Fahren und Fotografieren/Filmen den fließenden Verkehr beeinträchtigte und teilweise auch gefährdete.

Weitere Quellen: NOZ, Stern
Artikelbild: Shutterstock / Von Eugen Thome
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Top-Artikel

Isolierung von Kindern bei Corona-Verdacht?

Nach einem Bericht der "Neuen Westfälischen" macht sich aktuell eine Empörungswelle breit! Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Coronakrise dazu auf, ihre Kinder...

WhatsApp: Keine kostenlosen Freikarten für den Family Park!

Lang war es still, doch nun tauchen sie wieder auf: Angeblich kostenlose Eintrittskarten. So verteilt sich stark eine WhatsApp-Nachricht, welche man von Kontakten bekommt; angeblich...

PayPal: Wichtiges Sicherheits-Feature künftig verpflichtend

Online-Transaktionen mit PayPal müssen in Zukunft sicherer werden. Mit der PSD2 werden zusätzliche Sicherheitsanforderungen für elektronische Zahlungen eingeführt. Aktuell erhalten zahlreiche Nutzer Mails mit dem...

Jugendliche vergewaltigten junge Katze, bis sie starb? Fake!

Angeblich haben Jugendliche in Pakistan eine Katze mehrere Tage lang vergewaltigt. Mehrere Seiten berichten international darüber: In Lahore/Pakistan soll ein 15-Jähriger zusammen mit sienen Freunden...

Instagram fordert die TikTok mit einem eigenen Angebot für Kurzvideos heraus!

Instagram "Reels" - Facebook ergänzt das Angebot um einen neuen Kurzvideo-Dienst und macht TikTok Konkurrenz. Facebook testet aktuell in Deutschland, Frankreich und Brasilien ein neues...
-WERBUNG-
-WERBUNG-